Mittwoch, 7. Oktober 2015

[Rezigramm] "Black Blade. Das eisige Feuer der Magie" von Jennifer Estep



Titel: Das eisige Feuer der Magie
Reihe: Black Blade, Band 1
Autorin: Jennifer Estep
Originaltitel: Cold Burn of Magic
Übersetzerin: Vanessa Lamatsch
Genre: Jugendbuch, Urban Fantasy
Verlag: ivi (5. Oktober 2015)
ISBN: 978-3492703284
Seiten: 368
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren


Inhalt:
Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie - jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.
(Bild- und Textquelle: Piper 




Nur schon mit den allerersten Sätzen hatte Jennifer Estep mich am Wickel. "Aller schlechten Dinge sind drei." und los ging es mit der Jagd über die Dächer. So wirft sie uns gleich ins kalte Wasser und legt einen actiongeladenen Start hin.


Doch dann flacht das Ganze etwas ab und ich brauchte eine ganze Weile, bis mich "Black Blade" wieder richtig packte. Wir lernen einige Charaktere, das Razzel Dazzle, die Magie und das System der Clans kennen, aber irgend etwas hat mir einfach gefehlt. Sobald Lila dann aber gegen ihren Willen als Leibwächterin engagiert wird und deshalb ins Herrenhaus der Sinclair-Familie ziehen muss, konnte mich die Geschichte wieder richtig fesseln.


Schnell realisieren wir, dass Lila eine äusserst taffe Protagonistin ist, die genau weiss was sie will und mit dem Mund und den Fäusten umzugehen weiss. Für ihre 17 Jahre ist sie sehr kampferprobt und lässt sich vor kaum etwas abschrecken. Und natürlich hat sie ihre Magie ....  Ganz leicht hat Lila mir es nicht gemacht, aber schlussendlich siegte die Abenteuerlust und ich stürzte mich mit ihr ins 'Verderben'.
Devon ist das typische attraktive Multitalent, das einem in beinahe jedem Jugendbuch begegnet. Doch er bleibt mir leider bisher zu blass und weist noch zu wenig Konturen auf.

Jennifer Estep bietet mit "Black Blade" einen tollen, rasanten Einstieg in eine neue Urban Fantasy Reihe, die sich super als Lesefutter eignet.
Die Liebesgeschichte bleibt für einmal dezent im Hintergrund, wenn es denn überhaupt eine ist .... Für mich ist das ein sehr positiver Punkt, auch wenn einem da im Klappentext etwas anderes versprochen wird.


Lila lebt in einer Welt voller Magie und Monstern, doch meiner Meinung nach erfährt man zu wenig darüber. Die Monster bekamen nur einen sehr kleinen Platz in der Geschichte und das ach so grosse Talent der Protagonistin konnte mich nicht so richtig überzeugen. Es geht viel mehr um die Politik, die Fehden zwischen den Familienclans und Lilas Mutter.


Jennifer Esteps Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen, besticht jedoch nicht durch Besonderheiten.
Sie erzählt die Geschichte aus der ich-Perspektive ihrer Protagonistin und weiss nach einem etwas ruhigen Teil die Spannung wieder anzuziehen und in einem rasanten Showdown gipfeln zu lassen. Zudem reisst sie einige Dinge an, die die Neugierde auf die Fortsetzung schüren.





Mit "Das eisige Feuer der Magie" ist Jennifer Estep ein unterhaltsamer und oft actiongeladener Einstieg in die neue Reihe "Black Blade" gelungen. Eine taffe Protagonistin, rasante Kämpfe, Magie, Familienfehden und witzige Pixies bescherten mir trotz einigen Mankos kurzweilige Lesestunden.







Aller schlechten Dinge sind drei.
Die drei Hexen. Diese drei Bären, denen Goldlöckchen begegnet ist.
Die drei mit Schwertern bewaffneten Wachen, die mich gerade jagten.      (Seite 7)

Ich hütete mein Herz mehr als alles andere, verbarg meine Gefühle hinter der Diebesfassade und harten Sprüchen. Doch heute Abend konnte mir jeder meine Gefühle ansehen, denn sie leuchteten so hell wie einer der verpfändeten Diamanten in den Vitrinen des Razzle Dazzle.     (Seite 249)





      



  1. Das eisige Feuer der Magie
  2. Das dunkle Herz der Magie     → zu meinem Rezigramm
  3. Die helle Flamme der Magie     (Erscheinungstermin: 4.10.2016)



©  by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Vom Handlungsgerüst und der Protagonistin her ähnelt es ein wenig an diese Spinnenkuss-Reihe der Autorin. Zumindest klingt es so, wenn ich mir die Rezensionen durchlese. Schade, denn das konnte mich nicht überzeugen, genauso wenig wie die Academy-Reihe. Dann wird das hier wohl auch eher nichts für mich sein.
    Viele Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Melissa

      Ja, ich habe schon von einigen gehört, dass es eine Mischung aus zwei ihrer anderen Reihen sei. Von daher war das wohl gar nicht schlecht, dass ich vor noch nichts von Jennifer Estep gelesen hatte.

      lg Favola

      Löschen
  2. Wir haben ja uns ja schon gestern Abend ausführlich über "Black Blade" unterhalten, aber Du hast das hier mal wieder sehr gut in Worte gefasst :)

    Liebste Grüße

    Rica

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das Buch auch nicht schlecht, es ähnelt jedoch wirklich sehr der Elemental Assassin Reihe! Das hat mich anfangs doch sehr genervt! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich gut verstehen. Von daher war es ganz gut, dass ich zuvor noch nichts von Jennifer Estep gelesen hatte .....

      lg Favola

      Löschen
  4. Halli halllo

    Für mich tönen ihre Bücher immer sehr interessant ich muss sie aber nicht besitzen.
    Ich habe dieses Jahr ja mal mit der Academy- Serie angefangen Band eins und zwei konnten mich aber nicht so vom Hocker reissen, erst der dritte Band gefiel mir dann, mittlerweile sind mir aber einfach zu viele "bessere" Bücher dazwischengekommen.

    Vielleicht irgendwann, aber sicher nur ausleihen ;)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Ja, das mit dem 'es kommen bessere Bücher dazwischen' kenne ich auch gut. Da bricht man ungewollt Reihen ab und merkt es nicht einmal ;-)

      lg Favola

      Löschen
  5. Hallo du Liebe :)

    wie immer eine sehr tolle Rezension. Die Monster (mal abgesehen von dem unter der Brücke) kamen mir auch noch zu wenig vor bzw. hatten die mal abgesehen von ihrer Anwesenheit ja (noch) kaum etwas mit der Geschichte zu tun. Ich denke mal über sie erfahren wir noch mehr. Lilas Kräfte fand ich echt interessant, ich hoffe, dass diese in Zukunft noch mehr zum Einsatz kommen werden. Dass die Liebesgeschichte noch so zart und dezent war, fand ich auch sehr gut, weil es so einfach gepasst hat.

    Ich freue mich echt auf Band 2.

    Liebe Grüße, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ally

      Vielen lieben Dank für dein Kompliment.
      Und ja, ich bin gespannt, was Frau Estep sonst noch auf dem Kasten hat ....

      lg Favola

      Löschen
  6. Mit Devon ging es mir genauso und ich hab mich eher in Felix verliebt als in ihn. Aber was man vielleicht dem Buch zugute halten muss, ist, dass es eben der erste Band ist und schon noch ein bisschen Info für die nächsten Teile aufgehoben werden muss. Allerdings sollte dann die Vertiefung von Lilas Kräften, der Liebesgeschichte und den Monstern auch kommen ^^'

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :-)

      Oh ja, ich hoffe auch, dass da noch einiges Vertieft wird. Ich bin gespannt ....

      lg Favola

      Löschen
  7. Liebe Favola,

    eine wirklich schöne Rezension! Bisher habe ich noch nichts von ihr gelesen, aber deine Rezi klingt, als wäre das ein gutes Buch für den Einstieg :)

    Viele Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lisa

      "Black Blade" war ja auch mein erstes Buch der Autorin und ich finde auch, dass es sich gut für den Einstieg eignet. Auf der anderen Seite schwärmen wahnsinnig viele von der "Mythos Academy" und davon sind schon alle Bände erschienen. Da müsstest du nicht mehr warten.

      lg Favola

      Löschen
  8. Hallo,
    bisher habe ich noch kein Buch von Jennifer Estep gelesen.
    Ich weiß aber dank dir und diesem Gewinnspiel, dass sich das definitiv ändern wird.
    Würde mich natürlich freuen wenn ich durch das Gewinnspiel an das erste Buch kommen würde =)

    Gehe jetzt noch weiter stöbern und mal schauen welche Bücher von der Autorin auf meine Weihnachts-Wunsch-Liste wandern =)

    Liebe Grüße Kerstin / Angelwing

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)