Montag, 7. März 2016

[Rezension] "Dark Elements 02. Eiskalte Sehnsucht" von Jennifer L. Armentrout





Titel: Eiskalte Sehnsucht
Reihe: Dark Elements, Band 2
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Übersetzer: Ralph Sander
Genre: Urban Fantasy
Verlag: HarperCollins (10. Februar 2016)
ISBN: 978-3959670043
Seiten: 432
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahren


Nachdem mich Jennifer L. Armentrout mit dem ersten Band "Steinerne Schwingen" so gut unterhalten hatte, musste ich natürlich auch den zweiten Band "Dark Elements. Eiskalte Sehnsucht" lesen.

.



Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ..
(Bild- und Textquelle: Harper Collins)






Einstieg ins Buch:
Ich habe schon immer gewusst, dass ich anders bin.

In Jennifer L. Armentrouts Dark Elements Reihe gibt es viele unterschiedliche Dämonenarten und Wächter, die sich für den Kampf in Gargoyles verwandeln. Im Mittelpunkt steht Layla, die halb Wächterin und halb Dämonin ist. Am Ende des ersten Bandes hat sich der Hohedämon Roth für ihren (Wächter-)Ziehbruder Zayne geopfert und ist an seiner Stelle in die Hölle gegangen. Zu Beginn von „Eiskalte Sehnsucht“ geht es Layla gar nicht gut, denn die Ungewissheit um Roth und ihre Sehnsucht nach ihm, machen ihr das Leben schwer. Zayne ist ihr in dieser schweren Zeit eine wichtige Stütze.

Die Liebe ist ein seltsames Wesen, von dem man glaubt, man hätte es im Griff und man würde es verstehen, aber dann muss man feststellen, dass es nur ein winziger Hauch von dem gewesen war, was wahre Liebe sein konnte.     (Layla, Seite 86)

Auch in der Schule geht es rund, denn einige Schüler handeln komisch oder drehen sogar durch. Eines Abends erscheint dann plötzlich Roth bei den Wächtern und überbringt die schlimme Nachricht, dass eine Lilin geboren worden sei. Eine Ausgeburt er Hölle, die Menschen nur berühren muss, um ihre Seele zu rauben. Und so versuchen Layla, Roth und Zayne mehr oder weniger gemeinsam die Lilin zu finden.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist sehr jugendlich und erfrischend, so dass sich auch der zweite Band sehr locker und flüssig lesen lässt. Mit den bissigen Dialogen wird man köstlich unterhalten und auch sonst wurden eine gute Portion Humor und Sarkasmus eingewoben. Die Autorin baut Spannung auf und schafft es, den Leser an die Seiten zu fesseln, so dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann.

Aber Roth war wie dieser kleine Teufel, der auf der Schulter sass und mich dazu drängte, böse zu sein und jeden Moment zu geniessen. Nur war das nicht irgendein kleiner Teufel, sondern der Kronprinz der Hölle.     (Layla, Seite 239)

Wer jedoch kein Freund von Dreiecksbeziehungen ist, sollte sich den Kauf dieses Buches noch einmal überlegen, denn diese wird hier beinahe zelebriert. Layla schwankt zwischen den beiden ach so attraktiven Männern hin und her und das Liebes-Hin und Her ist so dominant, dass die eigentliche Geschichte dabei unterzugehen droht. Am Ende kriegt Jennifer L. Armentrout jedoch gerade noch die Kurve, so dass ich nun doch gespannt auf „Sehnsuchtsvolle Berührung“ warte, das am 10. August 2016 erscheinen wird.





Bei "Dark Elements. Eiskalte Sehnsucht" musste ich vor allem einen Minuspunkt verbuchen. Sonst hat die Lektüre jedoch vor allem Spass gemacht. Jennifer L. Armentrout ist eine sehr unterhaltsame Fortsetzung gelungen, so dass ich mich schon auf "Sehnsuchtsvolle Berührung" freue.









      

  1. Steinerne Schwingen   →    zu meinem Rezigramm
  2. Eiskalte Sehnsucht 
  3. Sehnsuchtsvolle Berührung     (Erscheinungstermin: 10. August 2016)





Ihre ersten Geschichten verfasste Jennifer L. Armentrout im Mathematikunterricht. Heute ist der bekennende Zombie-Fan New York Times und SPIEGEL-Bestsellerautorin und schreibt Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene – und denkt nicht mehr an die schlechten Mathenoten von damals…
(Textquelle: Harper Collins)




© by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Hey Favola,
    da musste ich doch ganz schnell mal bei dir vorbei fliegen. Ich bin auf Seite 150 und etwas verwirrt. Ich fand den ersten Teil besser... zumindest zum aktuellen Zeitpunkt. Ich finde Layla ist sehr naiv... schlimmer als es mir im Gedächtnis geblieben ist. Es wird ja ständig betont, dass sie nicht mehr das Mädchen ist, welches sie im ersten Band war. ich bin davon jedoch noch nicht ganz überzeugt. Weiterhin finde ich bisher alles sehr vorhersehbar und wenig überraschend. Ich bin aber gespannt wie es weiter geht, vor allem weil du das Ende so anpreist ;)

    Liebe Grüße
    Charly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Charly
      Oh ja, mir hat der erste Band auch besser gefallen.
      Jetzt muss ich dann gleich mal bei dir vorbeischauen, ob deine Rezension schon online ist ....
      lg Favola

      Löschen
  2. Hallo Favola,
    schöne Rezension, meine Meinung kennst du ja :D Das Liebesdreieck dominiert ganz klar, das stimmt, aber da ich sowohl Zayne als auch Roth so sehr mag, hat mir das sogar gefallen :)

    Zu deiner Challenge: Die Märzaufgabe habe ich gestern schon erledigt und die fehlenden Protagonisten trage ich jetzt noch nach, das habe ich ziemlich vernachlässigt vor lauter Arbeit :D

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Noemi
      Eigentlich ist es ja umso schlimmer, wenn man Zayne und Roth beide mag ;-)
      Ich fand Zayne in diesem zweiten Band auch toll. Roth kehrt ja grösstenteils den Höllenprinzen raus.

      Das mit den Protagonisten geht schon in Ordnung. Ich bin da nicht so streng :-) Es geht mir einfach drum, dass ich dann Blogs, die nicht mitmachen, irgendwann aus der Liste streichen kann.
      lg Favola

      Löschen
  3. Huhu Favola,

    eine tolle Rezension!
    Ja die Dreiecksgeschichte war schon sehr dominant, aber ich fand das trotzdem irgendwie erträglicher als in anderen Büchern.

    Ich bin auch schon wahnsinnig gespannt wie es weitergehen wird. Band 3 habe ich in der englischen Version schon auf meinem Sub :)

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sonja
      Ah, dann liest du in englisch weiter?
      lg Favola

      Löschen
  4. Huhu Favola,

    ja, ja dieses Liebesdreieck war wirklich nervig. Bei mir hat es daher auch nur für drei Sterne gereicht, da ich auch die Handlung ein wenig schwach fand.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra
      Ja, meiner Meinung nach, ist die Handlung bei der dominanten Liebesgeschichte zu sehr in den Hintergrund gerückt.
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)