Dienstag, 1. Mai 2012

[Rezension] Vampire Academy ; Blutsschwestern von Richelle Mead





Titel: Blutsschwestern
Reihe: Vampire Academy 01
Originaltitel: Vampire Academy
Autoren: Richelle Mead
Genre: Urban Fantasy, Vampire
Verlag: Lyx (15. Januar 2009)
ISBN: 978-3802582011
Seiten: 302







Ich habe vor einiger Zeit einmal einen Umfrage bezüglich Fantasytipps für die Bibliothek, in der ich arbeite, online gestellt. Dies war ein Tipp von vielen und den wollte ich gleich realisieren und habe das Buch nach dem Einkauf gleich selber rasch gelesen.







St. Vladimir’s ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway – halb Mensch, halb Vampirin – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihre beste Freundin Lissa zur Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri...     (Bild- und Textquelle: Lyx Verlag)





Einstieg ins Buch:

Ich spürte ihre Angst, noch bevor ich ihre Schreie hörte.

Da mir das Buch empfohlen wurde, war ich sehr gespannt, ob mich der Einstieg in die Reihe "Vampire Academy" auch überzeugen kann. Vom Cover her hätte ich mir das Buch nämlich nie selber gekauft.

Obwohl es im Buch viele neue Begriffe für mich gab (z.B. Moroi, Damphire, Strigoi), bin ich gut in die Geschichte reingekommen, denn die Autorin erklärt die Begriffe nach und nach.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Rose, allerdings gibt es auch immer wieder Eindrücke und Erlebnisse aus der Sicht von Lissa. Zwischen den beiden Mädchen besteht nämlich ein Band, welches Rose ermöglicht, immer die Gefühle ihrer Freundin zu fühlen und bei besonders starken Schwankungen in deren Kopf hinüberzugleiten. Warum, weshalb, wieso das so ist- erklärt sich mit der Zeit.

Die Protagonistin selbst ist wunderschön und lenkt die Aufmerksamkeit vieler Jungs auf sich. Gleichzeit ist sie aber auch vorlaut, rebellisch und aufmüpfig. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und all diese Charakterzüge bringen ihr nicht nur Sympathien unter ihren Mitschülern und Lehrern ein. Auf der andern Seite ist sie aber auch verletzlich, einsam, fühlt sich von ihrer Mutter im Stich gelassen und von der Welt nicht verstanden. Trotz allem ist es ihr grösstes Ziel, ihr Leben ganz ihrer Freundin Lissa hinzugeben und alles in ihren Kräften liegende zu tun, um diese zu schützen und für sie da zu sein. All diese Eigentschaften machen Rose authentisch und für mich sympathisch.

Vom Inhalt her hat das Buch etwa drei Hauptstränge, die miteinander verwoben wurden. Einer ist der Schulalltag. Da findet man die typischen Themen wie Lernen, Hausaufgaben, Cliquen, Freundschaften und Intrigen. Dann gibt es die ganze Geschichte mit der Gefahr, die von den Strigoi ausgeht. Während Rose immer mehr wieder in ihr altes Internatleben zurückfindet, driftet Lissa immer mehr ab, verletzt sich selbst und muss "Anschläge" gegen sich ertragen. Zudem freundet sie sich "scheinbar" mit den falschen Leuten an. Und dann gibt es natürlich auch noch eine Liebesgeschichte zwischen Rose und Dimitri, ihrem Mentor, die noch die gewisse Romantik in die ganze Geschichte bringt.

Der Schreibstil von Richelle Mead hat mir wirklich gut gefallen. Das Buch lässt sich locker und flüssig lesen und ist über die gesamten 300 Seiten spannend. Sie hat gekonnt witzige Situationen und einen Schuss Romantik eingebaut. Ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt und hatte das Buch nach 24h ausgelesen.

Für mich gibt es im Buch keinen wirklich negtiven Punkte, ausser dass einige Aspekte schon etwas klischeehaft sind, und so hat mich der Einstieg in die Reihe überzeugen können und ich werde bestimmt bald einmal den zweiten Band lesen. Für mich ist "Blutsschwestern" kein Buch, das einen zum Nachdenken bringt oder das einen aufwühlt. Es ist einfach gute Unterhaltung, bei der man abschalten kann und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.







"Vampire Academy 1 ; Blutsschwestern" ist ein gelungener Reihenauftakt, der mit Spannung, Witz und einem Schuss Romantik aufwarten kann.








Bevor sie zum Shootingstar der Fantasy-Szene wurde, hatte Richelle Mead (geboren 1976 in Michigan) schon einige Karriereansätze hinter sich: Kunst und Religion hatte sie studiert, und auch eine Ausbildung als Lehrerin genossen. Mythologisches und Geheimnisvolles hatte sie aber schon immer fasziniert, und irgendwann wagte sie dann den Schritt in ein Genre, zu dessen Topautorinnen sie heute gehört: Urban Fantasy. Teenager und junge Erwachsene verschlingen ihre Werke, seien es die Bände der Romanserie "Vampire Acadamy", die "Georgina Kincaid"-Reihe oder die Folgen der "Dark Swan Novels".









          1. Blutsschwestern
          2. Blaues Blut
          3. Schattenträume
          4. Blutschwur
          5. Seelenruf
          6. Schicksalsbande


          Kommentare:

          1. Bin schon vor ner Weile auf diese Buchreihe gestoßen, war mir aber als nicht sicher, ob ich sie mir kaufen soll und vom Cover war ich auch nicht allzu begeistert...aber nach deiner Rezi, hat es der erste Teil jetzt doch auf meine Wunschliste geschafft ^^ Ist die Reihe denn nach dem 6. Band definitiv abgeschlossen?

            Liebe Grüße
            Jenny

            AntwortenLöschen
          2. Hoi Jenny

            Also soviel ich weiss, ist die Reihe nach dem 6. Band definitiv abgeschlossen, aber ich habe selber ja auch erst "Blutsschwestern" gelesen und kann dir das also nicht mit Sicherheit sagen. Da müsstest du jemanden fragen, der schon alle Bände gelesen hat. Ich habe aber letzthin gesehen, dass von Richelle Mead nun eine neue Reihe herausgekommen ist.
            Und lass dich wirklich nicht vom Cove beeinflussen . . . ich weiss, das ist nicht immer einfach, denn ich kaufe meine Bücher auch oft nach dem Aussehen . . .

            lG Favola

            AntwortenLöschen
          3. Hach, und noch eine mehr, die diese Reihe angefangen und eine tolle Rezension drüber geschrieben hat - darüber freue ich mich immer, denn die Bücher sind zu meiner Lieblingsreihe geworden (auch wenn ich das nach dem ersten Band noch nicht gedacht hätte).

            Die Reihe ist übrigens wirklich nach den sechs Büchern abgeschlossen. Das neue Buch "Bloodlines" baut allerdings auf den Geschehnissen von VA auf. Ist also eine eigenständige Spin-Off-Reihe von VA.

            Ich lass mal liebe Grüße da :)

            AntwortenLöschen
          4. Ich bin ja schon lange kein Teeny mehr ;), aber diese Reihe hat mich vor kurzem auch in ihren Bann gezogen! Habe ganz fix hintereinander Band 1 bis 3 gehört und warte nun sehnsüchtig auf Band 4.
            Ich empfehle dir unbedingt weiterzulesen, die Bücher werden noch besser. Man spürt richtig den Reifeprozess der Protagonistin. Faszinierend.

            LG
            Niniji

            AntwortenLöschen
          5. @Monika: ja, 6 Bände sind noch vertretbar ;-) wenn ich da so an die Black Dagger Reihe denke. . . Das ist entnimmt auch ein Grund, warum da Band 1und 2 noch ungelesen im Regal stehen . . .

            @ Niniji: ich freue mich auch schon auf Band zwei, doch vorerst muss er noch ein bisschen warten, da ich mr vorgenommen habe, erst mal meinen SuB abzubauen. Vor allem möchte ich bis zur Geburt noch alle ausstehenden Rezensionen fertig schreiben und die RE lesen.

            AntwortenLöschen
          6. Eine wirklich schöne Rezi :)
            Das ist einen meiner Lieblingsreihen! Ich bin gespannt wie dir die Folgebände gefallen. Bloodlines ist auch nicht so schlecht. (Hab aber erst den ersten Band davon gelesen).

            LG Jenny

            AntwortenLöschen
            Antworten
            1. Hi Jenny
              Und immer noch habe ich es nicht geschafft, bei VA weiter zu lesen ... mein Tag müsste einfach ein paar Stunden mehr haben ... oder eigentlich besser die Nacht ...
              lg Favola

              Löschen
          7. Hihi,

            schöne Rezi! Ich habe auch noch keine Negativ-Punkte gefunden - auch wenn manche Sachen nicht ganz so innovativ sind (andere aber schon ;-) ). Und ich bin mittlerweile auch bei Bloodlines, wo die Autorin sich selbst übertrifft. Nicht, weil die Bücher noch besser wären, sondern weil sie es schafft, diese Ich-Erzählerin hier und dort so völlig anders wirken zu lassen und sich trotzdem treu zu bleiben. Sydney ist also keine zweite Version von Rose. Also, was ich eigentlich sagen will: Ich bin mittlerweile ein Fan der Reihe ^^

            AntwortenLöschen
            Antworten
            1. Hi Librimania
              Ich bin immer noch bei Band 3 ... möchte schon ewig die Reihe abschliessen, denn 4-6 stehen schon bei mir im Regal. "Bloodlines" muss dann natürlich auch noch her :-)
              lg Favola

              Löschen

          Ich freue mich über jeden Kommentar :-)