Dienstag, 21. August 2012

[Rezension] "Godspeed - Die Suche" von Beth Revis








Titel: Godspeed - Die Suche
Originaltitel: A Million Suns
Reihe: Godspeed, Band 2/3
Autorin: Beth Revis
Genre: Jugendliteratur, Science FIction, Dystopie
Verlag: Dressler (August 2012)
ISBN: 978-3791516776
Seiten: 464
vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre







Der erste Band "Godspeed - Die Reise beginnt" hat mich schon sehr fasziniert und so musste ich natürlich schnell wissen, wie es weitergeht . . .



Die Godspeed wurde von Lügen angetrieben. Jetzt wird sie vom Chaos regiert.

Die Zukunft für Amy und Junior liegt in weiter Ferne. Während ihre Gefühle füreinander stärker werden, wird die Lage auf dem Raumschiff, der "Godspeed", immer bedrohlicher. Ohne die kontrollierende Droge Phydus, das heißt ihrem freien Willen unterworfen, sind die Menschen an Bord überfordert. Die Stimmung droht zu kippen. Auch die Technik entpuppt sich als trügerisch: Wird nur eine Gruppe Auserwählter das Ziel, die Zentauri-Erde, erreichen? Der Druck auf Amy und Junior wächst: Wer ist Freund, wer Feind? Und wohin führt sie ihre Liebe?
(Bild- und Textquelle: Dressler)




Einstieg ins Buch: "Das wird nicht einfach werden", murmele ich und starre die massive Metalltür auf dem Technikdeck an, hinter der sich der Maschinenraum der Godspeed befindet. In dem matten Spiegelbild sehe ich die dunklen Augen des Ältesten, kurz bevor er starb. Ich sehe Orions triumphierendes Grinsen. Irgendwo unter meinem geklonten Äusseren und dem Echo aller Ältesten vor mir muss es etwas geben, das mit ganz alleine gehört, etwas Einzigartiges, das nicht im Klonmaterial zwei Decks unter mir zu finden ist. Zumindest hoffe ich das.


Beth Revis macht es einem wirklich einfach, sich wieder auf der Godspeed zurecht zu finden. Von Anfang an ist man gleich wieder mittendrin und gekonnt lässt sie Handlungsstränge aus dem ersten Band einfliessen, so dass man Vergessenes nebenbei auffrischen kann.

Der Wechsel zwischen den Erzählungen aus Juniors und Amys Sicht finde ich wie beim Vorgängerband wahnsinnig interessant und gewinnbringend. Dieses Mal finde ich diesen Perspektivenwechsel beinahe noch besser, da diese so unterschiedlich sind. Junior sucht nach Lösungen und möchte vorankommen. Durch ihn bekommt die Geschichte Schwung und ich konnte es kaum glauben, was für eine Bombe Beth Revis schon nach wenigen Seiten platzen lässt . . .
Junior ist in "Godspeed - Die Suche" noch viel facettenreicher gezeichnet. Beth Revis hat ihre Charkteren wirklich sehr durchdacht, denn Junior kommt wirklich sehr authentisch rüber. Als neuer Ältester wirkt er sehr erwachsen und wir erleben einen neuen, anderen Junior - und wenn es dann um Amy geht ist er wieder richtig jugendlich und unsicher . . . denn das Amt des Ältesten hat er fast sein ganzes Leben lang gelernt, das Zwischenmenschliche – oder sogar Liebe – jedoch gar nicht.
Amy ist mir nach wie vor sehr symphatisch. Anfangs schwelgt sie eher ein bisschen in der Vergangenheit und ihre Kapitel sind recht melancholisch. Das Eingesperrtsein und die schrecklichen Erlebnisse haben bei ihr deutliche Spuren hinterlassen. Zudem wird sie von den Bewohnern der Godspeed immer noch als Freak angesehen und auch so behandelt.


Hier weiss ich nicht einmal, wer ich bin. Ohne meine Eltern bin ich keine Tochter, ohne die Erde komme ich mir kaum noch wie ein Mensch vor.   (Amy, Seite 18)

Doch nach und nach nimmt sie wieder einen aktiven Part im Buch ein. Es ist stark, wie sie nicht aufgibt und die Dinge selber in die Hand nimmt.
Gespannt habe ich mitverfolgt, wie sich die Beziehung zwischen Amy und Junior entwickeln. Die Momente zwischen den beiden sind wirklich herzzerreissend. Diese Liebesgeschichte ist weder kitschig noch nimmt sie zu viel Platz im Buch ein. Beth Revis hat auch das genau richtig dosiert.

Liebe ohne eine Wahl zu haben, ist keine Liebe. (Amy, Seite 74)

Junior hat mit vielen Problemen zu kämpfen. Seine erste Entscheidung als Ältester war es, Phydus nicht mehr einzusetzen. Diese Droge wurde bis anhin verwendet, um das selbständige Denken der Besatzung zu unterdrücken und alles reibungslos am Laufen zu halten. Ohne diese Drogen beginnen nun immer mehr Leute Dinge zu hinterfragen und stellen Juniors Kompetenz in Frage. Nebenbei muss er viele schwerwiegende
Entscheidungen treffen, die alles grundlegend verändern könnten.

Oreon hat Amy versteckte Hinweise hinterlassen, die sie zu einem grossen Geheimnis führen sollen. Gemeinsam mit Junior macht sie sich auf die Suche nach Oreons Botschaften und eine spannende Schnitzeljagd durch die ganze Godspeed beginnt.
Beth Revis gelingt es in diesem Band eine wahnsinnig dichte und zum Teil beklemmende Atmosphäre zu schaffen. Von Anfang an hält sie die Spannung sehr hoch und lässt einem kaum eine Verschnaufspause. Atemlos muss man sich von einem Kapitel zum anderen durchlesen und kann das Buch kaum mehr aus der Hand legen. So hat "Godspeed - Die Suche" zweitweise so spannende Züge wie ein Thriller. Dazu kommt, dass die Geschichte grösstenteils wirklich unvorhersehbar ist und Beth Revis die eine oder andere Bombe platzen lässt und einen sprachlos zurücklässt.

Was vielen mittleren Teilen einer Trilogie nicht gelingt, schafft "Godspeed - Die Suche": Dieser Band hat sich im Vergleich zum Vorgänger noch gesteigert. Am liebsten würde ich sofort den dritten Teil lesen, doch der erscheint leider erst in einem Jahr. Das schreckliche Warten hat also einmal mehr begonnen.






Die Gestaltung des Buches ist wirklich toll gelungen. Wie schon das erste Cover sticht einem das Hochglanztitelbild sofort ins Auge. Auf der Innenseite des Schutzumschlag finden wir auch dieses Mal die Karte der Godspeed, die einem eine gute Übersicht verschafft.

  

"Godspeed - Die Suche" ist noch spannender, noch überraschender, noch dramatischer und lässt einen fast ein bisschen atemlos zurück. Ich bin begeistert und will unbedingt mehr!







  
© Visio Photography
Beth Revis, geboren und aufgewachsen in den Ausläufern der Appalachen in North Carolina/USA, schrieb schon während der Schule lieber Kurzgeschichten, statt dem Unterricht zu folgen. Diese Gewohnheit behielt sie auch an der Universität bei - aus ihren Kurzgeschichten waren mitlerweile halbe Romane geworden. Nach ihrem Abschluss an der NC State University in Englischer Literatur wurde Beth Revis Lehrerin. Da sie es auch weiterhin nicht lassen konnte, Geschichten zu schreiben, statt Essays zu korrigieren und Unterrichtspläne zu erstellen, hat sie sich inzwischen ganz dem Schreiben gewidmet. Beth Revis lebt mit ihrem Ehemann und einem Hund im ländlichen North Carolina/USA. "Godspeed - Die Reise beginnt" ist ihr Debütroman und der Auftakt einer Trilogie.


  





    1. Godspeed - Die Reise beginnt
    2. Godspeed - Die Suche
    3. Godspeed - Die Ankunft (erscheint im Augsut 2013)

    Homepage: http://www.godspeed-das-buch.de/




    
    


    
    
    

    Kommentare:

    1. Hi,

      hach, die Bücher möchte ich auch unbedingt noch lesen. Leider hab ich es bisher nicht mal geschafft Teil 1 zu lesen. Aber irgendwann wird es sicher soweit sein :-)
      "Herr schmeiß Lesezeit vom Himmel!!!"
      Liebe Grüße
      MacBaylie

      AntwortenLöschen
    2. Wow!!!
      Das klingt nach einer super Fortsetzung, das Buch muss ich natürlich auch noch lesen, der erste Teil war ja auch ganz gut.

      LG
      Lilly

      AntwortenLöschen
    3. @MacBaylie:
      Oh ja, ich hätte ich auch gerne mehr Lesezeit :-) Das wäre was!

      @Lilly:
      Ja, ich finde wirklich, dass der zweite Band noch um eingies besser als sein Vorgänger ist. Also dann viel Spass beim Lesen :-)

      AntwortenLöschen
    4. Der zweite Teil hat mich auch noch mehr überzeugen können! Ich hatte Bedenken, dass ich etwas von der Handlung vergessen haben könnte...Aber die Autorin hat das ja wirklich toll gelöst :-) Eine schöne und mitreißende Rezension!

      LG

      Kay

      AntwortenLöschen
    5. @Kay:
      Ja, Beth Revis hat das echt super gemacht. Ich mag nämlich so lange Rückblicke überhaupt nicht. Zum Teil sind die dann so gekünstelt. Für mich hat hier einfach alles gestimmt.

      lG Favola

      AntwortenLöschen

    Ich freue mich über jeden Kommentar :-)