Montag, 3. Juli 2017

[Rezension] "Das Reich der sieben Höfe 01. Dornen und Rosen" von Sarah J. Maas





Titel: Dornen und Rosen
Reihe: Das Reich der sieben Höfe, Band 1
Autorin: Sarah J. Maas
Übersetzerin: Alexandra Ernst
Genre: High Fantasy
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (10. Februar 2017)
ISBN: 978-3423761635
Seiten: 480
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren








Von den Büchern von Sarah J. Maas habe ich schon so viele schwärmen gehört, doch irgendwie hat es "Throne of Glass" nie zu mir geschafft. Und nun eine ganze Reihe noch neu zu beginnen, reizt mich irgendwie nicht so. Darum nutze ich die Gelegenheit und startete mir ihrer neuen Reihe "Das Reich der sieben Höfe" durch.





Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.
(Bild- und Textquelle: dtv Verlagsgesellschaft)




Einstieg ins Buch:
Der Wald war ein Irrgarten aus Schnee und Eis.

Sarah J. Maas hat mit ihrer Throne-of-Glass-Reihe viele Fans gefunden. "Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen" ist der Auftakt eines neuen High-Fantasy-Abenteuers und entführt in eine märchenhaft Welt voller Hass und Leidenschaft. 

Die Geschichte ist aus der ich-Perspektive der 19-jährigen Feyra erzählt. Nachdem ihre Mutter gestorben ist, verarmt die Familie und Feyra sichert mit ihren Jagdausflügen das Überleben ihres Vaters und ihrer beiden Schwestern, die selber keinen Finger krümmen würden. Doch die Menschenwelt wird auch von den mächtigen Fae bedroht, die Feyra vor allem aus Legenden und von Gerüchten kennt. Als sie eines Tages einen Wolf tötet, erscheint eines dieser wilden Biester bei ihr zuhause und möchte den Wolf, der auch ein Fae war, rächen. Doch statt sie zu töten, nimmt er sie mit an seinen Hof, wo sie den Rest ihres Lebens bleiben soll.

Sein Blick ruhte unverwandt auf meinem Gesicht. "Ein Leben für ein Leben. Tötet ein Mensch einen Fae, so zahlt er diese Tat mit seinem Leben."     (Seite 49)

Der Weltenentwurf von "Das Reich der sieben Höfe" ist klasse und durchdacht, das Setting märchenhaft und üppig. 
Dazu passt Maas' Schreibstil perfekt, denn der ist detailverliebt und bildgewaltig. So nimmt "Dornen und Rosen" beinahe epische Ausmasse an und ich konnte mich richtig in  die Geschichte fallen lassen. Einmal in die Welt der Fae eingetaucht, will man kaum mehr auftauchen, denn die Autorin jongliert gekonnt mit Spannung, Geheimnissen und Emotionen. Zusätzlich sorgt sie mit einigen Überraschungen und Humor für viel Abwechslung und 1A-Schmökerstoff.

Feyra ist eine taffe Heldin, die man schnell ins Herz schliesst. Sie ist mutig, loyal und nicht auf den Mund gefallen. Nur zwischenzeitlich wird sie leider zum hoffnungslos verliebten, schmachtenden Girlie und auch die Handlung driftet etwas zu sehr ins Kitschige ab. Schade, denn eigentlich hätte diese tolle Geschichte dies gar nicht nötig. Nur gut, dass Sarah J. Maas noch rechtzeitig die Kurve kriegt und wieder alle Fäden in die Hand nimmt. 

Die Charaktere, vor allem auch ihre Märchenwesen, die Fae, werden genau beschrieben, so dass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Dazu kommen einige fantasievolle Monster, die einem Albtraum entsprungen sein könnten.

Das Gesicht sah aus, als wäre es aus einem uralten, wettergegerbten Knochen geschnitzt, wobei man die Haut entweder vergessen oder absichtlich weggelassen hatte, mit einem lippenlosen Mund voll viel zu langer Zähne, die in schwarzem Zahnfleisch steckten, schmal geschlitzten Nasenlöchern und Augen… Augen, die nicht weiter waren als wirbelnde Abgründe aus milchigem Weiss….     (Seite 155)


Übrigens liest man ja an vielen Orten, dass "Das Reich der sieben Höfe" eine Märchenadaption von "Die Schöne und das Biest" sei. Dann habe ich aber gelesen, dass sich Sarah J. Maas überwiegend von "Östlich der Sonne, Westlich des Mondes" und "Tam Lin" (skandinavisches Märchen und schottische Fabel) hat inspirieren lassen. Ein sehr spannender Punkt, dem ich unbedingt noch nachgehen möchte.






märchenhaft, faszinierend, mitreissend
Mit "Das Reich der sieben Höfe" bietet uns Sarah J. Maas Jugend-Fantasy mit Schmökergarantie. Der Reihenauftakt "Dornen und Rosen" überzeugt mit spannenden Charaktere, einem ausserordentlichen Weltenentwurf und einem bildgewaltigen Schreibstil, so dass man den zwischenzeitlichen Abstecher in den Hof des Kitschs gut verzeihen kann. Ich fiebere schon der Fortsetzung entgegen ....







   

  1. Das Reich der sieben Höfe - Dornen und Rosen
  2. Das Reich der sieben Höfe - Flammen und Finsternis     (Erscheinungstermin: 4. August 2018)








Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.

Mehr Informationen zu Sarah J. Maas gibt es auf ihrer Homepage.





© Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Guten Morgen Favola,

    "Das Reich der Sieben Höfe" interessiert mich auch. Ich kenne das skandinavische Märchen bislang noch nicht und habe bei dir zum ersten Mal im Zusammenhang mit dem Buch, davon gelesen. Wieder etwas dazu gelernt. :)
    Wünsche dir einen schönen Dienstag und liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Cindy
      Ich muss ja zugeben, dass mich "Das Reich der Sieben Höfe" auch etwas an "Die Schöne und das Biest" erinnert hat, umso interessanter fand ich es zu lesen, dass sich die Autorin gar nicht daran orientiert hat. Ich muss mir die beiden Werke vielleicht auch einmal anschauen.
      Danke, dir auch einen schönen Dienstag. Das Wetter soll ja wieder gut werden.
      lg Favola

      Löschen
  2. Hallo liebe Favola,
    ich habe das Buch die Tage ebenfalls gelesen und sehr ähnlich empfunden.
    Eine wundervolle Rezi. Danke dafür.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Favola,

    das Buch habe ich auch auf meinem SUB und bin schon sehr gespannt, wie es mir gefallen wird. Der Juli & August stehen bei mir unter dem Motto "SUB-Abbau" und freue mich auf diese Geschichte.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,
    eine tolle Rezension, ich kann dir in eigentlich so gut wie allen Punkten zustimmen! Bei mir ist gerade auch eine Rezension zu dem Buch online gekommen, vielleicht magst du ja mal vorbeischauen :)

    Liebe Grüße,
    Isabell
    http://isabellsbuecherwelt.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand den ersten Teil der Reihe verglichen mit den darauffolgenden relativ schwach. Der zweite und der dritte Teil werden auf jeden Fall besser.
    Von dem deutschen Cover und der Titel-Übersetzung bin ich eher nicht so überzeugt. Aber vielleicht bin ich durch das Englisch-Lesen vorbelastet.
    Dennoch eine schöne Rezension. Ich frage mich, wie du die nächsten beiden Teile finden wirst. :D

    Liebe Grüße,
    Annemarie.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)