Donnerstag, 24. Januar 2013

[ttt] #100 Schweiz




gehostet von Alice




10 Bücher zum Thema Schweiz und Österreich




Auf dieses ttt-Thema habe ich ja schon lange gewartet   :-)
Selbstverständlich gibt es auch sehr gute österreichische Autoren, doch ich werde mich heute einmal ganz meinen Landsleuten widmen. Zudem versuche ich eine gute Mischung zwischen Klassikern und neuen Werken zusammenzubekommen.

Es ist mir bewusst, dass viele Schweizer Autoren nicht über die Landesgrenze hinaus bekannt sind, umso mehr möchte ich euch den einen oder anderen Geheimtipp geben können. Momentan gibt es in der Schweiz einen einzigen Autor, der auch rein vom Bücher schreiben leben kann und das ist wohl auch der Name, den die meisten von euch kennen: Martin Suter. Alle anderen sind auf Subventionen und andere Gelder angewiesen, schreiben nebenbei (oder sind schon tot).

Tja, noch nie hatte ich meine Liste so schnell voll . . . besser gesagt voller als voll . . . als ich aussortiert hatte, waren 16 Titel auf der Liste, die ich nochmals genau unter die Lupe nehmen musste. Nur schwer liess sich meine erste Auswahl auf zehn Titel zusammenschrumpfen. Schweren Herzens verabschiedete ich mich von Milena Moser, Ernst Solèr, Max Frisch und Federica de Cesco. Die Letztgenannte hätte ich nicht einmal zu den Schweizer Autoren gezählt. Ich wusste zwar, dass sie schon seit einer Ewigkeit in Luzern wohnt, aber nicht, dass Wikipedia sie sogar als Schweizerin zählt.




  • Heidi von Johanna Spyri     Heidi ist Kult und wird von den Japanern vergöttert. Ich selber bin stolze Besitzerin eines Heidi-Exemplars in alter deutsch Schrift, das noch von meiner Gross(oder sogar Urgross-)mutter stammt.
  • Die schwarzen Brüder von Lisa Tetzner    Ein ganz tolles Kinderbuch, das ich jedem ans Herz legen möchte. Lisa Tetzner hat es zusammen mit ihrem Mann Kurt Held geschrieben und es handelt von einem Stück Schweizer Geschichte, das wohl viele ungeschehen machen wollen: Arme Tessiner haben ihre Kinder als Kaminfeger nach Mailand verkauft. Wirklich eindrücklich! Ich habe es schon mehrfach Schulklassen (11-12-Jährigen) vorgelesen und alle waren immer begeistert.
  • Die schwarze Spinne von Jeremias Gotthelf     Eines der ersten Bücher, die ich in der Schule gelesen habe.
  • Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt     Der Schweizer Autor, von dem ich die meisten Bücher gelesen habe. Am bekanntesten sind wohl "Der Richter und sein Henker" und "Der Beusch der alten Dame", doch "Die Physiker" haben mir noch viel besser gefallen.
  • Small World von Martin Suter     Ein ganz wunderbares Buch zum Thema Alzheimer. "Small World" wurde mit Gérard Depardieu verfilmt.
  • Fast ein bisschen Fühling von Alex Capus     Alex Capus schreibt wirklich unterhaltsame Geschichten.
  • Anna Göldin von Eveline Hasler     Eveline Hasler ist natürlich vor allem für ihre Kinderbücher (z.B. "Die Hexe Lakritze") bekannt, doch für mich war ihr Buch über die letze Hexe in der Schweiz am eindrücklichsten.
  • Tiefe Narben von Petra Ivanov     Petra Ivanov schreibt wirklich spannende Krimis, die bei uns in der Bibliothek von Hand zu Hand gehen und kaum im Regal stehen.
  • Rütlischwur von Michael Theurillat     Auch Michael Theurillat hat es in der Schweiz zu einem angesehenen Krimiautor gebracht.
  • Cowboysommer von Hansjörg Schertenleib     "Cowboysommer" ist wohl Hansjörg Schertenleibs grösster Erfolg und eine Geschichte über Freundschaft.

Diese Woche bin ich sehr gespannt, was ich auf euren Listen finde. Von einigen habe ich schon munkeln gehört, dass sie bei dem Thema nicht mitmachen könnten . . . vielleicht findet ihr ja in meiner Liste einen Buchtipp zum Entdecken   :-)



Kommentare:

  1. Wirklich sehr interessante Liste :)
    Ich hab die zehn nicht vollbekommen, hätte aber die schwarze Spinne und die Physiker oder was von Max Frisch mit reinnehmen können. Na ja, aber das passt auch so :) Oder Federica de Cesco.

    Für dich natürlich ein super Thema, so wie es aussieht.

    Viele Grüße
    Chimiko

    AntwortenLöschen
  2. Hey Favola,
    da hast du ja eine schöne schweizer Sammlung zusammen getragen, Und ich muss zugeben das ich leider nicht viel davon kenne obwohl ich schon immer mal einen Dürrenmatt lesen wollte, aber mich nicht so recht traue.

    LG Alice

    AntwortenLöschen
  3. Wow, was für eine tolle Liste... Ich habe bisher von kaum einem der Bücher gehört, aber "Die Physiker" hab ich auch noch vor zu lesen...
    Ich finde es toll, dass du noch so eine alte Ausgabe von Heidi besitzt! Solche alten Bücher sind wirklich wunderbar... Das älteste Buch, das ich besitze ist eine alte Bibel von meiner Urgroßmutter, auch in altdeutscher Schrift, aber darin lese ich nie... =P

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Interessante Liste, ich hab mich mehr auf meine Landsleute, die Österreicher, verlegt. :-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe hauptsächlich Bücher auf meiner Liste, die in Österreich oder der Schweiz spielen, weniger von Autoren aus diesen Ländern:

    http://die-linkshaenderin.blogspot.de/2013/01/top-ten-thursday-schweiz-und-osterreich.html

    Dürrenmatt steht noch auf meiner Wunschliste, da muss ich endlich mal ran.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
  6. @Chimiko:
    Ja, für mich als Schweizerin natürlich ein relativ einfaches Thema ;-)
    Mir fallen dann im Nachhinein auch noch einige Titel ein, die ich hätte mit auf die Liste nehmen können ;-)

    @Alice:
    Also an Dürrenmatt kannst du dich gut trauen, der ist nicht schwer zum Lesen. Das erste Buch von ihm habe ich mit 12/13 in der Schule gelesen. Das war "Der Besuch der alten Dame". Ich finde, er schreibt wirklich unterhaltsam und "Die Physiker", mein Lieblingsbuch von ihm, ist ein ganz dünnes Büchlein.

    @Clara:
    Ich habe auch nicht die alte Heidi-Fassung gelesen ;-) Nur als Kind jeweils eine Seite oder so :-)
    "Die Physiker" kann ich dir gerne empfehlen. Das Stück gefällt mir von Dürrenmatt am besten.

    @Sabine:
    Tja, komsich :-D

    @Henriette:
    Ja, wag dich nur mal an Dürrenmatt :-)
    Ich habe dieses Mal weniger auf den Schauplatz geschaut, da hast du recht. Aber die meisten der Bücher sind nicht nur von Schweizer Autoren geschrieben sondern spielen auch in der Eidgenossenschaft.

    lG Favola

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)