Dienstag, 28. August 2012

[Rezension] "Katzenjagd" von Ingrid Lee






Titel: Katzenjagd
Originaltitel: Dustbin Cat
Autorin: Ingrid Lee
Genre: Kinderbuch, Tiere
Verlag: Carlsen Verlag GmbH (Juni 2012)
ISBN: 978-3-551-52030-2
Seiten: 192
vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren









Vor einiger Zeit hatte ich "Wunderhund" von Ingrid Lee gelesen. Und da mir dieses Buch sehr gut gefallen hat und ich das Cover von Katzenjagd wirklich gelungen finde, musste ich mich auch an diesem zweiten Buch von Ingrid Lee versuchen.


Sie stolpert Billy direkt vor die Füße - total verdreckt, halb verhungert und beinahe blind. Da kann Billy die Katze doch nicht so einfach im Stich lassen! Also nimmt er sie heimlich mit nach Hause und pflegt sie gesund.
Nur sein Dad darf auf keinen Fall von Conga erfahren. Er hasst Katzen! Und er ist nicht der Einzige. Die ganze Stadt will die herrenlosen Ruhestörer loswerden. Billy muss die Katzenjagd unbedingt verhindern, sonst ist auch Conga in Gefahr. Aber die weiß sich zu helfen und vollbringt ein Wunder, mit dem niemand mehr gerechnet hätte.
(Bild- und Textquelle: Carlsen)





Einstieg ins Buch:
Die Katze streifte ruhelos durchs Haus. Sie kratzte an den Fenstern und Türen. Als der neue Hund sie in die Flanke stiess, fauchte sie und schlug mit der Pfote auf seine Nase.
Als Einstieg ins Buch bekommen wir einen Artikel aus dem Statdanzeiger von Clydesdale zu lesen. Daraus erkennen wir, dass die Kleinstadt, in der die Geschichte spielt, ein Problem mit einer grossen Anzahl streunender Katzen hat.
Danach erleben wir aus Sicht einer Katze, wie diese ausgesetzt wird, wie sie völlig hilflos versucht, sich am Stadtrand zu orientieren, wie sie in einen Kampf gerät und sich schwer verletzt in einen Kohlenkeller zurückzieht.

Irgendetwas stimmte nicht. Sie war eine Hauskatze. Sie war an einen vollen Fressnapf und ein warmes Bett gewöhnt. Wo war ihr Zuhause? (Seite 8)

Danach lernen wir Billy kennen. Er fühlt sich von seinen Eltern unverstanden. Oft zieht er sich allein in sein Zimmer zurück, da sich die beiden streiten. Zudem macht seine Mutter eine berufliche Fortbildung und hat somit nicht mehr so viel Zeit für ihn und sein Vater möchte ihm das Schiessen beibringen, doch für dieses Hobby kann sich Billy so gar nicht begeistern.

So treffen die Katze und Billy aufeinander und der Junge kann die verletzte Katze nicht zurücklassen, nimmt sie zu sich nach Hause und versteckt sie in seinem Zimmer - denn er weiss, sein Vater würde keine Katze im Haus dulden. Billy kümmert sich fürsorglich um die Katze und schon bald ist sie seine beste Freundin, der er alles anvertrauen kann. Doch es wird immer schwieriger die Katze zu verstecken und die Stadtbewohner beschliessen, die Stast von den streunenden Katzen zu reinigen. Nun muss sich Billy etwas einfallen lassen . . .

Billy und seine Verbündeten Salome und Luke schliesst man als Leser gleich ins Herz. Alle drei lieben sie die Tiere, die in ihrer Heimatstadt so verabscheut werden und kümmern sich im Geheimen um sie. Diese Tatsache schweisst sie zusammen. Ingrid Lee hat aber nicht nur die Menschen schön ausgearbeitet. Zahlreiche Katzen spielen in diesem Buch eine Rolle und jede hat ihre eigenen Charakterzüge.

Ingrid Lee vermag es, in einfachen Sätzen eine tiefgründige Geschichte zu erzählen und zeigt in unverschönten Worten auf, was passiert, wenn Tiere ausgesetzt werden. Leider überlegen viele Personen nicht, welche Konsequenzen ein Haustier mit sich zieht und geben es dann in einem Tierheim ab, lassen es einschläfern oder setzen es wieder aus. Und was dann alles passieren kann, lässt einen oft leer schlucken, denn ein kleines Hauskätzchen hat einer feindlichen Umgebung nicht viel entgegenzusetzen.

In der Mitte hatte die Geschichte für mich etwas eine Länge, doch ich habe "Katzenjagd" wirklich gerne gelesen und bin schon gespannt, welchem Haustier sich Ingrid Lee als nächstes annimmt. In der heutigen Zeit gibt es kaum Tiergeschichten auf dem Buchmarkt. Umso wertvoller sind diese zwei Bücher für Kinder ab 10 Jahren. Mir persönlich hat "Wunderhund" noch eine Spur besser gefallen und so möchte ich allen Tierliebhabern diese zwei Bücher von Ingrid Lee ans Herz legen.




Das Cover von "Katzenjagd" ist schlichtweg ein Hingucker. Die witzige Katzenperspektive und das frische Grün garantieren, dass das Buch heraussticht. Ganz toll finde ich auch die Fischgräte, die sich durch das ganze Buch hindurchziehen. Bei jeder Kapitelüberschrift finden wir die richtige Anzahl davon . . . bei Kapitel 3 also drei Fischgräte, bei Kapitel 20 zwanzig . . . Die Gestaltung ist wirklich gelungen! Ich finde es immer toll, wenn sich ein Thema durch das Buch durchzieht.



"Katzenjagd" ist eine eindrückliche Tiergeschichte, die bestimmt viele Kinder faszinieren kann, da die meisten gerne ein Haustier hätten. Vor allem die drei Freunde und die unterschiedlichen Katzencharakteren konnten mich wirklich überzeugen.




Ingrid Lee, 1948 in East York, Kanada geboren, fing erst richtig mit dem Schreiben an, als ihre Kinder groß waren. Zuvor arbeitete sie als Lehrerin und unterrichtete vieles, meistens jedoch Kunst und Englisch. Dass sie Geschichten über Tiere schreibt, ist kein Zufall - tatsächlich liefen ihr schon Tiere zu, die sie aufnahm und gesund pflegte.
Heute lebt und schreibt Ingrid in Toronto. In ihrem Hinterhof steht eine kleine Hütte - für den Fall, dass mal wieder ein Hund oder eine Katzenfamilie einen Unterschlupf braucht.








    Naja, es ist nicht wirklich eine Reihe, doch irgendwie passen die Bücher toll zusammen . . .


    1. Wunderhund
    2. Katzenjagd

     


    Kommentare:

    1. Ich hoffe auch sehr darauf, dass Ingrid Lee bald ein drittes Tierbuch veröffentlicht - die Geschichten sind einfach wunderschön :)

      AntwortenLöschen
    2. Ja, mir gefallen die Geschichten auch super. Mein Exemplar wandert gleich in unsere Bibliothek. Kinder lieben nämlich noch immer Tiergeschichten, doch herausgegeben werden kaum noch welche. "Wunderhund" habe ich einmal vorgestellt und das kam wirklich super an. Dazu muss man natürlich noch sagen, dass ChickenHouse mit den Cover hier ganze Arbeit geleistet hat. Die sind einfach der Hingucker :-D

      AntwortenLöschen
    3. das buch ist eine schöne herzerwärmende geschichte

      AntwortenLöschen
    4. Ich habe am 14.06.2013 eine Buchvorstellung und dann dachte ich, dass Buch Katzen Jagd wir in meiner Klasse sicher gut ankommern *Q*

      AntwortenLöschen

    Ich freue mich über jeden Kommentar :-)