Freitag, 15. Februar 2019

"Sommerdunkle Tage" von Alice Kuipers


Titel: Sommerdunkle Tage
Autorin: Alice Kuipers
Übersetzerin: Angelika Eisold Viebig
Verlag: FISCHER KJB (22. August 2018)
Seitenzahl: 240
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren


Inhalt:
Wie aus dem Nichts taucht Ivy nach drei Jahren wieder auf. Ivy, die so ist, wie Callie gerne sein möchte: selbstbewusst, unbekümmert, immer im Mittelpunkt. Plötzlich sind sie wieder beste Freundinnen, und mit Callies Kumpel Kurt verbringen sie zu dritt zwei Sommerwochen voller Bootstouren, Partys und Spaß. Doch unter der Oberfläche brodelt es. Kann Callie Ivy wirklich vertrauen? Welches Geheimnis trägt sie mit sich herum?
(Bild- und Textquelle: Fischer Verlage)  





Schon das erste kurze Kapitel lässt den Leser Schlimmes erahnen und ich kann euch jetzt schon versprechen, dass ihr es am Ende nochmals lesen werdet ...
Nach den ersten beiden Seiten im Jetzt wird zwei Wochen zurückgeblendet und nach und nach erfährt man, wie es zur Ausgangssituation gekommen ist.


Callies Beziehung zu ihrer Mum ist aktuell nicht die beste, denn seit ihr Bruder auf der Welt ist, steht er im Mittelpunkt und Callie fühlt sich oft aussen vorgelassen. Als dann wie aus dem Nichts Ivy nach drei Jahren wider auftaucht, verspricht sie sich mit ihr einen unvergesslichen Sommer.
Ivy ist sehr selbstbewusst und steht überall im Mittelpunkt. Auf den ersten Blick wirkt sie sehr vereinnahmend und auch manipulativ. Erst nach und nach kann man einen Blick hinter ihre Fassade und in ihre Vergangenheit werfen.


Schnell sind die beiden wieder beste Freundinnen und gemeinsam mit Kurt verbringen sie zwei Sommerwochen mit vielen Partys und Spass.
Doch Callies Mum möchte nicht, dass ihre Tochter Ivy trifft, so dass es zuhause noch mehr Konfliktsituationen gibt. Aber auch sonst brodelt es unter der Oberfläche. Kann Callie ihrer ehemals besten Freundin wirklich vertrauen?


"Sommerdunkle Tage" ist eine sehr fesselnde Geschichte. Zum einen möchte man herausfinden, wie es zur Ausgangssituation gekommen ist, zum anderen, möchte man herausfinden, was in der Vergangenheit von Callie und Ivy geschehen ist.
Die Autorin schafft es, eine dichte und unheilbringende Atmosphäre aufzubauen, so dass ich das Buch beinahe in einem Rutsch gelesen habe.
Das Ende hält wirklich ein unvorhersehbaren Twist bereit, der einen nochmals zurückblättern lässt.


Die Kapitel sind relativ kurz gehalten und wechseln zwischen den drei Protagonisten. So musste man manchmal etwas gar schnell hin- und her switchen. Manchmal hätte ich gerne etwas länger bei einer Person verweilt.


Der Schreibstil von Alice Kuipers ist schlicht gehalten und lässt sich sehr flüssig lesen.
Geschildert wird die Geschichte aus drei verschiedenen Perspektiven, wodurch man einen interessanten Einblick in die Gedanken der Protagonisten bekommt.




fesselnd, tragisch, überraschend
"Sommerdunkle Tage" von Alice Kuipers ist eine dramatische Freundschaftsgeschichte mit einzelnen Thrillerelementen. Durch die kurzen Kapitel und die dichte Amosphäre entwickelt das Buch eine grosse Sogwirkung. Es endet mit einem unvorhersehbaren Twist, der die ganze Geschichte in ein ganz anderes Licht rückt und den Leser schnell zurückblättern und einige Stelle nochmals lesen lässt.







Ich gehe so schnell ich kann über die hintere Gasse zurück, den Staub des Sommers an meinen Sandalen, den Schmutz des Tages auf Kleidung und Haar, das silberne Seidenkleid fest in der Hand.     (Callie, Seite 33)




© Favolas Lesestoff

1 Kommentar:

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.