Mittwoch, 1. Januar 2014

[Rezension] "The Darkest Red: Aus Nebel geboren" von Emily Bold






Titel: Aus Nebel geboren
Reihe: The Darkest Red, Band 1
Autorin: Emily Bold
Genre: Romantasy
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (30. Dezember 2013)
ISBN: 978-1494710347
Seiten: 244






Neuer Lesestoff von Emily Bold. Das allein reicht schon aus, dass ich sofort neugierig werden, denn es wird bestimmt wieder Suchtstoff.



Eine mysteriöse Reliquie aus dem Heiligen Land bedroht den Glauben von Millionen von Menschen und wirft die quälende Frage auf: Was ist die Wahrheit?

Als ein kostbarer Edelstein in Fay Ledoux‘ Hände fällt, ahnt die mittellose Stripperin nicht, welch unvorstellbare Kraft dieser birgt. Sie gerät ins Visier mächtiger Feinde, und nur Julien Colombier scheint in der Lage, für ihre Sicherheit zu sorgen. Doch kann sie dem geheimnisvollen Fremden vertrauen, der sein Leben einzig und allein dem Schutz dieser Reliquie gewidmet hat?

Kann Julien seine Mission erfüllen, obwohl die Jagd nach der Wahrheit längst begonnen hat?.
(Bild- und Textquelle: Emily Bold)





Einstieg ins Buch:
Qualvolle Schreie zerrissen die Nacht. Der Geruch von Tod und Angst schwängerte die Luft.

"Aus Nebel geboren" ist der Auftakt zu Emily Bolds neuer Reihe "The Darkes Red". Und sie hält sich nicht lange mit einem erklärenden Einstieg auf, sondern wir werden gleich nach Jerusalem im Jahr 1099 katapultiert. Wir lernen Julien Colombier und seine Männer kennen, die als Kreuzritter ins gelobte Land gereist und die Stadt von den Heiden befreien wollen.

Schon nach einigen Seiten gibt es einen Schnitt und wir treffen im heutigen Paris auf Fay Ledoux. Sie arbeitet als Stripperin und kann sich und ihre kranke Schwester damit gerade noch so über die Runden bringen.

Der grösste Teil der Geschichte spielt im heutigen Paris, wo, nachdem Julien auf Fay trifft, schon bald eine hektische Jagd beginnt. Zwischendurch gibt es jedoch immer wieder Rückblenden nach Jerusalem, während denen wir Julien, seine Freunde, den geheimnisvollen Edelstein, um den sich die ganze Story dreht, und den gesamten Hintergrund kennenlernen. Diese beiden Handlungsstränge hat die Autorin so geschickt miteinander verknüpft, dass man es jeweils kaum erwarten kann, bis der Scheinwerfer wieder zurück auf die andere Bühne geschwenkt wird.


Er wünschte, er könnte vergessen, aber das Blutvergiessen vieler Jahrhunderte war in seinem Geiste allgegenwärtig. Es war wie eine Strasse, mit Blut gepflastert, die er entlangging und die niemals endete, noch sich je veränderte, selbst wenn der Wegesrand sich stetig wandelte.

Die beiden Protagonisten Julien und Fay mussten sich erst um meine Zuneigung bemühen, doch danach waren sie mir umso symypathischer.
Auch in ihrem neusten Werk kann mich Emily Bold mit ihrem Schreibstil überzeugen. Die Story liest sich sehr angenehm, flüssig und spätestens als Fay und Julien aufeinander treffen, kann man sich kaum noch vom Buch lösen.
Ganz toll finde ich auch, dass die doch eher düstere Angelegenheit ab und an mit einem Schuss Humor aufgelockert wird.

"Nur selten ist etwas so, wie es scheint, Fay."
"Solange du dich nicht als Vampir entpuppst oder mich Christian Greys Spielzimmer drinnen erwartet!"

Wer denkt, mit "The Darkest Red" eine weitere Jugendreihe von Emily Bold in den Händen zu halten, liegt falsch. "Aus Nebel geboren" weiss zwar genau so zu fesseln, doch es ist blutiger, actiongeladener, erotischer .... erwachsener.

Emily Bold vereint auch in ihrer neuen Reihe die altbewährten Komponenten des Genremix: Ein Teil Historisch, ein Teil Gegenwart, ein bisschen Fantasy und erste erwachende Gefühle. Und auch dieses Mal führe diese Mischung zum Erfolg, denn nachdem ich mich mit dem Thema der Kreuzzüge angefreundet hatte, wollte ich die Lektüre gar nicht mehr unterbrechen.

Aber sonst darf man die beiden Reihen nicht miteinander vergleichen - und das, obwohl auch hier die spannende Thematik der Unsterblichkeit im Zentrum steht. Wo mich in "The Curse" vor allem der mysthische Schauplatz Schottland und die grossen Gefühle zwischen Payton und Sam verzauberten, überzeugte mich "The Darkest Red" mit neuen Ideen, die vieles über den Haufen werfen, erneut facettenreiche - jedoch total andere - Charaktere und vor allem die Spannung, die kontinuierlich aufgebaut wird.

Wie nicht anders zu erwarten, endet Band 1 mit einem etwas fiesen Cliffhanger und so hoffe ich, dass es mit Fay und Julien möglichst bald weitergeht. "The Darkest Red: Aus Nebel geboren" ist ein äusserst vielversprechender Auftakt, der sogar noch einigen Spielraum nach oben offen lässt.


"The Darkest Red: Aus Nebel geboren" ist nicht nur der Auftakt zu einer neuen Reihe von Emily Bold. Es ist historisch und doch aktuell, ernst und trotzdem zwischendurch humorvoll, spannungsgeladen und geheimnisvoll, erotisch und gefühlvoll.









  1. The Darkest Red: Aus Nebel geboren
  2. The Darkest Red: Von Flammen verzehrt 
  3. The Darkes Red: Im Dunkel verborgen

   
   






Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt. Eine Katze vervollständigt die kleine Familie. Sie leben in einem idyllischen Dörfchen mit Blick auf Wald und Wiesen – äußerst ruhig und inspirierend.

Schon seit ihrer frühesten Jugend ist sie dem historischen Liebesroman verfallen. Zu ihren Favoriten in diesem Genre gehören: Johanna Lindsey, Amanda Quick und Kinley MacGregor. Natürlich liest sie nicht nur Liebesromane. Sie liebt die Highlandsaga von Diana Gabaldon, die Bücher von Tess Gerritsen und nicht zu vergessen, die Schwedenkrimis um Kommissar „Wallander“. Auch Bücher von Terry Pratchett, Dan Brown, Rebecca Gablé und Iny Lorentz (und noch soooo vielen anderen) stehen in ihrem Buchregalen.

(Textquelle: Emily Bold)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)