Sonntag, 17. April 2016

[Rezension] "Mein Leben nebenan" von Huntley Fitzpatrick




Titel: Mein Leben nebenan
Reihe: Spin-off zu Mein Sommer nebenan
Autorin: Huntley Fitzpatrick
Übersetzerin: Anja Galic
Genre: Contemporary Young Adult
Verlag: cbj (29. Februar 2016)
ISBN: 978-3570172049
Seiten: 512
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahren




2013 habe ich mein erstes Buch von Huntley Fitzpatrick gelesen. "Mein Sommer nebenan" ist einfach ein wunderschönes, sommerliches Wohlfühlbuch mit tollen Charaktere. Schon lange habe ich mich auf "Mein Leben nebenan" gefreut, denn wer hat sie damals nicht geliebt: die chaotische, herzliche Familie Garrett .... Gemeinsam mit Sandy habe ich die Garretts ein weiteres Mal besucht.




Alice Garretts Leben besteht aus To-do-Listen und Verantwortung für ihre jüngeren Geschwister. Nichts passt weniger in ihr Leben als der zu Hause rausgeflogene Loser-Freund ihres Bruders Tim. Ein Schulabbrecher mit jeder Menge Problemen – ausgerechnet er zieht nun über der Garage der Garretts ein. Tims Planlosigkeit geht Alice so was von auf die Nerven – und gleichzeitig fühlt sie sich immer wieder magisch zu ihm hingezogen ... Erzählt in zwei unverwechselbaren, entwaffnend ehrlichen Erzählstimmen ist dies eine Geschichte vom Scheitern, Aufstehen und Alles-Riskieren. Und die Geschichte einer sehr besonderen Liebe.
(Bild- und Textquelle: cbj)



Einstieg ins Buch:
Ich bin hier, weil der Nowhere Man mich einbestellt hat.

2013 hatte ich mich in "Mein Sommer nebenan" in die Garretts verliebt. Und so habe ich mich riesig gefreut, als ich vom Spin-off dazu gehört habe. Doch zu grosse Vorfreude kann auch gefährlich sein und die Erwartungen zu hoch schrauben.

Ich war erstaunt, dass „Mein Leben nebenan“ so kurz nach „Mein Sommer nebenan“ spielt. Das hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet. Ich bin erstaunlich gut in die Geschichte reingekommen und ich fand es super, die Garretts wiederzutreffen. Durch den Perspektivenwechsel von Tim und Alice sieht man nun auch etwas hinter die Fassade der Grossfamilie. Und da geht nach dem Unfall von Mr Garrett einiges drunter und drüber. 

Alice versucht in der Zeit, in der ihre Mutter an der Seite ihres Vaters im Krankenhaus ist, den Haushalt und die Grossfamilie zu managen. Sie schlüpft als Neunzehnjährige in die Rolle ihrer Eltern und lädt sich eine grosse Bürde auf. Ihr Engagement und ihren Willen ist wirklich bewundernswert, doch die Verantwortung ist zu gross und Alice nicht perfekt. Sie verliert ihr eigenes Leben aus den Augen und als Tim, der beste Freund ihres Bruders Jase, in das Appartement über der Garage einzieht, ist ihr das erst gar nicht recht.

"Weisst du, was man über Typen mit grossen Füssen sagt?"
"Dass ihre riesigen Socken umso erbärmlicher stinken?"     (Alice & Tim, Seite 93)

Tim hat ein Suchtproblem und ist von der Schule geflogen. Und da sein Vater ihn für einen totalen Looser hält, setzt er ihm ein Ultimatum und setzt ihn vor die Tür. Niemand traut Tim etwas zu und so glaubt er selber schon, dass er zu nichts nütze ist. Doch er versucht nun, sein Leben in den Griff zu bekommen und Verantwortung zu übernehmen. Seine Perspektive ist oft ironisch und man lernt eine Seite an ihm kennen, die man so wohl nicht erwartet hätte.

Huntley Fitzpatrick hat wirklich ein Händchen, sympathische Charaktere zu entwerfen und ihnen Leben einzuhauchen. So wuchsen mir Alice und Tim sofort ans Herz und die Kinder sind wieder so toll ….. vor allem Patsy und George haben es mir auch dieses Mal angetan.

Dadurch dass Huntley Fitzpatrick eine für mich doch überraschende Wendung ins Zentrum gerückt hat, entwickelte sich die Geschichte anders als erwartet und konnte bei mir punkten. Ihr Schreibstil liest sich auch dieses Mal locker und flüssig und vor allem in den Dialogen beweist die Autorin eine gute Portion Humor. Kaum begonnen, konnte sie mich auch dieses Mal wieder fesseln. 

"Es wird nie alles in Ordnung sein. Die Kunst ist, sich immer wieder aufs Neue den Umständen anzupassen und irgendwie das Gleichgewicht zu halten."     (Mr Garrett, Seite 460/461)

"Mein Leben nebenan" hat viele Höhen und Tiefen, Konflikte und Dramen. Es gibt so viele Baustellen, dass Alice und Tim kaum Zeit finden, sich auf sich zu konzentrieren. Nur gut, dass witzige Anekdoten der Garrett-Sprösslinge die Geschichte immer wieder auflockern.
So ist auch das Spin-off eine schöne Liebesgeschichte, die aufzeigt, wie wichtig es ist, füreinander da zu sein, Verantwortung zu übernehmen, seine Familie über alles zu lieben, ohne dabei sein eigenen Leben aus den Augen zu verlieren.






Das Wiedersehen mit den Garretts hat sich wirklich gelohnt, denn nach "Mein Leben nebenan" kann ich sie wirklich zu meiner literarischen Lieblingsfamilie küren.
Viele Konflikte und einiges an Drama wird immer wieder durch witzige Sequenzen aufgelockert, so dass Hunteley Fitzpatrick einmal mehr einen tollen, sommerlichen Roman bietet, der ganz meinem Geschmack entspricht.






   






Huntley Fitzpatrick wuchs in einem kleinen Küstenort in Connecticut auf, der die Vorlage für den Ort Stony Bay in ihrem Bestseller Mein Sommer nebenan und dessen Fortsetzung Mein Leben nebenan lieferte. Schon als Kind wollte sie Schriftstellerin werden. Nach dem Universitätsabschluss arbeitete Huntley Fitzpatrick unter anderem als Lektorin in einem großen Verlag. Heute lebt die sechsfache Mutter in Massachusetts und widmet ihre gesamte Zeit dem Schreiben.
(Textquelle: cbj)




© by Favolas Lesestoff


Kommentare:

  1. Hey,
    Ich hatte auch schon Angst, dass meine Erwartungen nach dem ersten Teil vielleicht zu hoch sind, aber deine Rezension lässt mich hoffen, dass es genauso toll wird :) Mal schauen, wann ich zum Lesen komme :D
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Steffi
      Ich hatte erst auch Angst, dass meine Erwartungen zu hoch seien, doch dann habe ich mich sofort wieder wohl gefühlt und "Mein Leben nebenan" konnte mich auch überraschen, denn eigentlich habe ich eine ganz andere Story erwartet ....
      Ich hoffe, dass dich die Garretts auch wieder überzeugen können .... und Tim natürlich auch ....
      lg Favola

      Löschen
  2. Hallo Favola,
    ich habe das Buch im März gelesen, daher konnte ich bei so vielen deiner Gedanken nur zustimmend nicken.
    Die Familie Garrett ins Herz zu schließen, einfach weil sie sind wie sie sind - alles andere als perfekt dafür aber liebevoll, aufmerksam und warmherzig - ist mir schwer gefallen.
    Diese Reihe hat eine ganz eigene Ausstrahlung, mit realistischen Charakteren, Themen, die aus dem Leben gegriffen sind und zu keiner Zeit oberflächlich wirkt.
    So ist mein Fazit ausgefallen.
    Danke für deine wirklich schöne Rezension !
    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi
      Ja, Huntley FItzpatrick hat wirklich ein Händchen für herzensgute Charaktere, schafft es aber ach, eine Person so zu zeichnen, dass man ihr nicht über den Weg traut.
      George und Patsy mit ihrem Ti haben es mir einfach angetan ....
      lg Favola

      Löschen
  3. Hallo liebe Favola!

    Eine tolle Rezension, die mir sofort Lust auf das Buch macht! "Mein Sommer nebenan" habe ich leider noch nicht gelesen, werde es mir aber gleich zusammen mit "Mein Leben nebenan" für diesen Sommer bestellen. :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina
      Das ist doch eine wirklich gute Entscheidung :-)
      Ich hoffe, die beiden Bücher können dir den Frühling auch so versüssen wie mir.
      lg Favola

      Löschen
  4. Halli hallo

    Da bin ich ja froh dass du nicht enttäuscht warst das macht mir Mut ;)
    Ich fand den ersten Band einfach ganz toll und mag deshalb so Fortsetzungen in diesem Genre nicht unbedingt....
    Mal gucken vielleicht gönne ich es mir im Sommer oder warte noch auf die Taschenbuch- Ausgabe ;)

    Liebste Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea
      Ich war ja erst auch etwas skeptisch und hatte Angst, dass meine Erwartungen nach "Ein Sommer ohne uns" zu hoch seien. Doch Huntley Fitzpatrick konnte mich positiv überraschen, weil sie den Fokus auf etwas anderes gesetzt hat, als ich erwartet hätte.
      lg Favola

      Löschen
  5. Ich freue mich ja, dass dir "Mein Leben nebenan" auch wieder so gut gefallen hat - das muss ich mir auch unbedingt zulegen. Fand die anderen Bücher der Autorin nämlich auch einfach zum Dahinschmelzen, und dabei bin ich gar nicht so der Typ für sommerliche Liebesromane. Aber der Humor ist einfach was Besonderes und da du diesen auch extra erwähnst, wird er bestimmt auch mich wieder begeistern.

    Danke für die schöne Rezension ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)