Sonntag, 20. September 2015

[Wer "A" sagt . . .] mit Patrycja Spychalski








Vor meiner Karriere als Autorin . . . .

… habe ich mich kurzzeitig und völlig erfolglos als Schauspielerin versucht. Trotzdem hat mir die Schauspielausbildung viel gebracht, menschlich, aber auch für die Schreiberei. Wie funktioniert eine Szene? Wie ist das mit den Requisiten? Wie baue ich eine Figur? Solche Fragen konnte ich damals selbst auf der Bühne proben und habe sie verinnerlicht. Wenn ich meine Bücher schreibe, zehre ich sehr oft davon.


Mir gefällt an meinem Beruf, . . . .

… dass ich meine Zeit frei einteilen kann. Ruft abends meine Schwester an und fragt, ob ich mit ihr frühstücke den nächsten Tag, kann ich flexibel sein und zusagen und mein Pensum dann auf den Abend legen.


Ein Tag im Leben einer Autorin . . . .

… ist nicht ganz so romantisch, wie ich es mir vor dem Schreiben vorgestellt habe. Letztendlich ist es ein Job, wie viele andere: Ich stehe früh auf, frühstücke , dusche und setze mich dann an meinen Laptop, Mittagspause, wieder Laptop und schließlich Feierabend. Die warme Jahreszeit bildet dabei allerdings eine Ausnahme. Da fahre ich meistens mit dem Rad raus, an die Spree, kaufe mir einen Kaffee und schreibe dann im Freien. Dabei kann ich die Menschen beobachten, den Enten Muffinkrümel hinwerfen und das fühlt sich dann schon eher nach dieser romantischen Vorstellung an. Der Sommer ist also meine Lieblingsschreibzeit.


Meine Ideen für ein Buch . . .

… nehme ich aus den vielen „Was wäre wenn“- Fragen. Wie wäre mein Leben verlaufen, wenn ich einen anderen Weg eingeschlagen hätte? Sowas fragt sich wahrscheinlich jeder. Und ich schreibe das meistens auf.


Ein unvergessliches Erlebnis als Autorin . . .

… war die erste Buchmesse in Frankfurt. Diese Geschäftigkeit rund um die Bücher und diese ehrfürchtige Stimmung haben mich sehr beeindruckt. Außerdem habe ich einen Haufen netter Menschen kennengelernt: die Mitarbeiter vom Verlag, BlogerInnen, andere Autoren.


Mein Lieblingsbuch . . .

… ist zur Zeit „Arbeit und Struktur“ von Wolfgang Herrndorf.


Als nächstes plane ich . . .

… mit meiner wiedergefundenen Freundin Uta Kargel ein Kinderbuch zu machen.











Als Kind . . . .

… wollte ich immer gerne erwachsen sein.


Bücher . . . .

… haben mich in meinen Jugendjahren sehr geprägt. In diese ganzen unterschiedlichen Geschichten einzutauchen, verschiedene Sichtweisen kennenzulernen, skurrile Figuren, alte Weisheiten, die Wut auf die Welt, Gedanken von Revolution, das alles hat aus mir einen viel offeneren Menschen gemacht, als ich es ohne Bücher geworden wäre. Davon bin ich fest überzeugt.


Es war einmal . . . .

… das Leben. (Heisst eine Zeichentricksendung, die ich vor kurzem mit meinem Sohn angesehen habe.)


Am liebsten . . . .

… würde ich ganz viele unterschiedliche Leben ausprobieren.


Seit gestern weiß ich, . . . .

… dass es ECHT hilft Anti-Mücken-Spray zu benutzen, wenn man im Wald übernachtet.


Schon immer . . . .

… war ich viel zu schüchtern für diese Welt.


Ich will gar nicht wissen, . . . .

… wie oft ich noch das Rauchen hinschmeissen muss, bis es endlich endgültig klappt!





© Isabelle Grubert
Patrycja Spychalski, geboren 1979 in Starogard, Polen, zog im Alter von neun Jahren mit ihren Eltern nach Berlin. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Schauspielausbildung, wandte sich dann aber einem ganz anderen Bereich zu: Seit 2002 arbeitet sie in vielfältigen sozial-kulturellen Projekten mit Kindern und Jugendlichen. Sie schrieb mehrere Kurzgeschichten für Anthologien, bevor sie ihren ersten Roman Ich würde dich so gerne küssen verfasste.

(Bild- und Textquelle: cbt)








      

   


  • Ich würde dich so gerne küssen     → zu meinem Rezigramm
  • Auf eine wie dich habe ich lange gewartet     → zu meiner Rezension
  • Bevor die Nacht geht
  • Der eine Kuss von dir
  • Fern wie Sommerwind


Liebe Patty
Herzlichen Dank, dass du bei meiner Aktion "Wer A sagt . . " mitgemacht hast. Endlich kam ich auch in den Genuss deiner Bücher und die beiden werden ganz bestimmt nicht alleine bleiben ..... ich bin schon sehr auf euer Kinderbuch gespannt und freue mich, dich an der Buchmesse auch noch real kennenzulernen.
liebe Grüsse Favola



Und wer auch die anderen B-Sagerinnen kennenlernen möchte, findet diese hier: *klick*


Kommentare:

  1. Hallöchen :-).
    Ich liebe deine "Wer A sagt..." Aktion. Ich bin immer wieder gespannt wie die Autoren antworten.
    Ich kann mir gar nicht vorstellen das Frau Spychalski schüchtern ist, wenn man mal geschauspielert hat. Sowas könnte ich ja nie machen ;-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann glitzerfee nur zustimmen :) Ich finde auch deine "Interviews" großartig, denn man erfährt immer so viel Neues und auch Unerwartetes über die Autoren/Autorinnen.
    Ich freue mich auf ganz viele weitere spannende "Wer A sagt..."

    Liebe Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)