Dienstag, 28. April 2015

[Blogparade] Wir geben unseren Blogs ein Gesicht - primeballerina’s books




Am 20. April ist unsere Blogparade gestartet und nun stellen wir euch regelmässig ein neues Gesicht hinter dem Blog vor. Vorgestern hat Jess die beiden Mädels von Herzpotential genauer unter die Luppe genommen und nun möchte ich euch zeigen, wer hinter dem Blog primeballerina's books steckt.



   Wer versteckt sich hinter primeballerina's books? Erzähl etwas über dich....

Nun, ich heisse Jessica, werde aber meistens nur Jess genannt und so kennt man mich auch auf Twitter & Co. Ich bin 24 Jahre alt und lese, seitdem ich eben lesen kann. Davor mussten Bilderbücher und das Vorlesen meiner Eltern herhalten. Aber ich denke, man kann ruhig sagen, dass ich schon immer von Büchern „besessen“ bin. Meine Eltern lesen beide auch gerne und scherzen immer, dass ich durch sie die doppelte Ladung Lesebegeisterung abbekommen habe – was durchaus stimmen könnte. ;-)

Da ich zweisprachig aufgewachsen bin, lese ich meine Bücher mittlerweile in drei Sprachen: deutsch, polnisch und englisch. Englischsprachige Bücher lese ich allerdings erst seit zwei Jahren wirklich regelmässig, was nicht unbedingt förderlich ist, was die Wunschliste angeht, dafür kann ich so noch mehr Bücher entdecken und darunter besonders tolle Bücher. Ausserdem lese ich, was die Genres angeht, tatsächlich sehr querbeet und bin auch recht aufgeschlossen gegenüber Genres, die vielleicht nicht in mein übliches Leseschema passen.

Ansonsten studiere ich Betriebswirtschaft in den letzten Zügen, komme aus dem Schwarzwald und wohne dort auch aktuell. Vor mittlerweile drei Jahren wohnte ich ein halbes Jahr in München und war bei LovelyBooks als Praktikantin tätig, was natürlich für eine Bücherliebhaberin das Nonplusultra war. Wenn ich mal nicht lese, schaue ich Serien, denn ich bin zudem ein kleiner Serienjunkie geworden. Meine zweite Leidenschaft neben dem Lesen ist – wer es noch nicht erraten hat - das Tanzen, weshalb der Blog auch einen Tanzbezug hat (siehe Frage 3).



   Wie bist du zum Bloggen gekommen und wie lange bist du schon dabei?

Meinen Blog gibt es seit 2010 und dazu gekommen bin ich ganz klassisch: ich bin seit 2009 auf LovelyBooks aktiv und habe dort erstmals andere Bücherliebhaber kennen gelernt und so auch das Konzept von Buchblogs entdeckt. Irgendwann wollte ich dann meine eigene kleine Plattform für meine persönlichen Buchmeinungen und Leseerlebnisse, also startete ich den Blog.



   Wie ist der Name von deinem Blog entstanden?

Der Name „primeballerina’s books“ ist sicherlich nicht der kreativste Name, aber für mich hat er damals einfach gepasst und ich mag ihn auch heute noch, auch wenn mehr als die Hälfte aller ihn immerzu falsch schreiben. :-D „primeballerina“ ist meiner Tanzleidenschaft geschuldet. Ballett habe ich als allererstes mit 4-7 Jahren etwa getanzt und obwohl ich keine Primaballerina geworden bin, tanze ich eben immer noch und der Name sollte beides verbinden. Das „e“ in „primeballerina“ diente dazu, es englisch aussprechen zu können und es vom Begriff „Primaballerina“ abzuheben. Ich hoffe, das ist einigermassen nachvollziehbar? :-)


   Wie bindest du deinen Blog in deinen Alltag ein?

Ich würde eigentlich sagen, mein Blog ist mein Alltag, zumindest ein sehr grosser Teil davon, allein deswegen, weil das Lesen zum Alltag gehört und das Lesen bzw. die Bücher wiederum zum Blog. Ausserdem bin ich den ganzen Tag über in den sozialen Netzwerken unterwegs, genauso wie auf anderen Blogs – man kann also ruhig sagen, dass Bücher den Grossteil meines Alltags ausmachen.



   Lesen Familienmitglieder deinen Blog?

Nein, so richtig wissen sie auch gar nicht davon. Sie wissen nur, dass ich irgendwo Rezensionen schreibe und poste, aber das Konzept eines Blogs bzw. dass ich einen „richtigen“ Blog führe, ist ihnen nicht ganz so klar. Und um ihnen das zu erklären, fehlt mir schlichtweg die Geduld. ;-)



   Welche Bücher, die du in diesem Jahr bisher gelesen hast, empfiehlst du uneingeschränkt weiter?

Puh, nur in diesem Jahr? Das Jahr ist zwar noch nicht so weit fortgeschritten, aber da waren schon so einige tolle Bücher dabei… auf jeden Fall „Panthertage“ von Sarah Elise Bischof, das kann ich wirklich uneingeschränkt jedem weiterempfehlen. Ansonsten noch den Jugendroman „Das Glück wächst nicht auf Bäumen“ von Wendy Wunder und für Thriller-Leser „Die Falle“ von Melanie Raabe.


      
Bei Klick auf das Cover gelangt ihr jeweils zu Jess' Rezension.



   Wie sortierst du dein Bücherregal?

Irgendwann, vor der Blogzeit, war es eine Sortierung nach Autoren in alphabetischer Reihenfolge. Als dann immer mehr Bücher hinzukamen, war es eine ungefähre Sortierung nach Genres. Heute habe ich das Sortieren aus akutem Platzmangel aufgegeben. Die älteren Bücher sind zwar durchaus noch irgendwie sortiert und auch die Reihen stehen zusammen, doch ansonsten liegen meine Bücher so wie es gerade passt. Aber auch wenn es kein genaues Schema gibt, sortiere ich sie doch irgendwie – die englischen Bücher stehen meist zusammen, die Bücher, die mir weniger gefallen haben, sind in Bücherstapeln meistens unten oder von anderen Büchern zugedeckt, die neuesten ungelesenen Bücher sind immer oben, und so weiter. Aussenstehende würden es wohl als das totale Bücherchaos bezeichnen, ich finde aber mit jedem Griff jedes gesuchte Buch. Kreatives Chaos und so, ihr wisst schon… ;-)



   Konntest du schon jemanden in deiner Umgebung mit deiner Leidenschaft anstecken?

Hm, ich weiss gar nicht. Bestimmt lesen die Freundinnen, die überhaupt lesen, mehr und fast nur Bücher, die ich ihnen empfehle. Davon abgesehen glaube ich aber nicht, dass ich bisher Nicht-Lesende in meinem Bekanntenkreis bekehren konnte – leider. Ich versuche es aber immer wieder!



   Warum liest du überhaupt?

Weil ich mir ein Leben ohne Bücher und das Lesen nicht vorstellen kann. Ich liebe es, täglich neue Welten, Geschichten und Orte entdecken zu können – klingt sehr abgedroschen und klischeehaft, aber so ist es doch, oder?



   Welche Bücher haben deine Kindheit nachhaltig geprägt?

Da ich die „Harry Potter“-Bücher erst in meiner Jugend gelesen habe, nenne ich jetzt mal die Bücher von Astrid Lindgren, insbesondere die Bullerbü-Geschichten. Die habe ich erst vorgelesen bekommen und schließlich habe ich sie selbst verschlungen – und zwar sowohl auf polnisch (weil ich nur diese Ausgaben besitze) als auch auf deutsch!

   


   Was unterscheidet deinen Blog von anderen? 

An eigenen Aktionen habe ich einmal das Freitagszitat, bei dem ich Zitate über Bücher aus Büchern grafisch gestalte und sie freitags sowohl auf dem Blog als auch auf Instagram und Facebook poste. Dann habe ich seit einiger Zeit den Sonntagstanz, den ich deswegen ins Leben gerufen habe, weil ich gemerkt habe, dass ich nicht zu allen gelesenen Büchern Rezensionen schreibe, meine Meinung aber zu möglichst allen Büchern mitteilen möchte. Insofern findet ihr beim Sonntagstanz immer meine neuesten Neuzugänge, Rezensionen und kurze Meinungen zu allen zuletzt gelesenen Büchern. Ein bisschen wie ein Rückblick, nur ungezwungener.





Und wer sich auf meinem Blog zu Wort meldet, muss natürlich auch B sagen .... zumindest zu einem Teil .....






Vor meiner Bloggerzeit . . .

. . . habe ich meine Bücher sehr willkürlich ausgesucht, meistens einfach nach Lust und Laune in der Bibliothek oder was es eben so in der Buchhandlung gab. Verlagsvorschauen und Bloggerempfehlungen kamen dann erst mit dem Bloggen.


Die Ideen für meinen Blog . . .

. . . kommen mir meistens sehr spontan und meistens gerade dann, wenn ich nichts zum Aufschreiben habe oder unterwegs bin.


Mir gefällt am Bloggen . . .

. . . dass ich oftmals Bücher ganz anders betrachte und dass ich durch das Bloggen Bücher entdecke, die ich so vielleicht nicht auf dem Radar gehabt hätte.


Meine Rezensionen . . .

. . . sind vielleicht nicht perfekt, aber dafür immer ehrlich und spiegeln genau das dar, was ich bei einem Buch empfunden habe.


Ein unvergessliches Erlebnis als Bloggerin . . .

. . . ist meiner Meinung nach immer positives Feedback von Verlagen und Autoren. Das freut mich jedes Mal immer aufs Neue.


Mein Lieblingsbuch . . .

. . . ist sicherlich „Beim Leben meiner Schwester“ von Jodi Picoult. Zumindest ein Lieblingsbuch von (sehr) vielen.


Als nächstes plane ich . . .

. . . eine neue, jeden Monat wiederkehrende Beitragsreihe für den Blog. Was genau, wird aber natürlich nicht verraten. ;-)



Liebe Jess,
vielen Dank fürs Beantworten der Fragen und Vervollständigen der Satzanfänge. Ich fand es sehr spannend, dich und deinen Blog besser kennezulernen und weiss nun schon, dass ich öfters bei primeballerina’s books Gast sein werde.
Favola


Am 30.4. gibt es die nächste Station unserer Blogparade. Und zwar stellt Henrik meine Wenigkeit vor. Wer also schon immer etwas mehr über mich erfahren wollte, sollte übermorgen bei zu ende gelesen vorbeischauen.


Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Vorstellung, mit einer sehr sympathischen Bloggerin. :)
    Ich bin schon gespannt, was ich in deiner Vorstellung neues über dich erfahre.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Favola!

    Ein gelungener Beitrag zu Blogparade! :) Ich kenne Jess ja auch schon so ziemlich seit Anfang meiner Bloggerleidenschaft, weswegen ich hier nur "wenig" neue Infos heraussaugen konnte. Aber dafür bin ich schon auf die Zukünftige Post-Reihe gespannt!

    Den Fehler mit "Primaballerina" und "Primeballerina" ist mir auch immer wieder passiert, irgendwann hab ich es gelernt. :D

    Liebe Grüße und bis übermorgen! Das wird ein Spaß!

    Henrik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Henrik, mit der Zeit lernen es dann vielleicht auch alle! :-D Und die Hauptsache ist ja, dass du es gelernt hast - yeah, gut erzogen! ;-)

      Und falls du was wissen möchtest, was hier nicht drin ist, darfst du auch jederzeit gerne einfach fragen. :-)

      Liebe Grüße!
      Jess

      Löschen
  3. Liebe Favola,

    vielen Dank für die schöne Vorstellung von mir! :-)

    Liebe Grüße,
    Jess

    AntwortenLöschen
  4. Sehr spannende Fragen und noch spannendere Antworten! :o)
    Die Buchempfehlungen werden hier gleich mal notiert! *smile*

    Schönen Dienstag!
    Nana :o)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Favola, liebe Jess,
    ein toller Beitrag! Ich stöbere total gerne bei der "primeballerina" und kann mich auf Jessicas Empfehlungen immer verlassen.
    Ich freue mich, jetzt noch ein bisschen mehr über sie erfahren zu haben. Bleib so, wie du bist!
    Gilt für beide übrigens. :)

    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Erst einmal finde ich die liebe ´primeballerina´ unheimlich sympathisch und verfolge ihre Beiträge schon längere Zeit - es hat mir also wahnsinnig viel Spaß gemacht dieses Interview zu lesen :)

    Überhaupt finde ich die Idee klasse, die Gesichter hinter den Blogs näher vorzustellen!

    Panthertage habe ich gestern beendet und bin derselben Meinung - eine uneingeschränkte Leseempfehlung an jeden!

    Die Falle hat von mir ebenfalls die volle Punktzahl erhalten.

    Ihr könnt euch denken wie froh ich bin, dass Das Glück wächst nicht auf Bäumen schon griffbereit liegt, sodass ich es ganz bald lesen kann :)

    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  7. Yeah, ein toller Beitrag. Ich wusste gar nicht, dass Jess schon so lange bloggt. Wow! Auch die 7 Fakten haben mir sehr gefallen. Viele spannende Infos :)
    Liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
  8. Huhu :)
    ein wirklich gelngener Beitrag, mal wieder. Irgendwie konnten alle Teilnehmer der Blogtour mit besonders schönen Vorstellungen überzeugen und du bestätigst diesen Trend :)
    Schöne Vorstellung der lieben Jess! :)

    MIr ist Jess glaube ich seit ihrer Praktikantenzeit bei LovelyBooks bekannt. Dass das schon wieder drei Jahr her ist hätte ich um ehrlich zu sein nicht vermutet.
    FInde es auf jeden Fall auch interessant, dass sie auch über LB in Richtung Buchblog "geschupst" wurde, so wie ich mehr oder weniger auch :)

    LG
    Philip

    AntwortenLöschen
  9. Ein sehr schöner und sehr sympathischer Beitrag! Gefällt mir gut!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Huhu liebe Favola,
    Liebe Jessi <(")

    ein sehr schöner Artikel über Jess ♥ Ich kenne sie auch schon seit ihrer Praktikantenzeit bei Lovelybooks, das ist schon wieder so lange her? Verrückt! Witzig ist, dass sie auf die gleiche Weise zum Bloggen kam wie ich :)

    Eure Tour macht echt Spaß, bin gespannt über den Beitrag bei Henrik :)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Also ich mag dieses Blogparade ja wirklich und bin ein bisschen traurig, dass ich sie erst jetzt entdecke. Ich hätte gerne mitgemacht.

    Dein Interview mit Primeballerina gefällt mir gut. Ich gehöre auch zu denen, die den Namen immer wieder falsch schreiben...

    Alles Liebe.
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)