Freitag, 14. Dezember 2012

[Favola kocht] Lebkuchen



Rezept: Lebkuchen




Zutaten:

50g Baumnüsse

500g helles Dinkelmehl
3 EL Lebkuchengewürz
1 TL Natron
300g Rohzucker

3.5dl Milch   (3.5dl = 350ml)
100g Crème fraîche
4 EL flüssiger Honig



Zubereitung:



Backofen auf 175 °C vorheizen.

Baumnüsse hacken.

Mit restlichen Zutaten bis und mit Rohzucker mischen.

Milch, Crème fraîche und Honig verquirlen, zugeben und alles zu einem glatten, dickflüssigen Teig verrühren.

Einwegform auf ein Backblech stellen. Teig einfüllen und sofort in der Ofenmitte ca. 50 Minuten (grosse Form) oder ca. 30 Minuten (kleine Formen) backen. Nadelprobe mit einem Holzstäbchen machen.

Lebkuchen herausnehmen und auskühlen lassen.



Das Rezept habe ich hier gefunden: *klick*
Ich habe jedoch den Ingwer weggelassen.


Résumé:

Das war das erste Mal, dass ich Lebkuchen gebacken habe und ich muss sagen, ich war vom Ergebnis begeistert. Der Teig ist wirklich schnell und einfach zuzubereiten.
Die Lebkuchensterne haben allen geschmeckt und so werde ich wohl solche als Weihnachtsgeschenke backen.



Kommentare:

  1. Ich habe vor kurzem das erste Mal Lebkuchen selber gemacht und war auch total begeistert! Eigentlich so einfach und es schmeckt richtig gut. Ich habe meiner Mutter ein Lebkuchenherz gebacken (mit Zuckerschrift und allem drum und dran) - auch eine tolle Geschenkidee wie ich finde. :)

    AntwortenLöschen
  2. So gerne ich auch Kekse backe, ich habe mich trotzdem noch nie an Lebkuchen gewagt ;) vielleicht weil ich sie selbst nicht so besonders gerne esse, aber dein Rezept hört sich wirklich nicht schwierig an. Vielleicht probiere ich es ja nächstes Jahr mal, ich bezweifle nämlich, dass ich heuer noch Lust zum Backen haben werde *g*
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen sehr lecker aus, liebe Favola.
    Aber was bitte sind Baumnüsse (kenne ich als Österreicherin nicht).

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. @Pia:
    Oh, das Herz ist sicher auch toll geworden :-) Da hat sich deine Mutter bestimmt gefreut. Ja, ich finde es wirklich eine tolle Geschenkidee.

    @Melanie:
    Oh, hast du die Weihnachtsbäckerei schon hinter dir gelassen? Ich bin halt immer ein bisschen spät dran ;-) Aber probier das Rezept doch mal aus, ich war wirklich sehr positiv überrascht.

    @Sabine:
    Hm, gibt es bei euch Walnüsse?

    lG Favola

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)