Donnerstag, 6. Dezember 2012

[Adventskalender] 6. Dezember




Von Engeln, Wunschzetteln und vom Christkind . . .


Der Advent ist wohl die Zeit, in der man am meisten "Tradition" erlebt, in der man als Kind noch an so viele Dinge glauben darf . . .

Und obwohl der Advent und Weihnachten EIN christliches Fest ist, wird es doch überall anders gefeiert und interpretiert.



Anfangs Dezember haben wir als Kind immer unsere Wunschzettel gemacht. Vorgängig haben wir alle Spielzeugprospekte gesammelt, dann wurde fleissig ausgeschnitten, aufgeklebt und im Notfall auch gezeichnet oder geschrieben. Wie kann ich mich erinnern, wie schwer es mir manchmal gefallen ist, mich für etwas zu entscheiden, wenn auf der Rückseite des Werbeprospektes auch etwas war, das ich gerne gehabt hätte . . . und dann hatten wir ja "nur" ein A4-Blatt . . .
Da habe ich dann ganz schön lange mit meinen zwei Brüdern am Wohnzimmertisch gesessen, bis mein Wunschzettel so war, wie ich ihn wollte.
Am Abend haben wir dann alle drei Wunschzettel aufs Fenstersims gelegt, damit sie die Engel abholen und dem Christkind bringen konnten. Als Zeichen, dass die Engel in der Nacht da waren, fanden wir dann am Morgen für jeden von uns eine Christbaumschokolade auf dem Fenstersims.

Und dieses Jahr, habe ich nun mit meiner Tochter das erste Mal einen Wunschzettel gebastelt. Und ich habe gestaunt, wie toll sie schon ausschneiden und aufkleben kann.
Sie war so fleissig ins Prospekte anschauen vertieft, dass ich aufs Klo ging. Als ich zurückkam, meinte sie, sie hätte nun genug und zeigte mir, was sie alles ausgeschnitten hatte. Stolz zeigte sie mir, was sie alles für ihren kleinen Bruder Leon gefunden hat. Erstaunlich fand ich dabei, dass sie wirklich lauter Jungssachen ausgewählt hatte . . . vom ferngesteuerten Helikopter bis zum Flugzeug und Auto . . . selbstverständlich nicht alles dem Alter entsprechend (Leon ist ja ein halbes Jahr alt), doch ich fand es toll, dass sie so an ihn gedacht hat.
Und das Beste war, sie hat sogar etwas für den Papa ausgeschnitten: Eine Carrera-Bahn   :-)

Ich finde es schön, die selber erlebten Traditionen nun wieder aufleben zu lassen. So wird die Weihnachtszeit gleich wieder ein bisschen das Magische aus der eigenen Kindheit zurück.



Und wie ist es bei euch?
Wer bringt bei euch die Geschenke?
Das Christkind wie bei uns oder doch der Weihanchtsmann?
Und wie sind eure Wünsche dorthin gelangt?

1 Kommentar:

  1. Ich musste gerade richtich schmunzeln als ich deinen Beitrag gelesen habe.
    Bei uns sah es auch so aus. Überall bunte Schnipsel, viele Kataloge und das A4-Blatt musste angebaut werden, denn die meisten Bilder waren viel zu groß^^#
    Bei uns holt auch das Christkind die Wunschzettel ab(obwohl Tochterkind dieses Jahr keine Lust hatte einen zu machen) und bringt auch die Geschenke.
    Ich freue mich schon auf ihr Gesicht an Heilig Abend, wenn die ganzen kleinen Geschenke dieses Jahr unterm Baum liegen.
    ganz liebe Grüße, Aki

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)