Mittwoch, 31. Oktober 2012

[dieses und jenes] 10 Fakten zu Halloween



Heute ist also Halloween . . .

. . . und ich muss gestehen, dass ich mit diesem Fest nicht wirklich etwas anfangen kann. Vor etwas mehr als zwölf Jahren ist dieser Brauch von Amerika zu uns rübergeschwappt. Erst sind viele Supermarktketten gleich auf diesen Vermarktungszug aufgestiegen und nach den Strandsachen wurden Halloweenartikel in die Regale geräumt, bevor diese dann den Weihnachtssachen Platz machen mussten. Doch in der Schweiz hielt diese Euphorie nicht lange an und heute muss man sehr lange suchen, bis man irgend etwas Gruseliges oder "Halloweeniges" findet und auch dieses Jahr hat kein Kind an unserer Haustür geklingelt und etwas Süsses verlangt. So wie ich das sehe, ist der Brauch in Deutschland viel verbreiteter als bei uns.
Da ich aber damals vor zwölf Jahren Halloween als Thema in der Schule behandelt habe, möchte ich euch ein paar Fakten nicht vorenthalten:


  1. Halloween kommt von "All Hallows Eve" und bedeutet: Der Abend aller Seelen.
  2. Dieser Brauch stammt ursprünglich aus Irland.
  3. Halloween wurde schon vor 2000 Jahren gefeiert und hiess damals Samhain ( = das Ende des Sommers).
  4. Der Brauch symbolisiert im keltischen Kalender den Tag des Jahreswechsel und den Übergang vom Sommer in den Winter.
  5. Die Kelten glaubten, dass die Toten in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November für kurze Zeit zurück auf die Erde kommen.
  6. Um die Geister freundlich zu stimmen, stellten sie Lichter und Leckereien hin.
  7. Irische Auswanderer brachten im 19. Jahrhunder den Brauch in die USA.
  8. Ursprünglich sollten die ausgehölten Rüben die bösen Geister fernhalten. Da es in den USA aber keine Rüben gab, griffen die Auswanderer auf Kürbisse zurück.
  9. Der beleuchtete Kürbis wird in den USA "Jack o Lantern" genannt. Dieser Name stammt von einer alten Erzählung, in der ein Hufschmid mit dem Namen Jack seine Seele an den Teufel verkauft haben soll und zur Bestrafung für alle Zeiten mit einem beleuchteten Kürbis als Laterne durch die Welt ziehen musste.
  10. In den USA gehört Halloween neben Weihnachten und Thanksgiving inzwischen zu den meistgefeierten Tagen des Jahres.


 
 
Bei uns gab es heute also keine Geisterstunde und keine gruselige Verkleidung, aber eine Kürbissuppe musste dann doch noch sein . . . doch diese gibt es bei uns regelmässig, so lange ich Kürbisse kaufen kann.
 
Und wie sieht es bei euch aus?
Feiert ihr Halloween?
Und wenn ja, wie?

 

Kommentare:

  1. Ich hatte früher Rübengeister gemacht und mit denen sind wir von Haus zu Haus gezogen - zwar nicht an einem bestimmten Tag, aber irgendwann rund um Halloween.
    Meistens feiere ich meinen Geburtstag (eine Woche vorher) als Halloween-Party.
    Colin liebt Halloween und die Süßes oder Saures Tour.

    Bis bald!
    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hoi Steffi

    Bei uns in der Schweiz sind die Räbenlichterumzüge sehr verbreitet. Diese finden immer im November statt.
    Ich bin auch schon gespannt, ob Mona dann Halloween feiern möchte . . . wobei wie gesagt, hier in der Schweiz hat sich der Brauchnicht so durchgesetzt.

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  3. HI!
    Wir haben dich getagged :D
    http://bookjunkies-rezi.blogspot.co.at/2012/11/tag-11-fragen.html

    LG
    Daniel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)