Montag, 4. Januar 2016

[Rezigramm] "Divinitas" von Asuka Lionera


Titel: Divinitas
Reihe: nein
Autorin: Asuka Lionera
Verlag: Drachenmond-Verlag (30. November 2015)
Genre: Romantasy
ISBN: 978-3959910224
Seitenzahl: 348


Inhalt:
„Eine Halbelfe!“, ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. „Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerottet!“
„Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen, was ich bin!“
Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?
(Bild- und Textquelle: Drachenmond-Verlag)  





Der Einstieg in ein Buch geht immer auch über das Cover. Und das finde ich hier sehr stimmig und wunderschön.
"Divinitas" ist aus der ich-Perspektive der Halbelfe Fye erzählt. Sie lebt sehr einfach und zurückgezogen, muss ihre Hütte aber verlassen, um Besorgungen zu machen. Doch da wird ihre Tarnung durchschaut und sie wird festgenommen.


Dann wird sie von einem geheimnisvollen Mann befreit. Doch dies ist nur der Anfang, denn von nun an verändert sich ihr Leben und nach und nach auch ihre Persönlichkeit.
Ab und zu bekommen wir einen Einblick in Vaans Perspektive, diesen Wechseln empfand ich aber nicht immer gelungen.


Fye ist mir zu Beginn sympathisch, denn sie musste lernen, auf eigenen Beinen zu stehen und ist eine Aussenseiterin. Doch je länger die Geschichte dauert, desto naiver wird sie. Sie ist wahnsinnig leichtgläubig, was von ihrer Isolation stammen könnte - aber müsste man nicht gerade da misstrauisch sein?
Vaan besitzt alle Attribute, die Leserinnenherzen höher schlagen lässt. Er ist äusserst attraktiv, hilfsbereit, liebevoll, treu .... und verflucht. Er war mir sofort sympathisch, hätte meiner Meinung nach aber gerne etwas mehr Ecken und Kanten aufweisen dürfen.
Die meisten Charaktere blieben mir aber leider etwas zu blass, so dass ich sie mir nicht bildlich vorstellen konnte. Dazu kommt, dass ich immer mal wieder Handlungen nicht nachvollziehen konnte.


Die Idee, der Aufbau und auch das Setting der Geschichte gefällt mir wirklich gut.
Zwar waren viele Dinge für mich vorhersehbar, doch Asuka Lionera konnte mich doch das eine oder andere Mal überraschen.
Die Geschichte ist abwechslungsreich, denn man bekommt Action, Intrigen, Romantik, Geheimnisse und einen Schuss Erotik.

Leider muss ich aber den einen oder anderen Kritikpunkt anbringen. An einigen Ecken fehlten mir Informationen, so dass für mich die Geschichte unter dem Strich nicht ganz schlüssig war.
Mit Fyes Naivität und Liebes Hin und Her hatte ich so meine Mühe. Dazu kommt, dass ich die erotischen Stellen nicht wirklich als prickelnd empfand. 


Zu Beginn empfand ich den Schreibstil recht holprig und zum Teil abgehackt. Auch gibt es häufig Wortwiederholungen. Mit der Zeit liess sich die Geschichte aber immer flüssiger lesen, so dass sich ein schöner Lesesog entwickelte.




"Divinitas" ist ein Romantasy-Debüt, das mit einer guten Idee, einem schönen Setting und Abwechslung punktet. Ich musste aber einige Schwachstellen verbuchen. Übers Ganze gesehen, fehlt meiner Meinung nach einfach noch der Feinschliff und so bin ich gespannt, wie sich Asuka Lioneras nächstes Werk liest.











Bei der Göttin, es fehlt nicht mehr viel und ich sitze hier sabbern und mit Herzchen in den Augen! Ich klatsche mir beide Hände energisch an die Wangen. Das bin doch nicht ich!     (Fye, Seite 56)

"Sie ist eine Halbelfe!" Das letzte Wort spie ich aus. Warum, um alles in der Welt, musste es ausgerechnet eine Halbelfe sein? War ich nicht schon genug gestraft durch meinen Fluch?     (Vaan, Seite 67)
Wo sind bitte all die treffenden Erwiderungen, wenn man sie braucht? Also beschränke ich mich aufs Nicken, was ihn wieder grinsen lässt. Die ganze Zeit über benebelte mir sein Lavendelduft, gepaart mit dem Stallgeruch der Kleidung und dem Pferdegeruch, die Sinne.     (Fye, Seite 104)



© by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Liebe Favola,

    danke für das tolle Rezigramm. Du hast interessante Punkte aufgeführt und mich sowohl mit dem Lob aber auch mit den kritisch beleuchteten Stellen neugierig gemacht. Ich schätze mal das Buch muss auf meine Wl, damit ich es mir mal genauer ansehen kann.

    Auf jeden Fall danke ich dir für den super Lesetipp!

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Lilly

      Ein eigener Blick lohnt sich bestimmt. Vor allem bin ich ja eine der wenigen, die Kritikpunkte hat ;-)

      lg Favola

      Löschen
  2. Halli hallo

    Wir haben ja schon darüber "gesprochen"....weshalb ich bei deinem Rezigramm nur zustimmend nicken kann!
    Ich bin froh stehe ich mit meiner Kritik nicht mehr alleine da ;)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bea,

      danke für deine Meinung, die du ja schon sehr ausgiebig auch in der Leserunde kundgetan hast. Ich habe verstanden, dass dir mein Buch nicht gefallen hat, und ich kann durchaus damit leben! Dennoch finde ich es sehr schade, unter jeder negativen Kritik deinen Namen lesen zu müssen. Jeder hat seinen eigenen Geschmack, das respektiere ich durchaus, und ich schreibe auch niemandem vor, dass er mein erstes Buch, das ich jemals geschrieben habe, positiv bewerten oder gut finden soll. Das, was du machst, empfinde ich mittlerweile als trollen. Sehr schade.

      Viele Grüße
      Asuka

      Löschen
    2. Liebe Asuka
      Ich habe meine Antwort auf deinen Beitrag hier gelöscht und schreibe dir lieber eine PN
      Liebe Grüsse
      Bea

      Löschen
    3. Liebe Asuka

      Ich möchte hier nur anmerken, dass ich Bea schon sehr lange kenne und sie eine sehr treue Leserin ist. Sie kommentiert beinahe jeden Beitrag von mir uns wir diskutieren auch so oft über ein Buch oder lesen es sogar gleichzeitig. Ich empfinde sie immer als ehrlich und fairen Menschen und kann so nicht ganz nachvollziehen, warum du ihr 'trollen' unterstellst. (Was auch immer das Wort bedeutet, denn ich verstehe darunter 'wegzugehen').
      Ich wäre froh, wenn du das mit Bea privat klären könntest und nicht auf meinem Blog.

      lg Favola

      Löschen
  3. Hallo Favola,

    ich werde das Buch auch in den nächsten Wochen anfangen und bin schon sehr gespannt. Ich bin ja schonmal vom Cover her total angetan und freue mich schon sehr auf den Inhalt. Ich bin mal gespannt wie ich schlussendlich zu dem Buch stehe. ;)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)