Dienstag, 16. Juli 2013

[Rezension] "Dark Kiss" von Michelle Rowen






Titel: Dark Kiss
Reihe: Nightwatchers # 1
Autorin: Michelle Rowen
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag (Mai 2013)
ISBN: 978-3862787319
Seiten: 380
  





Lange konnte ich mit den geflügelten Wesen so gar nichts anfangen, doch in letzter Zeit faszinieren sie mich doch in Büchern. Da hatte ich wohl ein Vorurteil im Kopf ... gut konnte ich das aber abbauen ...






Was bleibt von deiner Seele übrig, wenn der dunkle Kuss endet?
Gefährliches? Oh nein, nicht mein Ding. Übervorsichtig, unauffällig - das bin ich, Samantha. Zumindest war ich das. Bis ich durch einen leidenschaftlichen Kuss eine "Gray"wurde. Seitdem hat sich etwas geändert. In mir tobt ein Hunger, der nichts mit Essen zu tun hat. Und nur wenn ich anderen ihre Seele raube, kann ich ihn stillen. All dies weiß ich von Bishop. Zuerst hielt ich ihn für einen verwirrten Straßenjungen, aber er ist ein Engel, in einer gefährlichen Mission zur Erde gesandt. Denn das Böse, das mich zur "Gray" gemacht hat, muss bekämpft werden. Ich kann nur hoffen, dass Bishop mich und meine Seele retten kann. Dafür werde ich alles tun.
(Bild- und Textquelle: Mira)






Einstieg ins Buch:
Das wird höllisch wehtun.
Der Gesichtsausdruck des Torwächters bestätigte diese düstere Vorahnung, aber Bishop wollte kein Mitleid. Schliesslich hatte er sich freiwillig gemeldet.

"Dark Kiss" wird aus der Sicht der 17-jährigen Schülerin Samantha erzählt, so dass man als Leser immer nah am Geschehen ist. Sie findet ihr leben langweilig und würde eigentlich gerne etwas aus ihrem Alltagstrott ausbrechen. Regelmässig geht sie mit ihrer besten Freundin Carly ins Crave. Eines Abends trifft sie dort auf den äusserst attraktiven Stephen, in den sie schon seit einer halben Ewigkeit heimlich verliebt ist. Als er ihr einen Kuss anbieten, glaubt sie zu träumen und hört nicht auf seine Warnung ... wie soll auch ein einziger Kuss ihr ganzes Leben verändern ...

Als Sam dann auf den verwirrten Bishop trifft, den sie erst für einen Strassenjungen hält, nimmt die Geschichte erst richtig an Fahrt auf. Bishop realisiert, dass sich, sobald er Samantha berührt, der Nebel in seinem Kopf lichtet, und so bittet er sie um Hilfe, damit er seine himmlische Mission erfüllen kann.

Als erstes muss Bishop sein Team finden. Der Clou an der ganzen Sache ist, dass Michelle Rawen hier Engel und Dämonen zusammen arbeiten lässt. In Trinity ist etwas ganz Neues, Böses am Brodeln und so müssen Himmel und Hölle gemeinsam eine Lösung finden, um die Welt zu retten. Habt ihr so etwas schon einmal gelesen?
Diese Idee ist genial und bietet natürlich ausserordentlich viel Zündstoff. Vor allem Bishop und Kraven sind ein "Dreamteam". Kraven bringt so viel Wortwitz und Sarkasmus ins Spiel, dass sich mein Mund öfter zu einem Grinsen verzog. Die beiden liefern sich tolle Wortgefechte und sorgen für die eine oder andere Überraschung.

„Ich dachte, nur Dämonen und Autohändler machen Deals. Aber Engel?“

Die Protagonisten waren mir sofort sympathisch. Samantha ist taff und weiss was sie will, Bishop ist geheimnisvoll und geht tiefer als man denkt und Kraven ist vorlaut, sarkastisch und lässt sich nicht in die Karten blicken.

Himmel oder Hölle? Gut oder Böse? Weiss oder Schwarz? Oder ist vielleicht alles ganz anders? Ich finde es richtig toll, dass die Autorin in "Dark Kiss" viele Grautöne verarbeitet hat und ich hoffe, dass ich in der Fortsetzung "Gray Kiss" einiges mehr aus der Vergangenheit von Bishop und Kraven erfahren werde. Vor allem der dämonische "Kumpel" hat es mir angetan. Und obwohl die Geschichte ohne bösen Cliffhanger endet, bin ich schon sehr gespannt, wie es mit den dreien weitergeht, denn bei der Vergangenheit kann das noch himmlisch interessant und höllisch heiss werden.

Die Autorin sorgt mit ihrer Geschichte aber noch für die eine oder andere Novität. So hat sie unter anderem auch eine ganz neue Spezies eingeführt, die Gray. Diese sind so logisch erklärt, dass sie sich nahtlos in die bereits bekannte Fantasy-Welt einfügen. Einfach toll!
Ihr Schreibstil ist locker und sehr flüssig zu lesen, so dass sich das Buch für mich sehr schnell zum Pageturner entwickelt hat.








Wer denkt sich beim Küssen schon etwas Böses?
Auf jeden Fall hat "Dark Kiss" bei mir den Hunger auf mehr geweckt ... mehr Engel, mehr Dämonen, mehr Grays, mehr beste Freundin, mehr Sarkasmus, ... mehr Küsse ...









  1. Dark Kiss
  2. Gray Kiss   (Erscheinungstermin: 1. Dezember 2013)








Michelle Rowens Name steht für erfolgreiche paranormale Romances, Urban Fantasy und All Age Fantasy. 2007 erhielt sie das Holt Medallion für den besten Debütroman des Jahres, 2009 zeichnete die Jury der Romantic Times die Vampirromane der Bestsellerautorin aus. Michelle Rowen lebt in Ontario, Kanada.
(Textquelle: Mira Taschenbuch)



Kommentare:

  1. Freut mich, dass es dir auch so gefallen hat. Und ich will auch meeeeeeeeeeehr davon <3
    Ich liebe Humor und Sarkasmus - und die Sprüche zwischen du-weißt-schon-wer waren genial :-)

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich sehe schon, wir sind uns da sehr einig - ich freue mich auch schon auf die Fortsetzung :) ..ich will vor allem mehr von Kraven, der ist mir richtig ans Herz gewachsen :D

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Okay, das Buch wandert glaube ich direkt mal auf meiner Wunschliste nachdem ich deine Rezension gelesen habe.

    PS: Und dann werde ich doch gleich mal Leser deines Blogs werden ;) - würd mich freuen wenn du mich auch mal besuchst: http:\\just-book.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)