Samstag, 30. Januar 2016

[Rezension] "Witch Hunter" von Virginia Boecker





Titel: Witch Hunter
Reihe: Band 1/2
Autorin: Virginia Boecker
Übersetzerin: Alexandra Ernst
Genre: Fantasy
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (18. März 2016)
ISBN: 978-3423761352
Seiten: 400
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren


"Witch Hunter" wurde mir schon an der Frankfurter Buchmesse von mehreren Bloggern ans Herz gelegt, die bei dtv einen Blick ins Frühjahrsprogramm werfen durften. So landete der Titel auf meiner Wunschliste und als dann der Verlag eine grosse Bloggeraktion startete, versuchte ich mein Glück ....




Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen.
(Bild- und Textquelle: dtv)



Einstieg ins Buch:
Ich stehe am Rand eines Platzes, auf dem sich die Menschen drängen. Sie sehen zu, wie die Scheiterhaufen angezündet werden.

Virginia Boecker redet nicht lange um den Brei sondern lässt gleich die Scheiterhaufen anzünden und vier Hexen und drei Hexenmeister verbrennen. So bekommen wir sofort einen Eindruck von ihrem Anglia im 16. Jahrhundert. Magie ist nämlich verboten und um dieses Gesetz auch durchzusetzen, hat König Malcom Lord Blackwell eine eigene kleine 'Armee' aufstellen lassen, die Hexenjäger. Eine davon ist Elizabeth. Sie hat sehr hart trainiert und ist eine der besten ihres Fachs. Doch in letzter Zeit passieren ihr immer wieder dumme Fehler, die sie jedoch mit ihrem besten Freund Caleb vertuschen kann. 

Als sie wegen Hexenkräutern verurteilt wird, hilft ihr jedoch nicht Caleb zur Flucht sondern Nicholas Perevil, der am meisten gesuchte Magier in ganz Anglia. Erst denkt Elizabeth, dass Blackwell sie begnadigt, wenn sie ihm den grossen Hexenmeister liefert, doch dann wird ihr gesamtes Weltbild gehörig durcheinandergeschüttelt und sie muss erst wieder alles neu ordnen und sich ihren Platz suchen.

"Witch Hunter" ist aus der ich-Perspektive der 16-jährigen Elizabeth geschrieben. Durch das Präsens ist man wirklich hautnah am Geschehen dabei.
Elizabeth selber war mir schnell sympathisch, denn sie wirkt ehrlich und authentisch. Nur manchmal erschien mir ihr Handeln und Denken nicht das einer Sechzehnjährigen, aber das kann natürlich an ihrer schwerer Vergangenheit liegen. Gut gefallen hat mir auch die Entwicklung, die sie während der Geschichte gemacht hat.

Er musste es nicht sagen, aber ich weiss genau, was er denkt: Was getan ist, ist getan und kann nicht ungeschehen gemacht werden. Das ist sein Motto, nach dem er lebt.
Und nach dem ich sterben werde.      (Seite 61/62)

Auch die anderen Charaktere sind schön skizziert, ihnen hätte aber zum Teil etwas mehr Tiefe gut getan. Vor allem den Hofnarren George, den Heiler John und Nicholas' Nachwuchshexe Fifer haben sich schnell in mein Herz geschlichen.

Obwohl die Handlung grösstenteils recht vorhersehbar war, hat mir Virginia Boecker unterhaltsame Lesestunden beschert. Sie schreibt sehr einfach, so dass sich "Witch Hunter" sehr angenehm und flüssig lesen lässt.
Zwischen vielen spannenden und rasanten Szenen lässt die Autorin ihren Charaktere genügend Platz zum Atmen, Luftholen und Nachdenken, so dass einige ruhigere Passagen entstehen, die dem Lesefluss jedoch nicht schaden.

Mit ihrem Genremix von Fantasy und historischem Roman konnte sie mich überzeugen und an die Seiten fesseln. Ein Lob muss ich auch fürs Ende aussprechend, denn nach einem spannenden Showdown wartet für einmal kein fieser Cliffhanger sondern ein zufriedenstellender Abschluss, der trotzdem neugierig auf Band 2 macht.

"Vertraue auf dein Urteil. Das ist sehr wichtig. Tue, was immer dir richtig erscheint, egal in welche Situation du auch geraten magst, selbst wenn es dir im ersten Moment unpassend oder unmöglich erscheint. Und bewahre dir deinen Glauben und deine Kraft. Alles andere kommt von selbst."     (Seite 198)





verflucht unterhaltsam & wundervoll magisch
Virginia Boecker ist mit "Witch Hunter" ein erfrischender Auftakt gelungen, der nicht nur mit Hexen und Hexenmeistern sondern auch mit Piraten, Geistern, Ghouls, Wiedergängern und vor allem mit sympathischen Charaktere aufwartet. Die tolle Mischung der mittelalterlichen Hexenjagd und einigen fantastischen Aspekten zaubern ein unterhaltsames Lesevergnügen, das man gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.






Virginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, während der sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für "Witch Hunter", ihren ersten Roman, bildet.
(Textquelle: dtv)





© by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Hmm ich habe das Buch noch ungelesen als englisches E-Book aber irgendwie ist es aus meinem Blickfeld verschwunden. Bei Erscheinen war mein Interesse groß, aber wie so oft kommen dann wieder andere Bücher in den Fokus ;) Deine Rezension liest sich gut, außer die Sache mit der Vorhersehbarkeit. Das stört mich meistens doch arg. Aber vielleicht lese ich bei Gelegenheit einfach mal rein ;)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Tina
      Das passiert mir auch zu oft, dass Bücher, die ich erst unbedingt lesen wollte und dann plötzlich in Vergessenheit geraten.
      "Witch Hunter" liest sich aber ganz unterhaltsam und vor allem sehr flott.
      lg Favola

      Löschen
  2. Hi Favola,

    das klingt doch mal richtig gut. Schön das das Buch nicht nur toll aussieht sondern auch eine spannende Geschichte zu bieten hat. Ich muss mir das Buch definitiv merken für den März. :)

    Liebe Grüsse, Nadja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadja
      Das freut mich :-)
      Und der März kommt ja schon bald ....
      lg Favola

      Löschen
  3. Hallo Favola,

    eine schöne Rezi zu Witch Hunter! Ich bin schon die ganze Zeit am Überlegen, ob das Buch etwas für mich wäre, aber dank deiner Rezi hast du mich überzeugen können. Es wandert definitiv auf meine WuLi :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe
      Oh das freut mich :-)
      Bisher sind ja die meisten begeistert von der Geschichte. Sie ist einfach sehr unterhaltsam und lässt sich sehr flott lesen. So eignet sie sich perfekt als Lesefutter.
      lg Favola

      Löschen
  4. Huhu Favola,

    freut mich das dir das Buch auch gefallen hat! Ich mochte die Mischung aus den verschiedenen magischen Wesen auch total gerne und die Charaktere sind wirklich toll.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Sandra
      Oh ja :-)
      Bisher scheint das Buch ja bei allen gut anzukommen.
      lg Favola

      Löschen
  5. Hallo Favo,

    eine tolle Rezi. Ich bin meeeega gespannt auf dieses Buch, gerade weil es so beworben wird. Vielleicht darf es auch noch bei mir einziehen, wenn nicht gebunden dann als E-Book ^^ Obwohl das Cover schon genial ist und man es einfach auch im Regal stehen haben muss.

    Alles Liebe,
    deine Seitenfluesterin - Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny
      Ja, das Cover gefällt mir auch gut. Obwohl wieder einmal eine Frau drauf ist, hebt es sich doch ab.
      Und es ist ja schon bald März ....
      lg Favola

      Löschen
  6. Hallo,

    Überall sehe ich in letzter Zeit dieses Buch und ich glaube ich muss es auch lesen. Es hört sich einfach nur sehr unterhaltsam an und wirklich sehr interessant.

    LG Jessi
    booksaweek.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi
      Ja, genau das ist es: sehr unterhaltsam. Es lässt sich sehr schnell verschlingen und ist tolles Lesefutter.
      lg Favola

      Löschen
  7. Halli hallo

    Natürlich hatte ich das Buch auch auf meinem Schirm ;)
    Nach der Leseprobe hatte ich aber den Eindruck dass der Schreibstil doch recht plump daher kommt und das stört mich dann doch ein wenig...
    Vorhersehbarkeit mag ich auch nicht so gerne....

    Mmmm ich denke das ist eher so ein Buch um es doch eher auszuleihen und muss nicht unbedingt gekauft werden.

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bea
      Wenn du das Buch ausleihen kannst, ist das doch ideal :-)
      Für mich ist es eine unterhaltsame Geschichte, die sich flott lesen lässt. Eignet sich bestens als Lesefutter.
      lg Nicole

      Löschen
  8. Huhu Favola,

    tolle Rezi! Jeder ist so begeistert von dem Buch. Bei mir durfte es am Freitag einziehen und ich bin schon richtig darauf gespannt und möchte am liebsten sofort damit beginnen ;D

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jenny
      Und? Hast du es inzwischen schon gelesen?
      lg Favola

      Löschen
    2. Huhu Favola,

      ich habe es schon gelesen und ich bin richtig begeistert. Ich bin so froh es vom Verlag bekommen zu haben und vorab lesen zu dürfen :)

      Meine Meinung zum Buch

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  9. Hallo Favola,

    oh das klingt wirklich wunderbar und das Buch anscheinend zu Recht auf meiner Wunschliste. :) Ich wollte ja erst ein paar Meinungen abwarten, bevor ich mich dem Hype hingebe.


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna
      Ja, das hat der Verlag mit seiner Aktion wirklich geschickt angestellt :-)
      Ich denke, so holt man das meiste aus seinen Rezensionsexemplaren heraus ....
      Aber die Geschichte ist wirklich sehr unterhaltsam.
      lg Favola

      Löschen
  10. Huhu Favola,

    ach Mann ... ich will es auch endlich lesen :)

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
  11. Huhu Sonja
    Ach, der März ist ja nicht mehr so weit ....
    lg Favola

    AntwortenLöschen
  12. Huhu :)

    An diesem Buch kam wohl kein Blogger herum ^^ soll es abschrecken, dass ich durchweg positive Meinungen höre? :D Muss es ich jetzt wohl wirklich lesen? ^^

    tolle Rezension :) Ich werde es wohl lesen..müssen :)

    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)