Sonntag, 10. April 2016

[Rezigramm" "Ponderosa" von Michael Sieben


Titel: Ponderosa
Reihe: nein
Autor: Michael Sieben
Verlag: Carlsen (18. März 2016)
Genre: Jugendroman
ISBN: 978-3551583468
Seiten: 224
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 13 Jahren


Inhalt:
Ponderosa. So nennen Kris, Josie und Juri die verlassene Hütte am Rand der Siedlung. Sie ist ihr geheimer Ort, schon seit Jahren. Hier können die Freunde reden. Rauchen. Die Matratze auf den Hügel ziehen und einfach in den Himmel starren. Alles ist gut, findet Kris. Nichts muss sich ändern.
Und doch fühlt es sich anders an, seit kurzem. Wenn er an Josie denkt, ist da etwas Neues. Wenn er mit Juri redet, hakt es einfach nur. Vor allem seit sie versuchen, Josies verschwundenen Nachbarn aufzuspüren. Als Kris durch Zufall mehr über den Alten erfährt, geht er der Sache nach - allein. Und bringt damit Ereignisse ins Rollen, die wirklich alles verändern. Unwiderruflich.
(Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag)  




Mein T-Shirt ist voller Flecken. Am Kragen sieht es besonders übel aus, der ist richtig verkrustet. Geht Blut wieder aus? Ich weiss, das sollte mit jetzt egal sein. Aber es ist mein Lieblings-T-Shirt.     (Position 18)

Wir steigen am 3. Mai in die Geschichte ein. der Protagonist Kris ist voll Blut und sitzt in einem Polizeiauto. Was genau geschehen ist, weiss der Leser nicht, aber es muss etwas Schlimmes sein, denn da wo Juri auf dem Asphalt gelegen hatte, ist dieser dunkler und Kris' Freunde wollen nichts mehr von ihm wissen.
Der Einstieg in "Ponderosa" ist richtig klasse gemacht. Er ist spannend, schockierend und macht vor allem neugierig. Man möchte nun unbedingt wissen, was Kris getan hat, dass er in diese Situation gekommen ist.


Dann blickt Michael Sieben auf den 14. April zurück. Josi, Juri und Kris sind bei der Ponderosa, der Hütte im Wald am Rand der Siedlung. Hier kommen sie in ihrer Freizeit zusammen und hangen ab. Doch heute plagt Josi etwas. Ihr Nachbar Münze ist verschwunden und die drei Freunde beginnen, dem nachzugehen.


Die Geschichte wird aus der ich-Perspektive von Kris erzählt. Er ist 15 Jahre alt und versucht nach aussen cool zu sein. Doch er ist eher der ruhige Typ, der nicht im Mittelpunkt steht. Er ist eher mit dabei, mit Juri und Josie ..... und dann realisiert er, dass er mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Josie hat.

"Ponderosa" ist mehr als ein Jugendroman, denn der Autor bindet auch einige Krimielemente mit ein. Die Geschichte lebt aber durch die Charaktere, denen Michael Sieben gekonnt Leben einhaucht, und durch die Dialoge zwischen diesen.
Der zeitliche Aufbau und das Setting mit der Hütte und zum Beispiel dem 'Knochenhau', in dem Josie wohnt, haben mir sehr gut gefallen.

Zu Beginn wird gekonnt Spannung aufgebaut, so dass man möglichst schnell das Rätsel lösen möchte. Der Mittelteil kommt dann aber sehr ruhig daher, für mich etwas zu ruhig. Ich musste schauen, dass ich das Ziel nicht aus den Augen verlor und dass ich an der Geschichte dran blieb.


Michael Siebens Schreibstil ist sehr jugendlich. Er trifft den Ton der Teenager und schafft es so, seine Charaktere überaus echt rüberzubringen.
Ein wichtiges Attribut in "Ponderosa" ist die Zeit. So startet die Geschichte im Jetzt und dann erfahren wir Schritt für Schritt wie es zum Drama kam. Hilfreich ist, dass die Kapitel immer das Datum als Überschrift haben.





Mit "Ponderosa" hat Michael Sieben einen stimmungsvollen Jugendroman mit Krimielementen geschaffen. Die Geschichte lebt von den Charaktere, ihren Beziehungen untereinander und den Gesprächen.
Nach einem bombastischen Start flaute mir die Spannung aber zu sehr ab, so dass ich schauen musst, dass ich das Ziel nicht aus den Augen verlor. Doch das Dranbleiben lohnt sich, denn der Autor spielt am Ende seine Trümpfe aus und weiss wieder völlig zu fesseln.







Was es mit der Hütte auf sich hat, weiss keiner. Wer sie gebaut hat, wofür und warum gerade hier, in der Nähe der Autobahn. Vielleicht war sie als Ferienhaus gedacht, als Datscha fürs Wochenende. Für jemanden, der es einsam mag und keinen Bock auf Leute hat.     (Position 553)


© by Favolas Lesestoff

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)