Samstag, 5. Oktober 2013

[Wer "A" sagt . . .] mit Kathrin Lange








Vor meiner Karriere als Autorin . . . .

… war ich genauso bücherverrückt wie heute. Einer der Gründe, warum ich nach dem Abi eine Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin gemacht habe.


Mir gefällt an meinem Beruf, . . . .

… dass ich tagtäglich die spannendsten Menschen treffe – auf dem Papier oder auch im wahren Leben.


Ein Tag im Leben einer Autorin . . . .

… stellt man sich häufig spannender vor, als er ist. Das Aufregendste passiert bei uns Autoren im Kopf. Meine Arbeit besteht aus ziemlich viel Schreibtischarbeit, unterbrochen von den Highlights, wie z.B. dem Bloggerworkshop bei Arena.


Meine Ideen für ein Buch . . .

… kommen mir an den unmöglichsten Orten und zu den unmöglichsten Zeiten! Manchmal reicht ein kleiner Schubser von außen und sofort springt die Phantasie an. Stichwort: Schattenblüte! ;-)


Ein unvergessliches Erlebnis als Autorin ist, . . .

… war für mich das erste eigene Buch in Händen zu halten. Ich weiß noch genau, wo ich mich befand und wie es sich angefühlt hat. Heute, nach sechzehn veröffentlichten Romanen, ist das Gefühl zum Glück noch ganz genauso schön.


Mein Lieblingsbuch . . .

… ist „Die Frau des Zeitreisenden“ von Audrey Niffenegger. Ich habe noch nie bei einem Buch so sehr geheult. Einfach nur schööön!


Als nächstes plane ich . . .

… ein, zwei Tage frei zu machen. Dann muss ich mich mit Band 2 von „Herz aus Glas“ beschäftigen, aber auch mit der Fortsetzung der Faris Iskander-Thriller-Reihe, deren erster Band im Februar bei Blanvalet erscheint.








Als Kind . . . .

… habe ich mich mit meinen Büchern zum Lesen auf den Ölofen gehockt. Natürlich nur im Sommer!


Bücher . . . .

… sind Lebensmittel.


Es war einmal . . . .

… und wenn sie nicht gestorben sind, dann schreiben sie noch heute.


Am liebsten . . . .

… esse ich Nudeln mit Käsesauce. (Aktuell nicht, da ich gerade versuche, mich vegan zu ernähren.)


Seit gestern weiß ich, . . . .

… dass es Herbst wird. Beim Spaziergang mit meinem Hund habe ich zum ersten Mal gefroren.


Schon immer . . . .

… wollte ich Schriftstellerin werden.


Ich will gar nicht wissen, . . . .

… wenn jemand hinter meinem Rücken schlecht über mich spricht.





© fotopohl.de
Kathrin Lange, geboren 1969, arbeitete zunächst als Verlagsbuchhändlerin und Mediendesignerin, bevor sie 2005 das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Seither ist sie vor allem für ihre historischen Romane und Jugendbücher bekannt. „Septembermädchen“ ist ihr dritter Thriller. Kathrin Lange lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Hildesheim.
(Textquelle: Arena)

Homepage der Autorin: *klick*









 
 


  • Schattenflügel     → zu meiner Rezension
  • Septembermädchen
  • In den Schatten siehst du mich (Arena Mini-Thriller)
  • Seraphim (Engelmörder-Trilogie)
  • Cherubim (Engelmörder-Trilogie)
  • Madonna (Engelmörder-Trilogie)
  • Bruderliebe
  • Die verbrannte Handschrift
  • 40 Stunden (Erscheinungstermin: 20. Januar 2014)




Liebe Kathrin, herzlichen Dank, dass du bei meiner Aktion "Wer A sagt . . " mitgemacht hast. Ich habe mich riesig gefreut, dich auf dem Arena Bloggerworkshop kennenzulernen und ich bin ja schon sehr gespannt, was aus dem "Schubser Schattenblüte" entsteht  ;-)
liebe Grüsse Favola


Und wer auch die anderen B-Sagerinnen kennenlernen möchte, findet diese hier: *klick*

1 Kommentar:

  1. Bücher . . . .

    … sind Lebensmittel.

    Was für eine Aussage. Die ist so genial, die nehme ich mit!!! (natürlich mit Quellenangabe :) )
    danke für dieses Interview, auch wenn die Bücher eher nichts für mich sind.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)