Sonntag, 22. Januar 2017

neuer Lesestoff - für Geburtstag und Weihnachten lag der Dezember perfekt im Rahmen ....




Ich weiss, ich hinke etwas hinterher, aber meine neuen Bücher vom Dezember möchte ich euch doch nicht vorenthalten.

Auf "Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche" von Marie Lu habe ich schon lange gewartet. Es war auch meine erste Lektüre in 2017 und so werdet ihr schon bald meine Meinung zu diesem Buch erfahren.

Auch zu "Diabolic" con S.J. Kincaid wird es bald meine Rezension geben, das Buch habe ich als diese Woche beendet. Ich kann euch schon so viel verraten, dass es optisch ein richtiger Hingucker ist und auch inhaltlich hat es mir gefallen.

Die Königskinder Bücher haben es mir angetan. Ich liebe schöne und spezielle Bücher und da bin ich bei Königskinder genau richtig. "Winger" von Andrew Smith habe ich von meiner Mutter zu Weihnachten bekommen.

"Auf den ersten Blick" beinhaltet zwölf Kurzgeschichten und ist ein richtiger Blickfang. So ist es mir schon am Arena Bloggerworkshop aufgefallen und als dann Damaris auch noch so davon geschwärmt hat, juckte es mich schon in den Fingern. Doch ich blieb standhaft ..... An meinem Geburtstag fand ich es dann schön eingepackt im Briefkasten. Die liebe Damaris weiss halt, wie sie mich glücklich machen kann.

In "Hier musst du glücklich sein" von Lisa Heathfiled lebt Pearl in einer kleinen, von der Welt abgeschotteten Gemeinschaft. Das Oberhaupt möchte sie alle vor der vergifteten Welt beschützen. Doch als sich der gleichaltrige Ellis mit seiner Familie der Gemeinschaft anschliesst, wird Pearls Weltbild auf die Probe gestellt. Klingt nicht nur sehr spannend sondern sieht auch noch wunderschön aus.

"Léon & Claire: Er trat aus den Schatten" von Ulrike Schweikert ist der Auftakt einer Romantasy-Dilogie.
Die Kämpfer der Schatten haben Paris den Rücken gekehrt und haben sich in die Katakomben zurückgezogen. Einer von ihnen ist Léon, der magische Fähigkeiten besitzt. Als Léon eines Tages der schönen Claire das Leben rettet, ist es um sie beide geschehen. Doch schon bald werden die beiden Liebenden zum Spielball dunkler Mächte.

Und dann habe ich noch bei zwei Wichtelaktionen mitgemacht. Meine Wichtel scheinen sich beinahe abgesprochen zu haben, denn ich habe Band 2 & 3 von "Red Rising" bekommen. Der erste Teil hat mich diesen Sommer begeistert und so freue ich mich, die Trilogie bald weiterlesen zu können. Nochmals herzlichen Dank an meine beiden Wichtel.



Welche der Bücher habt ihr denn schon gelesen? 
Welches soll ich als nächstes in die Hand nehmen?


Donnerstag, 19. Januar 2017

ABC-Challenge der Protagonisten 2016 - Auswertung & Gewinner




So, endlich habe ich es geschafft, alle 58 Blogs zu besuchen und die Protagonisten zu aktualisieren. (Hier geht es zur Übersicht der Punkte: *klick*)
Für mich war es mehrheitlich ein tolles Lesejahr mit interessanten Charaktere und ich fand es toll, dass die Monatsaufgaben immer wieder grossen Anklang fanden. Zwar ist es der kleine Teil, der sich monatlich an die Rätsel oder Aufgaben setzt, doch diejenigen die dabei waren, haben dies mit einem umso grösseren Eifer getan. Danke!

Jetzt möchte ich aber nicht mehr lange um den heissen Brei reden sondern die Gewinnerinnen der letztjährigen Challenge küren. Es gab ja ganze vier Gewinnchancen:


1.   zu allen 26 Buchstaben einen Protagonisten erlesen
2016 haben das immerhin 7 Teilnehmerinnen geschafft - ich war einmal mehr nicht darunter .... Also Hut ab vor eurer Leistung Chrissy, Aleshanee, Katharina, Steffi, Themis, Chantal und Tanja. Doch leider kann ja nur jemand ein Wunschbuch im Wert von 20 Euro gewinnen und so habe ich random.org befragt. Die Glücksfee meinte es gut mit Steffi. Herzlichen Glückwunsch! 

2.   die meisten Punkte erreichen
Insgesamt 175 Punkte hat Chrissy gesammelt und hat somit diese Kategorie für sich entschiedenn. Auch für dich gibt es ein Wunschbuch im Wert von 20 Euro. Herzlichen Glückwunsch!

3.   aktiv an der Challenge teilnehmen (20 Protagonisten + 4 gelöste Monatsaufgaben)
Dieser Punkt ist ein bisschen traurig, denn von den 58 angemeldeten Teilnehmer haben sich schliesslich gerade einmal 18 aktiv daran beteiligt. Auch hier habe ich random.org befragt. Paula darf sich ein Buch aus meinem Tauschstapel aussuchen. (Ich werde dir ein Foto davon schicken.)

4.   zu allen 26 Buchstaben einen männlichen und weiblichen Protagonisten erlesen
Ich hatte angekündet, dass alle, die 52 Protagonisten schaffen, eine Überraschung bekommen werden. Themis und Chrissy sind die einzigen, die diese Wahnsinnsleistung geschafft haben. Herzliche Gratulation! Themis darf sich auch ein Buch aus meinem Tauschstapel aussuchen, Chrissy bekommt, da sie ja schon ein Buch gewonnen hat, eine andere Überraschung.


Und da ich nur schon das geschafft ABC eine super Leistung finde, möchte ich auch den anderen, die das geschafft haben und nun nichts gewonnen haben, eine kleine Überraschung schicken. 
Darum wäre ich froh, wenn mir alle Gewinner ihre Adresse schicken würden (favola@favolas-lesestoff.ch).

Schön, dass ihr dabei wart und die fünfte Auflage ist ja schon im Gange, noch bis morgen kann man sich anmelden.

Mittwoch, 11. Januar 2017

[Wunschzettelalarm] Kein Januarloch in Sicht ....


Wenn ihr auf den Titel klickt, erfahrt ihr mehr über das Buch . . . .


   "Daniel is different" von Wesley King
   "P.S. I still love you" von Jenny Han
   "Weg mit Knut!" von Jesper Wung-Sung
   "Obsidian 0. Oblivion. Lichtflüstern" von Jennifer L. Armentrout
   "Liebe ist wie Drachensteigen" von Ashley Herring Blake
   "Überlieben in 10 Schritten" von Rachel McIntyre
   "Für immer ein Teil von mir" von Michelle Andreani
   "All the strangest things are true." von April Genevieve Tucholke
   "Das tote Mädchen" von Steven James
   "Evolution 02. Der Turm der Gefangenen" von Thomas Thiemeyer
   "Eis wie Feuer" von Sara Raasch
   "Zeitreise mit Hamster" von Ross Welford
   "Pferd, Pferd, Tiger, Tiger" von Mette Eike Neerlin
   "Chosen. Die Bestimmte" von Rena Fischer
   "Rat der Neun. Gezeichnet" von Veronica Roth
   "Camp 21. Grenzenlos gefangen" von Rainer Wekwerth
   "Call of Crows 02. Entfacht" von G. A. Aiken
   "Trust Again" von Mona Kasten
   "Eleanor" von Jason Gurley
   "Die Gerechte" von Peter Swanson




            


"Angelfall. Nacht ohne Morgen" von Susan Ee konnte mich im August 2016 so begeistern, dass ich dem Buch sogar die goldene Leseente verliehen habe. Lange musste ich mich gedulden, aber im Januar geht es nun endlich mit "Tage der Dunkelheit" weiter.

Veronica Roth hat mich mit ihrer Divergent-Reihe in den Bann gezogen. Im Januar erscheint nun "Rat der Neun". Ich bin schon sehr gespannt, was sie uns nach ihrem ersten grossen Wurf zeigt.

"Diabolic - Vom Zorn geküsst" wurde mir an der Buchmesse vorgestellt. Es klingt wirklich sehr vielversprechend. Gezüchtete Menschen werden auf jemanden geprägt, den sie beschützen sollen. Sonst sind sie jedoch emotionslos. Der Einzeltitel ab 14 Jahren soll sehr spannend, aber auch brutal sein und erscheint im Januar 2017.

Nach der Legend-Trilogie freue ich mich auf etwas Neues von Marie Lu. Und so ist "Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche" ein absolutes Must-Read für mich.

Nachdem mich Sara Raasch mit ihrem ganz eigenen Weltenentwurf in "Schnee wie Asche" begeistern konnte, freue ich mich auf die Fortsetzung "Eis wie Feuer".




         


Von Rachel McIntyre habe ich schon ihr Debüt "Sternschnuppenstunden" gelesen. Ein wirklich emotional geladenes, frisches und realistisches Buch und so freue ich mich, dass ich bald etwas Neues von ihr lesen kann. "Überlieben in 10 Schritten" klingt wirklich toll, vor allem gefällt mir die Message, dass man sich auch in der Liebe selber treu bleiben soll.

"Das Jahr, in dem ich Lügen lernte" wurde mir an der Buchmesse ans Herz gelegt. Ein Buch über Freundschaft, Gerechtigkeit und wie an sich in einem Netz aus Lügen verstricken kann.

Hadley und Sam haben beide das Drama in ihren Familien satt. So suchen sie beide nicht nach einer Beziehung, zumindest nicht, bis sie sich kennenlernen. Erst scheint ihr Glück perfekt, doch dann kommt eine schreckliche Wahrheit ans Licht .....  "Liebe ist wie Drachensteigen" klingt wirklich sehr interessant.

Auch "Zeitreise mit Hamster" von Ross Welford wurde mir an der Buchmesse ganz speziell ans Herz gelegt. Das Kinderbuch ab 10 Jahren soll sehr originell und witzig, aber auch ergreifend sein. 
Al bekommt die unglaubliche Chance, das Leben seines Vaters zu retten. Doch dafür muss er ins Jahr 1984 reisen, um einen Unfall zu verhindern.


Was sind eure Must-Reads im Januar 2017?


Dienstag, 10. Januar 2017

[Rezigramm] "Wir beide in Schwarz-Weiss" von Kira Gembri


Titel: Wir beide in Schwarz-Weiss
Autorin: Kira Gembri
Genre: Contemporary Young Adult
Verlag: Arena (1. Oktober 2016)
ISBN: 978-3401602196
Seiten: 300
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren


Inhalt:
Als Alex auf die quirlige Kunststudentin Kris trifft, glaubt er, seine Seelenverwandte gefunden zu haben. Denn auch Kris liebt die Herausforderung und den Nervenkitzel, besonders die Performancekunst hat es ihr angetan. Mit Kunst hat Alex zwar überhaupt nichts am Hut, aber für Kris würde er so ziemlich alles riskieren … selbst wenn er sich damit in große Gefahr bringt.
(Bild- und Textquelle: Arena Verlag)  




Wir steigen mit Alex in die Geschichte ein und erleben mit ihm den anstrengendsten Morgen seit langem. Er arbeitet leider nicht in einem typischen Wiener Kaffeehaus sondern in einem Öko-Hipster-Schuppen und muss sich immer freundlich um viele anspruchsvolle Kaffeejunkies kümmern. Dabei kommt ihm Kris in die Quere, die seiner Meinung nach ein beknacktes soziales Experiment durchführt. Doch für sie ist es Kunst.

Kris studiert nämlich Kunst und seit einiger Zeit sorgen ihre Performances für Nervenkitzel. Alex ist fasziniert von ihr, denn auch er geht immer wieder an die Grenzen.
"Wir beide in Schwarz-Weiss" ist abwechselnd aus Alex' und Kris' ich-Perspektive geschildert, so dass wir einen guten Blick hinter die Fassade der Charaktere und ihr Umfeld werfen können. Und wie wir es von Kira Gembri schon kennen, webt sie auch in diese Geschichte eine interessante Problematik mit ein.


In "Wir beide in Schwarz-Weiss" lernen wir wieder zwei sehr spannende und facettenreiche Protagonisten kennen, die beide ihre Hochs und Tiefs haben.
Bei Alex hat man erst das Gefühl, einen typischen Bad Boy vor sich zu haben, seine Sprache ist zum Teil etwas derb und er behandelt Kris manchmal wirklich mies. Doch dann erfahren wir mehr von ihm und beginnen zu verstehen.
Trotzdem ist es erstaunlich und bewundernswert wie viel Geduld Kris mir ihm hat und wie viel sie ihm verzeiht. Sie hat nämlich selber ihr Päckchen zu tragen.

Auch in ihrem neuesten Wurf beweist die junge österreichische Autorin ihr Talent, eine ernste Thematik mit einer guten Portion Humor in eine schöne Liebesgeschichte zu verpacken.
Besonderst gut hat es mir auch gefallen, Lea und Jay aus "Wenn du dich traust" wiederzusehen. Es war interessant, die beiden auch einmal von aussen zu sehen.
Auch Flocke hatte wieder den einen oder anderen tollen Auftritt, der mich zum Schmunzeln brachte und ich hoffe, dass auch er seine Geschichte bekommen wird.


Auch "Wir beide in Schwarz-Weiss" habe ich wieder sehr gerne gelesen und Kira Gembris Bücher haben sich das Must-Read-Label wahrlich verdient.
Hier hätte ich aber gerne noch etwas mehr über Kris' Familiensituation erfahren, die Problematik wurde mir nicht genug aufgelöst.


Der Schreibstil von Kira Gembri ist auch dieses Mal sehr flüssig zu lesen. Wie schon aus ihren anderen Büchern bekannt, bekommen wir die Geschichte abwechselnd aus den ich-Perspektiven der beiden Protagonisten geschildert. Durch die recht kurzen, abwechselnden Kapitel bekommt die Geschichte eine sehr gute Dynamik, so dass man sie kaum noch aus der Hand legen kann. Kira Gembri versteht es, Emotionen zu transportieren und meistert den Balanceakt zwischen dramatischen, traurigen Elementen und einer humorvollen Leichtigkeit.
Toll finde ich auch die Kapiteleinstiege, die perfekt zu den Protagonisten passen. Alex startet immer mit einem Superlativ durch, die Kunststudentin Kris hingegen mit einer Farbe.





Kira Gembri ist die Meisterin der humorvollen Liebesgeschichten mit Tiefgang. Auch in "Wir beide in Schwarz-Weiss" begegnen wir zwei äusserst interessanten und facettenreichen Charaktere, die beide ihre Hochs und Tiefs haben. Es ist immer spannend, wie Gembri eine Problematik, eine Krankheit aufarbeitet und trotzdem mit einer gewissen Leichtigkeit in ihre Geschichte einbindet.
So entsteht einmal mehr ein gelungenes Wohlfühlpaket mit Tiefgang und Humor.







   


Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden.





© Favolas Lesestoff