Samstag, 9. August 2014

[Rezigramm] "Weil ich Will liebe" von Colleen Hoover



Titel: Weil ich Will liebe
Reihe: Band 2
Autorin: Colleen Hoover
Originaltitel: Point of Retreat
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2014)
Genre: Contemporary Young Adult
ISBN: 978-3423715843
Seiten: 368
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren


Inhalt:
Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.
(Bild- und Textquelle: dtv)  




Im Prolog bekommen wir einen Tagebuchtext von Will zu lesen. Er blickt zuerst zurück, so dass wir eine kurze Wiederholung vom ersten Band erhalten und nimmt sich dann vor, alles aufzuschreiben, das ihn beschäftigt, damit das nächste Jahr so perfekt wird, wie er es sich erträumt .... natürlich zusammen mit Layken.


Doch dann kommt recht schnell alles anders als er es sich wünscht ... Der Alltag hat die verliebten Zuckerschnecken schnell eingeholt, denn beide haben an unterschiedlichen Tagen Uni, so dass sie sich kaum sehen. Dafür ist es praktisch, weil sie sich so abwechselnd um ihre beiden Brüder kümmern können.
Und dann kommt es, wie es kommen muss, Will trifft an der Uni seine Ex-Freundin und gerät in eine Situation, die Layken total falsch versteht, ihn nicht einmal zu Wort kommen lässt und ihre Beziehung, kaum konnte sie sich richtig entfalten, abrupt aufgibt.


Dieses Mal ist die Geschichte aus der ich-Perspektive von Will erzählt. Im ersten Band sind mir die beiden Protagonisten sofort ans Herz gewachsen und ich habe mit ihnen mitgelitten. Doch leider konnten sie dieses Mal bei mir keinerlei Emotionen auslösen - ausser vielleicht Unverständnis. Beide wirken hier viel blasser und reagieren sehr kindisch. Bei einigen Reaktionen habe ich mich sogar gefragt, wie die beiden ihre elfjährigen Brüder aufziehen können, wenn sie nicht einmal fähig sind, sich miteinander zu reden.

Obwohl ich einige Kritikpunkte habe, war auch "Weil ich Will liebe" ein Pageturner. So hatte ich das Buch in den Ferien sehr schnell weggeschmökert und dafür eignet es sich wohl wirklich: leichte Lektüre ohne Tiefgang, bei der man nicht nachdenken muss.
Die zugezogene Nachbarin und vor allem ihre Tochter Kiersten bringen zudem etwas frischen Wind in die Geschichte.


Mein grösster Kritikpunkt ist schlicht und einfach, dass es meiner Meinung nach dieses Buch nicht gebraucht hätte. Nun im Nachhinein hätte ich "Weil ich Layken liebe" lieber als Einzelband stehen lassen. In diesem zweiten Band wirkt mir alles viel zu konstruiert, viel zu gewollt und leider blieben all die vielfältigen Gefühle des ersten Bandes irgendwo auf der Strecke und sogar die Magie des Poetry Slam, mit dem mich Colleen Hoover in "Weil ich Layken liebe" verzaubert hatte, war verflogen.


Der Schreibstil von Colleen Hoover ist auch dieses Mal sehr einfach und flüssig gehalten und so lässt sich die Story trotz Mängel schnell lesen.





Manchmal ist weniger mehr ....
Genau das trifft leider auf "Weil ich Will liebe" zu. Der zweite Teil aus Wills Sicht wirkt für mich viel zu gewollt und konstruiert. Obwohl ich das Buch schnell gelesen hatte, hätte ich "Weil ich Layken liebe" besser als Einzelband stehen lassen sollen.








Wäre ich ein Zimmermann, würde ich dir ein Fenster zu meiner Seele zimmern.
Wenn du hineinschauen würdest, sähest du dich selbst in der Scheibe gespiegelt.
Und dann wüsstest du, dass meine Seele ein Spiegelbild von deiner ist.      (Seite 75)







 

  1. Weil ich Layken liebe      zu meinem Rezigramm
  2. Weil ich Will liebe




@ by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Hey Favola,

    ich kann echt alles so unterschreiben. Es war schlicht kindisch und unverständlich und ich wünschte auch, ich hätte das Buch gar nicht erst gelesen. Als Einzelband wäre Weil ich Layken liebe besser gewesen! Aber gut, hoffen wir einfach mal, dass da nicht noch ein dritter band kommt. Ich fürchte allerdings schon:D

    :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Marie

      Oh ja, wir sind uns ja wirklich einer Meinung. :-). Obwohl wir in der Minderheit sind ......
      In Englisch gibt es ja einen dritten Band, aber auf den werde ich dann bestimmt verzichten, falls er übersetzt wird.

      LG Favola

      Löschen
  2. Halli hallo
    Dann bin ich ja froh, dass ich es beim ersten Band belassen habe ;)
    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Ja, das war definitiv eine gute Entscheidung, obwohl ja die meisten doch begeistert sind ......

      LG Favola

      Löschen
  3. Also, wenn ich den zweiten Band mal zufälligerweise in die Hand bekomme, werde ich ihn auf jeden Fall lesen. Ein Muss scheint er aber nicht zu sein.
    Kommen Poetry-Slam-Texte gar nicht mehr vor oder nur sehr viel weniger?

    AntwortenLöschen
  4. Kann da auch absolut nur zu stimmen. Es war zwar leicht und schnell lesbar, aber zeitweise war es wirklich zum Haare raufen, wie kindisch sich die beiden verhalten haben. Auch bei stieß einiges auf Unverständnis. Und gerade das Ende war nicht mehr authentisch, sondern viel zu gewollt.

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt da ich auch fertig mit dem Lesen bin, kann ich deine Rezi voll und ganz unterschreiben, bis auf den Punkt mit dem Pageturner. Ich hätte noch 3 Jahre weiter daran lesen können, hätte ich mich nicht ein bisschen zum zügigen Weiterlesen gezwungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bist du also auch der Meinung dass man "Weil ich Layken liebe" besser als Einzelband stehen gelassen hätte?
      Vielleicht lag es auch daran, dass ich das Buch in den Sommerferien gelesen hatte, dass ich es schnell durch hatte ;-)
      Die Frage ist nun, will ich noch wissen, wie es im dritten Band weitergeht? Der erscheint ja auch demnächst einmal.

      lg Favola

      Löschen
    2. Ja genau, als Einzelband war "Weil ich Layken liebe" ne super Sache. Die Fortsetzung hätte man sich sparen können. Da "Weil wir uns lieben" anscheinend nur der 1. Band aus Wills Sicht ist, werde ich in mir sehr, sehr wahrscheinlich nicht mehr zu Gemüte führen, höchstens wenn die Rezensionen den Abschluss ins Himmelhohe loben. Das bezweifle ich aber.

      Löschen
    3. Ach, der nächste Band ist dann einfach Band 1 aus seiner Sicht? Nein, das muss ich mir nicht antun .... Ich glaube, das lasse ich dann auch mal gut sein. Ich habe hier ja noch genügend tolle ungelesene Bücher.

      lg Favola

      Löschen
  6. Ich habe das Buch soeben ausgelesen und kann mich dir nur anschließen. Von mir hat es auch nur wegen dem Schreibstil noch 3 Punkte bekommen.
    Wie unreif die beiden mit ihrer Beziehung umgehen hat mich fast wahnsinnig gemacht und ich kann es nicht verstehen. Sie ziehen beide Kinder groß und wirken dahingehend so unglaublich erwachsen und bewundernswert.
    Aber dann dieses ewige hin und her mit ihrem ersten mal. Dieses geplane. Das stundenzählen. Dann die Sache mit Vaughn wo man doch eh sofort weiß wie das enden wird. Und dann diese vollkommen unangebrachte Kindergarten Nummer von Layken....du liebe Zeit. Nicht 19 sondern 14 erschien sie mir.
    Mich konnte allerdings das letzte Drittel wieder etwas mehr überzeugen. Da kam auch wieder mehr Gefühl.
    Aber Band 1 war so so so viel besser, man hätte es einfach dabei belassen sollen.

    LG
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Meine Worte.
      Wir schon in meinem Rezigramm geschrieben, wirkt Band 2 für mich nur noch konstruiert und viel zu gewollt.

      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)