Mittwoch, 25. Januar 2012

[neuer Lesestoff] #3

Da ich ja am "Sub Abbau Extrem" von Crini und Tascha mitzumache, sind es natürlich nicht viele neue Bücher und ich muss sagen, ich halte mich schön an die Regeln. Da ich bin jetzt sieben Bücher gelesen habe, darf ich also zwei neue ins Regal stellen, denn die Januar-Regel heisst ja "3 Bücher lesen - 1 kaufen".

Tja, ich halte mich zwar schön an die Regeln und bin mächtig stolz, dass ich meinen SuB schon auf 20 Exemplare runterlesen konnte, doch ich muss trotzdem noch etwas beichten . . . Als ich letzthin das Büro wieder einmal richtig aufgeräumt habe, fand ich noch einen ganzen Stapel mit ungelesenen Büchern, die ich nicht auf meinem SuB eingetragen hatte. Tja, sowas passiert wohl, wenn man seine Bücher vor der Tochter verstecken muss . . .  Hier habe ich einen Teil davon schon einmal vorgestellt. Insgesamt sind FÜNF "alte" ungelesene Bücher hervorgekommen, so dass ich mit meinem SuB also wieder bei 25 stehe und dann kommen ja noch die zwei "genehmigten" Neuzugänge dazu . . . dann wäre ich wieder beim Start von 27 Exemplaren auf dem SuB. Tja, da hilft alles Jammern nichts, ich muss schneller lesen . . .

Hier nun aber doch noch zu meinen zwei richtigen Neuzugänge:


Alina Bronsky: Spiegelkind

Im Leben der 15jährigen Juli ist alles geregelt. Auffallen ist gefährlich, wer der Norm nicht entspricht, wird verfolgt. Doch dann verschwindet Julis Mutter plötzlich spurlos und der Vater zittert vor Angst. Nach und nach kommt Juli hinter das Geheimnis ihrer Familie: Ihre Mutter ist eine der wenigen Pheen, die wegen ihrer besonderen Fähigkeiten in der Gesellschaft der totalen Normalität gefürchtet und verachtet werden. Gehört auch Juli bald zu den Ausgestoßenen? Zusammen mit ihrer neuen Freundin Ksü und deren Bruder Ivan macht sie sich auf eine gefährliche Suche - nach der verschwundenen Mutter, der verbotenen Welt der Pheen und der Wahrheit über sich selbst.








Leanne Hall: Die Nacht von Shyness

Es gibt Dinge, die kannst du nur im Dunkeln sagen. »Wusstest du, dass die Sonne hier nicht aufgeht?« Sie lacht laut und herzhaft. Dann verebbt ihr Lachen. »Das ist dein Ernst, oder?« Ich nicke. »In ganz Shyness. Völlige Dunkelheit.« Sie stützt den Kopf auf. Ich sehe ihr an, dass sie überlegt, ob sie mir glauben soll. Ob ich spinne oder nicht. Ich weiß nicht, wie lange ich noch dasitzen kann, ohne sie zu berühren. Am Stadtrand von Shyness, wo ewige Dunkelheit herrscht, trifft Wolfboy ein merkwürdiges Mädchen. Sein Name ist Wildgirl und es erklärt Wolfboy zum Fremdenführer für eine Nacht. Auf ihrer Tour durch Shyness kommen sie nicht nur den zuckerabhängigen Kidds in die Quere, sondern auch verrückten Affen, ewigen Träumern, Döner-verkaufenden Wahrsagerinnen, teuflischen Psychiatern und einer großen Liebe – denn eine Nacht ist lang genug, um zwei Leben zu verändern. »Es ist originell. Es ist ausgefallen. Es saugt dich komplett auf. Die Nacht ist um, aber du weißt, dass die Geschichte weitergeht.« Good Reading

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)