Dienstag, 22. März 2016

[Rezension] "Nur ein Tag" von Gayle Forman




Titel: Nur ein Tag
Reihe: ja, Band 1
Autorin: Gayle Forman
Übersetzerin: Stefanie Schäfer
Genre: Contemporary Young Adult, Coming-Of-Age
Verlag: FISCHER FJB (22. März 2016)
ISBN: 978-3841421067
Seiten: 432
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren





Ich habe schon viel Positives über Gayle Formans Bücher gehört, doch selber gelesen habe ich noch nichts von dieser Autorin. Und so wollte ich das unbedingt ändern.




Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.
(Bild- und Textquelle: Fischer FJB)




Einstieg ins Buch:
Angenommen, Shakespeare hätte sich geirrt? 

Allysons Leben ist sehr geregelt und ihr Zukunft schon geplant - vor allem von ihren Eltern. Diese schenken ihr zum Abschluss ihrer Highschool eine Bildungsreise nach Europa, die sie mit ihrer Freundin Melanie bestreitet. Die beiden haben viel erlebt, viel gesehen und doch ist Allyson etwas enttäuscht, denn die Städte waren alle anders, als sie sich diese aus Büchern vorgestellt hat. Und wegen einem Streik konnten sie nicht einmal nach Paris fahren. Doch dann trifft sie auf den Schauspieler Willem und tut etwas, das sie sich selber nicht erklären kann: Sie fährt mit einem ihr beinahe unbekannten Menschen für einen Tag nach Paris.

Die beiden erleben einen magischen Tag und Allyson kann für einmal loslassen und geniessen. Willem zeigt ihr Paris fern der typischen Touristenattraktionen, so wie sie sich die Stadt der Liebe vorgestellt hat. Doch am nächsten Morgen ist er weg und Allyson muss überstürzt aufbrechen, denn niemand sonst soll von ihrem Ausflug erfahren.
Doch zurück in Amerika wartet eine harte Zeit auf sie. Ein Jahr lang knabbert sie an dem Umstand, dass Willem sie nach diesem Tag einfach alleine zurückgelassen hatte und sie fragt sich immer wieder, ob es dafür einen speziellen Grund gab.

"Hast du irgendeine Ahnung, wo wir sind?", frage ich Willem.
"Nein, ich bin genauso verloren wie du."
"Oh, Katastrophe!", erwidere ich, mit einem Lachen, denn es fühlt sich schön an, gemeinsam verloren zu sein.     (Seite 116)

Allyson macht in "Nur ein Tag" eine wunderbare Entwicklung durch. Erst versucht sie den Ansprüchen ihrer Eltern gerecht zu werden, lernt Mandarin, lässt sich ihre ganze Woche durchplanen und strebt das Ziel ihrer Mutter, ein Medizinstudium an. Willem ist das pure Gegenteil von ihr. Er ist ein abenteuerlustiger, ungebundener junger Mann, für den Zufälle und Unfälle zum Leben gehören. Er nimmt jeden Tag, wie er ist und geniesst. Er selber und seine Lebenseinstellung haben bei Allyson bleibende Eindrücke hinterlassen und sie beginnt ihr eigenes Leben zu hinterfragen. Ist das Medizinstudium wirklich das, was sie will? Und so beginnt sie zu entdecken, wer sie ist, was sie selber möchte und schreibt sich in den Kurs 'Shakespeare lautstark' ein. Sie nimmt ihr Leben selber in die Hand - erst im Geheimen, dann aber auch offen vor ihren Eltern. Und weil sie immer wieder an Willem denken muss, fasst sie schliesslich einen Entschluss ....

Merkwürdig, wie furchtlos man plötzlich sein kann, wenn genau das eintritt, wovor man sich immer gefürchtet hat.     (Seite 143)

Ich muss zugeben, dass ich etwas erstaunt war, wie sich das Buch entwickelte, denn ich dachte, dass der erste Band 'nur' von diesem einen Tag in Paris handeln würde. Daran, dass Gayle Forman das Jahr danach, die Entwicklung von Allyson ins Zentrum gerückt hat, musste ich mich erst etwas gewöhnen. Doch dann konnte mich die Geschichte für sich gewinnen und gespannt verfolgte ich Alyssons Weg zu sich selbst.

Gayle Formans Schreibstil empfand ich als sehr angenehm. Sie schreibt detailliert, verliert sich aber nicht in Details und gerade Paris hat sie so toll beschrieben, dass ich mich gleich selber wieder in Frankreichs Metropole zurückversetzt gefühlt habe. "Nur ein Tag" ist aus der ich-Perspektive von Allyson geschrieben, so dass man sich als Leser sehr gut in die Protagonistin hineinversetzten kann. Der zweite Band "Und ein ganzes Jahr" erscheint zeitgleich. Er bringt uns Willem näher, denn nach dem ersten Teil ist und bleibt er ein Mysterium, ein Buch mit sieben Siegeln, das es nun noch zu entdecken gilt.






In "Nur ein Tag" erzählt uns Gayle Forman viel mehr als nur von einem einzelnen Tag. Sie lässt uns an der wunderbaren Entwicklung ihrer Protagonistin teilhaben, die sich aus dem engen Kokon ihrer Eltern befreit und beginnt, die Flügel zu entfalten.
Die Autorin hat mir nicht nur eine schöne Geschichte geschenkt, sondern auch meine eigenen Erinnerungen an Paris geweckt und ich habe meine Macarons-Back-Lust entdeckt. Und so ist "Nur ein Tag" ein Buch für das Herz, den Kopf .... und den Bauch ....







      

               1.     Nur ein Tag
               2.     Und ein ganzes Jahr
               2.5   Und noch eine Nacht     (gratis Bonuskapitl, nur als E-Book erhältlich)






Gayle Forman, geboren 1971, begann ihre journalistische Karriere beim ›Seventeen Magazine‹ 
und arbeitete dann für große Zeitschriften wie ›Cosmopolitan‹, ›Glamour‹ und ›Elle‹, bevor sie anfing, Romane 
zu schreiben. Inzwischen hat sie etliche Bestseller veröffentlicht. Sie lebt mit ihrer Familie in Brooklyn, New York.

(Textquelle: Fischer Verlage)





© by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Huhu liebe Favola,
    eine schöne Rezension! So rein vom Klappentext her, könnte ich schon meinen, dass das Buch etwas für mich sein könnte, nur leider hab ich es meist nicht so recht mit dem Genre. Regelmäßig bin ich nach dem Lesen enttäuscht...
    Jetzt bin ich also irgendwie in der Zwickmühle.. Was machst du nur mit mir :D

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nelly
      Wenn ich in der Zwickmühle bin, dann lasse ich das Buch einfach noch auf meiner Wunschliste und warte noch einige Meinungen ab. Ich merke dann schnell, ob es mich bei jeder guten Rezension unter den Nägeln brennt oder ob es langsam aber sicher in Vergessenheit gerät :-)
      lg Favola

      Löschen
  2. Huhu Favola!

    Die Reihe soll auch noch unbedingt bei mir einziehen. Wusste aber gar nicht, dass es dazu auch noch ein eBook gibt! Dann kann ich ja doppelt gut in die Reihe starten *Lach*

    Liebe Grüße,
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lydia
      Das E-Book umfasst gerade einmal 38 Seiten und ist ein gratis Bonuskapitel. Hinten im zweiten Band gibt es den QR-Code dazu.
      lg Favola

      Löschen
  3. Eine schöne Rezi! Und ich empfand es damals auch als sehr überraschend, dass sich die Geschichte sehr viel mehr mit Allysons Entwicklung nach dem Tag in Paris auseinandersetzt. Willems Sichtweise im zweiten Buch gefiel mir auch unheimlich gut. Es ist eine sehr gelungene Idee von Gayle Forman, den Leser auch nochmal in Willems Welt eintreten zu lassen. So wird er realer.
    Hast du denn die Kurzgeschichte schon gelesen? Die gefiel mir final wahnsinnig gut, denn so hat man einfach das Gefühl, dass die Geschichte um Allyson und Willem einen runden Abschluss bekommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Sandy
      Den zweiten Band habe ich auch noch nicht gelesen .... ich frage mich gerade, ob der Titel des e-Books zuviel verrät .... ich bin gespannt.
      lg Favola

      Löschen
  4. ich will ja schon seit Ewigkeiten etwas Anderes von Forman lesen als "If I stay", aber da ich sie bevorzugt auf Englisch lese, bin ich einfach zu faul, um sie zu bestellen. Nach deiner Rezi wird sich das jetzt hoffentlich ändern, das Buch kommt ganz weit nach oben auf meine Buchliste :D
    danke für die tolle Rezi ;)
    grüüße,
    mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey mo
      Sehr gerne :-)
      Es freut mich immer, wenn ich ein Buch schmackhaft machen kann :-)
      Für mich war das ja mein erstes Buch von Gayle Forman.
      lg Favola

      Löschen
  5. Halli hallo

    Ich lese ja eher selten in dem Genre, und doch packt mich ab und zu die Lust ;)
    Meistens ist es dann so dass mich die Bücher entweder voll begeistern oder ich sie so gar nicht mag....

    Mal gucken...

    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
  6. Halli hallo

    Mittlerweile habe ich das Buch bestellt und schon gelesen ;)
    Es hat mir wirklich recht gut gefallen, geholfen hat mir sicher auch deine Rezi, denn so bin ich mit etwas anderen Erwartungen in die Geschichte gestartet.

    In A. konnte ich mich sehr gut hineinversetzten vor allem auch weil ich ein ähnlicher Typ bin ;)
    Die ganzen Orte sind wirklich toll beschrieben und auch die Entwicklung von A. ist schön mitzuverfolgen.

    Ich verstehe natürlich den Plot der Geschichte dass A. eben mal etwas wagt...doch ehrlich gesagt ist sie da schon recht naiv...
    Ihre ganzen Gefühle und die Verliebtheit war auch wirklich total spürbar.
    Jedoch hat mir die Darstellung der Liebeszene so gar nicht gefallen, warscheinlich sollte es leidenschaftlich wirken.
    Bei mir hinterliess es irgendwie einen faden Beigeschmack,irgendwie so lieblos.
    Sowieso bin ich aus W. nicht ganz schlau geworden, von seiner Seite spürte ich nie diese Verliebtheit.
    Ebenso hat er hat er in den letzten Kapitel sehr sehr viele Sympathiepunkte bei mir eingebüsst!
    Ich bin nun mehr als gespannt auf den zweiten Teil!

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)