Montag, 16. Juli 2012

[Rezension] "Die Flammende" von Kristin Cashore









Titel: Die Flammende
Originaltitel:   Fire
Reihe:   Die sieben Königreiche, Band 2
Autorin: Kristin Cashore
Genre: Jugendliteratur, Fantasy
Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (12. Januar 2011)
ISBN: 978-3551582119
Seiten:  510
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre



Mir hat das Buch "Die Beschenkte" supergut gefallen und ich wollte danach gleich noch mehr von Kristin Cashore lesen.




Wer das Mädchen mit den Haaren wie Feuer einmal gesehen hat, wird sie nie wieder vergessen: Fire übt eine unwiderstehliche Macht auf alle Lebewesen in ihrer Nähe aus. Zudem kann sie in die Gedanken anderer Menschen eindringen - nur nicht in die von Prinz Brigan. Wer ist dieser unnahbare Feldherr, und welche Rolle spielt er im Kampf um den Thron? Fire kann sich dem Netz aus Verschwörungen, das sich um sie herum entspinnt, nicht entziehen. Ebenso wenig wie dem Mann, der so widerstreitende Gefühle in ihr hervorruft ...       (Bild- und Textquelle: Carlsen)



Einstieg ins Buch:
Larch dachte oft, dass er den Tod seiner Frau Mikra niemals verwunden hätte, wenn sein neugeborener Sohn nicht gewesen wäre.

Als erstes muss ich anmerken, dass "Die Flammende" zwar reihentechnisch zu "Die Beschnekte" gehört, beide Romane aber in sich abgeschlossene sind. Sie spielen beide in der gleichen Welt der sieben Königreiche, doch jedes in einem anderen Reich davon. "Die Flammende" ist in den Dells und einige Jahre früher angesiedelt. Hier gibt es keine Beschenkte, dafür aber unzählige verschiedene Tiermonster, die sich durch bunte Farben von den normalen Tieren unterscheiden. Die Fähigkeit der Gedankenkontrolle und -manipulation macht sie für die Menschen gefährlich. In den Dells sind düstere Zeit ausgebrochen. Es droht Krieg und in der Schlacht um den Thron kann Fire eine entscheidende Rolle spielen.

Zu Beginn hatte ich etwas Probleme in die Geschichte reinzukommen, denn wenn man denkt, dass es ja ein zweiter Band ist und man so schnell wieder in die Welt von Kristin Cashore abtauchen kann, liegt man leider etwas falsch. Da das Buch in einem anderen Königreich angesiedelt ist, muss man sich erst wieder alle Grundlagen erlesen, bis man sich in den Dells zurechtfindet.

Fire ist ein sympathischer Charakter, der mir sofort ans Herz gewachsen ist. Sie führt ein recht schwieriges, einsames und kompliziertes Leben, denn als letztes menschliches Monster hat sie es nicht leicht. Ihr Vater Cansrel, ebenfalls ein Monster, war grausam und machthungrig und so gibt es viele Leute, die sie hassen. Aus diesem Grund versucht sie allen - und auch sich selbst - zu beweisen, dass sie anders als ihr Vater ist. Wie die Monstertiere kann auch sie in die Gedanken der Menschen eindringen und zudem ist sie unglaublich schön, so dass ihr die meisten Männer gleich verfallen sind. Doch all das möchte sie nicht. Am liebsten würde sie unerkannt und völlig normal sein.

Aber neben Fire sind auch die anderen Charakteren wie Archer, Brocker, Brigan und Hanna sehr detailliert und facettenreich beschrieben. Sie alle mochte ich auf Anhieb und ich habe ihre Geschichte gerne mitverfolgt. Ich finde es immer toll, wenn sich Charakteren in einem Buch weiterentwickeln und das ist in diesem Buch wirklich der Fall. Die zurückgezogene, oft von Gewissensbissen geplagte Fire blüht auf, traut sich auf Menschen zuzugehen, entscheidet wie sie ihre Fähigkeiten nutzen möchte und muss sich engestehen, dass sie sich verliebt hat.


"Fire"
Er sagte ihren Namen und sandte ihr ein Gefühl.
Es war Mut und Stärke und noch etwas anderes, als hätte er sie in sich aufgenommen und liesse ihren ganzen Körper einen Moment an seinem Rückgrat ausruhen,
ihren Verstand in seinem Verstand,
ihr Herz im Feuer seines Herzen.
Das Feuer in seinem Herzen war erstaunlich.
Fire begriff und konnte kaum glauben, dass das Gefühl, das er ihr sandte, Liebe war.


Sobald man sich dann in "Die Flammende" eingelesen hat, geht es wirklich los und spätestens wenn Kristin Cashore den Prolog gekonnt  mit der Geschichte verknüpft hat man Mühe, das Buch wieder aus den Händen zu legen. Langsam kann man ein Puzzleteile ums andere richtig zusammenfügen und die ganze Geschichte wird zu einem Gesamtkunstwerk. Durch überraschende Wendungen bleibt das Buch spannend und durch die zarte Liebesgeschichte kommen auch die Romantiker unter uns nicht zu kurz.

Kristin Cashore hat einen sehr Bildhaften Schreibstil, so dass man die einzelnen Szenen richtiggehend vor seinem inneren Auge vorbeiziehen sieht. Sie schafft es, eine tolle Atmosphäre aufzubauen, so dass ich voll und ganz in die fremde Welt der Dells eintauchen konnte.



"Die Flammende" hat für alle etwas: ein neues, detailliert beschriebenes Reich, facettenreiche & sympathische Charakteren, fantastische Monster, eine schöne Liebesgeschichte ohne Kitsch, Verschwörungen, eine grosse Schlacht und einige überraschende Wendungen.





Kristin Cashore wuchs als zweite von vier Schwestern in einem kleinen Ort in Pennsylvania auf. Sie studierte am Center for the Study of Children's Literature in Boston und hat in vielen Berufen gearbeitet, unter anderem als Packerin in einer Bonbonfabrik sowie als Lektorin und Texterin. Kristin Cashore lebt und schreibt in Boston. Ihr Romandebüt "Die Beschenkte" begeisterte in den USA und in Deutschland bereits eine Menge Fans. Mit "Die Flammende" erscheint nun ihr lange erwarteter zweiter Roman auf Deutsch.         (Bild- und Textquelle: Carlsen)

  1. Die Beschenkte
  2. Die Flammende
  3. Die Königliche     (erscheint am 24. August 2012)





Kommentare:

  1. Ich fand das Buch total toll und viel besser als Die Beschenkte, was auch vielleicht an der Protagonistin liegen könnte ^^ Fire war mir viiiiieeeel sympathischer und ihr Verhalten ist verständlicher als das von Katsa :)
    Liebe Grüße und eine schöne Rezi ;)

    PS: Bin zwar noch nicht weit, aber bis jetzt gefällt mir "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" total gut :) Ich hoffe, dass es so bleibt ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hallooooo!

    Wie schön. Noch jemand, der die Bücher von Kristin Cashore toll findet. Ich mochte beide Bücher auch total gerne und freue mich schon auf "Die Königliche". :)
    Schöne Rezi. :)

    LG,
    Brina

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mir jetzt nur dein Fazit durch gelesen, aber das verspricht schon ein tolles Buch! Und das erleichtert mich ungemein, ich habe nämlich den 1. Band vor einiger Zeit bekommen und sollte den wirklich bald mal lesen :)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Du bist jetzt die Zweite, bei der von diesem Buch lese. Hatte mir es bereits auf meine Wuli gepackt, muss es wohl noch ein wenig höher ansetzen ;-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  5. @Blueberry:
    Mir hat schon "Die Beschenkte" super gefallen, aber Fire ist mir auch sympathischer.
    Dann wünsche ich dir weiterhin viel Spass auf der Pilgerreise mit Harold :-)

    @Brina:
    Ja, mir gefällt der Schreibstil von Kristin Cashore wirklich supergut und ich bin schon gespannt, was uns "Die Königliche" bringt.

    @Melanie:
    Oh ja, lass "Die Beschenkte" bitte nicht verstauben, das Buch ist wirklich Klasse. Danach willst du bestimmt auch mehr :-)

    @Mini:
    Ja mach das :-) Hast du "Die Beschenkte" schon gelesen? Das ist ja im Grunde genommen der erste Teil, doch wie ich in der Rezi geschrieben habe, sind beide Bücher in sich abgeschlossen und spielen nicht einmal im gleichen Reich. Von daher kannst du auch einfach "Die Flammende" lesen.

    AntwortenLöschen
  6. Antwort auf deinen Kommentar bei mir bzgl. Buchreihen:

    Hiii Favola :)

    Toll, dann schick mir unbedingt den Link zu deinem Post, ja? :)

    LG an dich!

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Rezi!!!
    Ich war von dem Buch auch soooooooo begeistert. Kristin Cashore schreibt (für mich) wahnsinnig gut und ich bin total versunken in ihre Königreiche. Will gar nicht, dass es mit Bitterblue (also Die Königliche) zuende ist. :((
    Außerdem fand ich Fire und den Mann, in den sie sich dann verliebt ;) ein total süßes Pärchen <3

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  8. @Emma:
    Ja, ich schicke dir dann den Link, aber ich glaube, das dauert noch ein bisschen . . . habe momentan nicht so viel Zeit und muss schauen, dass ich wenigstens ein bisschen zam Lesen komme und dass die Rezensionen geschrieben werden.

    @Lilly:
    Ja, da bin ich gan deiner Meinung - und zwar bei allen Punkten :-)
    Ich finde eigentlich, dass Kristin Cashore da gut sieben Bücher schreiben könnte . . . es sind doch sieben Königreiche . . .

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Ein verdienter Award von mir an dich (:

    http://little-miss-head-in-the-clouds.blogspot.com/2012/07/liebster-blog-award.html

    Liebe Grüße

    Jacy

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe das Buch schon seit einer Weile gelsen und erinere mich zwar sehr wage daran, aber das Gefühl es sei ein tolles Buch habe ich immer noch. Wahrscheinlich werde ich es jetzt mal wieder lesen! ;)
    Schöne Ferien noch!
    Jane

    AntwortenLöschen
  12. Oh, jetzt hast du mir das Buch gleich doppelt so schmackhaft gemacht! Wirklich tolle Rezi ;)

    LG Leyla

    AntwortenLöschen
  13. @Ley:
    Danke :-)
    Und genau das wollte ich doch :-D
    Das Buch ist wirklich toll und du solltest es unbedingt lesen . . .

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  14. Eins meiner absoluten Lieblingsbücher, wobei ich die ganze Reihe wirklich gut finde. Ich glaub ich sollte es dringend nochmal lesen ;)
    Liebe Grüße
    Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Rike

      Und ich sollte endlich "Die Königliche" lesen .... das wartet schon viel zu lange auf dem SuB ....

      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)