Freitag, 31. Mai 2013

[Rezension] "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick







Titel: Mein Sommer nebenan
Reihe: nein
Autorin: Huntley Fitzpatrick
Originaltitel: My Life Next Door
Genre: Jugendbuch, Liebe
Verlag: cbj (9. April 2013)
ISBN: 978-3570155721
Seiten: 512
vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahren




Bei diesem verregneten Frühling braucht eich einfach sommerliche Lektüre ....








Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen ……
(Bild- und Textquelle: cbj)





Einstieg ins Buch:
Die Garretts waren für uns von Anfang an tabu.
Aber das ist nicht der Grund, warum sie eine wichtige Rolle spielten.

Samantha Reed wächst mit ihrer Schwester Tracy und ihrer Mutter in einem besseren Wohnquartier auf. Schon früh hat der Vater sie verlassen und die Mutter musste die beiden Mädchen alleine gross ziehen. Seit einigen Jahren verfolgt sie ehrgeizig ihre politische Karriere und hat es zur Senatorin gebracht. In ihrem Haushalt läuft alles akkurat nach Plan. Jedem Wochentag ist ein festes Menü zugeordnet, für alles mögliche wird eine Liste geführt und sie "leidet" an einem ausgereiften Putzwahn.

Darauf schüttelte Mom jedes Mal seufzend den Kopf und holte aus der Abstellkammer den Staubsauger, der für sie so eine Art Valiumersatz war. Das Schlaflied meiner Kindheit war das Geräusch der Düse, mit der Mom perfekt symmetrische Linien in unseren beigen Wohnzimmerteppich saugte.     (Seite 11)

Als dann die Garretts ins Nachbarhaus einziehen, prallen zwei Welten aufeinander. Die 10-köpfige Grossfamilie ist chaotisch und lebensfroh und setzt die Priotitäten ganz anders. Wo bei den Reeds auf Ansehen und Karriere geschaut wird, steht bei den Garretts ganz klar die Familie im Mittelpunkt. Dafür müssen die Garretts ihr Geld ganz genau einteilen um über die Runden zu kommen, wo die Reeds sehr wohlhabend sind. Schon klar, dass sie Smanthas Mutter von Anfang an ein Dorn im Auge sind. Sie weiss sofort, dass diese Familie nur Probleme bringen kann.

Zu viele Kinder auf dem Trampolin. Fahrräder, die achtlos mitten auf dem Rasen fallen gelassen worden waren. Schon wieder ein pinkfarbener oder blauer Luftballon, der am Briefkasten festgebunden fröhlich im Wind tanzte. Lärmende Basketballspiele. Laute Radiomusik, während Alice und ihre Freundinnen sich sonnten.     (Seite 10)

Abend für Abend sitzt Samantha auf dem Dachvorsprung ihres Zimmers. Früher hat sie die Sterne beobachtet, heute die Garretts.

Die Garretts waren mein ganz persönliche Gutenachtgeschichte, und ich hätte lange Zeit niemals geglaubt, dass ich selbst eines Tages Teil dieser Geschichte werden würde.      (Seite 13)

Eines Abends klettert Jase, einer der Nachbarjungs, zu ihr hoch und es entwickelt sich eine wunderschöne und feinfühlige Liebesgeschichte, die ich überhaupt nichts als kitschig empfand. Samantha erlebt nun hautnah, was sie bisher immer aus der Ferne beobachtet hat. Sie wird von der Nachbarsfamilie herzlich aufgenommen und alle Garretts wachsen ihr sehr schnell ans Herz.

Die beiden Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch und Jase darf gerne auch einmal auf meinen Dachvorsprung klettern und mit mir den Blick zu den Sternen erheben. Er ist das Gegenteil vom momentan trendigen Bad-Boy. Er sorgt liebvoll für seine kleineren Geschwister, hilft seinem Vater wo er nur kann, geht sehr feinfühlig mit Samantha um und hat sehr viel Witz und Charme.

"Mein Sommer nebenan" ist ein sehr ruhiges, tiefgründiges Buch, das mich aber von der ersten Seiten fesselte. Die Autorin konnte Samanthas Faszination für die Garretts und dann auch für Jase sehr schön rüberbringen, so dass sich dieses Gefühl auch auf mich als Leser übertrug. Das gilt aber für alle Emotionen im Buch: Ich freute, bangte, liebte, litt mit Samantha mit - und vor allem fühlte ich mich auch schuldig. Ihr Dilemma war meines und es ging mir ganz schön nah.



"Mein Sommer nebenan" ist mehr als eine Liebesgeschichte. Darin steckt eine Hommage an eine liebevolle, lebensfrohe Familie, eine Achterbahnfahrt der Gefühle, wie eine kleine Unachtsamkeit eine ganze Familie ins Unglück reissen kann und wie ein junges Mädchen in ein Dilemma gerät, aus dem es kaum mehr herauskommt. 
Ein Buch, das mir den Sommer in diesen verregneten Frühling gebracht hat.










Huntley Fitzpatrick wuchs in einem kleinen Küstenort in Connecticut auf, der die Vorlage für den Ort Stony Bay in Mein Sommer nebenan lieferte. Schon als Kind wollte sie Schriftstellerin werden. Nach dem Universitätsabschluss arbeitete Huntley Fitzpatrick in verschiedenen Berufen, unter anderem in einem akademischen Fachverlag und als Lektorin bei Harlequin. Heute lebt die sechsfache Mutter in Massachusetts und widmet ihre gesamte Zeit dem Schreiben.
(Textquelle: cbj)

Kommentare:

  1. Hab jetzt nur dein Fazit gelesen, weil ich nicht viel über das Buch wissen möchte sondern mich überraschen lassen möchte und ich freue mich schon darauf :)

    AntwortenLöschen
  2. Mit deiner Meinung zu Jase hast du absolut Recht. Ich habe zwar nichts gegen Bad Boy Typen auszusetzen (siehe Travis *hust*), aber es lässt mein Herz dann doch noch etwas höher schlagen, wenn man über junge Männer liest, die so liebevoll, einfühlsam und charmant sind, wie Jase es ist.

    Die gesamte Familie Garrett ist mir unheimlich ans Herz gewachsen und ich kann absolut nachvollziehen, warum sich Sam so zu ihnen hingezogen fühlt :-)

    AntwortenLöschen
  3. @May:
    Du kannst dich wirklich darauf freuen! Viel Vergnügen bei der Lektüre.

    @Lena:
    Ich kann dir da nur zustimmen. Bücher mit Bad Boys haben schon seinen Reiz, am im realen Leben möchte ich eigentlich keinen ;-) Da nehme ich dann lieber Jace :-D

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Review, die ausgezeichnet zum Ton des Romans passt. Ruhig und tiefgründig ist "Mein Sommer nebenan" wirklich. Das hat mir an sich auch gut gefallen (viel, viel besser als spritzig und oberflächlich), doch ich weiß nicht, aber der richtig sommerlich mitreißende Funke wollte auf mich irgendwie nicht richtig überspringen. Zum Ende hin hats mich aber doch gut mitgerissen und ich fand den Wendepunkt und die damit zusammenhängenden Probleme sehr gut und authentisch umgesetzt. Doch, ein schöner Jugendroman. Auch wenn es jetzt kein Highlight für mich war.... bei Jase gebe ich dir dann auch recht. Er wirkt einfach viel realer, als diese stets aufgesetzten möchtegern Bad-Boys, die ja soooo gefährlich sind. ;)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
  5. @Reni:

    Es kommt halt auch immer auf den Lesemonat an, welches Buch das Highlight wird ;-)
    Tja, ich lese ja sehr gerne Bücher mit Bad-Boys, doch im rL möchte ich dann doch lieber einen wie Jase ;-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  6. Halli hallo

    DU hattest absolut recht das Buch ist einfach wunderbar!
    Irgendwie war ich wie ein Mitglied dieser Geschichte, ich denke die Autorin hat hier sehr viel aus ihrer Erfahrung geschrieben, deshalb wirkt es auch so authentisch.
    Ich mochte die Charaktere auf Anhieb und Georg ist ja so was von süss!!!

    Ich fühlte mich zurückversetzt in meine Jungendzeit und habe gelacht, geweint, war wütend und verliebt...

    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
  7. Halli hallo

    Ach du hattest recht es ist einfach so ein wunderbares Buch!!!

    Mir hat es vor allem so gut gefallen, weil ich es absolut authentisch fand, sicher hat die Autorin viel aus ihren Erfahrungen geschöpft. Ich fühlte mich zurückversetzt in meine eigene Jugendzeit und habe gelacht, geweint, war wütend und frisch verliebt.

    Die Familie G. ist einfach nur herzerfrischend und so natürlich und warmherzig.
    Übrigens ich liebe Georg ist er nicht einfach süss?!!

    Ganz liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Irgendwie habe ich die Kommentare nicht sofort frei geschaltet, darum hast du mehrere verfasst ... entschuldige. Da ich so viel Spam hatte, habe ich einmal umgestellt, dass ich Kommentare zu Artikeln, die älter als 14 Tage sind von Hand frei schalten muss.

      Ich wirklich froh, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat. Und ja, Georg ist wirklich allerliebst :-)

      lg Favola

      Löschen
  8. Hey,
    weiß jemand ob es eine Fortsetzung gibt oder ob das Buch verfilmt wird/wurde? :-)

    LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)