Samstag, 9. März 2019

"Zimt und verwünscht" von Dagmar Bach






Titel: Zimt und verwünscht
Reihe: Die vertauschten Welten der Victoria King, Sequel
Autorin: Dagmar Bach
Verlag: FISCHER KJB (12. Dezember 2018)
Genre: humorvoller Jugendroman, Fantasy
Seiten: 224
vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahren




Die Zimt-Trilogie von Dagmar Bach konnten mir den Alltag mit viel Humor versüssen, so dass ich mich riesig gefreut habe, dass es noch ein Sequel gibt. Mit "Zimt und verwünscht" begeben wir uns also erneut auf ein Zeitsprung-Abenteuer mit Vicky.




Diesmal ereilt Vicky der typische Zimtduft, der ihre Sprünge in ein Paralleluniversum stets ankündigt, zu einem besonders ungünstigen Moment: in der U-Bahn, und zwar kurz bevor sie eigentlich aussteigen muss! Mist! Mitten in der Großstadt und zu allem Überfluss noch ohne Handy verliert Vicky ihre Clique – und landet in der bescheuertsten Parallellebenvariante, die man sich nur vorstellen kann: in einem anstrengenden Schwimmwettkampf, bei dem alle Erwartungen auf ihr liegen, umgeben von lauter Zicken und ohne eine Spur von ihrer besten Freundin Pauline oder ihrem Freund Konstantin. Während Vicky in dem einen Universum, so gut es geht, den Platz von Parallel-Vicky auszufüllen versucht, schlägt sie sich im anderen Universum alleine und handylos durch die Stadt. Und macht dabei eine überraschende Bekanntschaft ...
(Textquelle: Fischer KJB)







Einstieg ins Buch:
Der erste Samstag im neuen Schuljahr versprach ein echtes Highlight zu werden. Denn so sehr ich unsere Kleinstadt liebte, in der ich mit meiner Familie und meinen Freunden lebe, so sehr brauche ich auch manchmal Abwechslung.

Dagmar Bach hatte mich mit ihre Zimt-Trilogie köstlich unterhalten. Es sind humorvolle Jugendbücher allererster Sahne und ehe man sich versieht, sind die Bücher leider auch immer schon wieder verschlungen. So las ich damals den Abschlussband "Zimt und ewig" mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Auf der einen Seite freute ich mich riesig auf ein neues Abenteuer mit Vicky und war gespannt, wie alles aufgelöst werden würde, auf der anderen Seite war es schade, dass dann diese tolle Reihe zu Ende ist.
Wie mir ging es vielen anderen Lesern auch. Die Autorin bekam viele Anfragen, doch nochmal etwas über Vicky und ihre Parallelweltsprünge zu schreiben. Zum Glück ist Dagmar Bach darauf eingegangen und so können wir nun mit "Zimt und verwünscht" einen erneuten Ausflug in die vertauschen Welten der Victoria King.

"Zimt und verwünscht" ist ein Sequel zur abgeschlossenen Reihe. Es gibt uns Einblicke in Vickys aktuelles Leben und enthält das Bonuskapitel "Zimt und versteckt".

An die plötzlichen Sprünge in eine fremde Parallelwelt ist sich Vicky inzwischen gewohnt. Das Timing ist dieses Mal jedoch wirklich schlecht. Sie ist nämlich gerade in der Grossstadt unterwegs und das ohne Handy. Auch die Welt, in der sie landet, gefällt ihr nicht sonderlich. Sie ist nämlich mitten in einem Schwimmwettkampf, in dem alle einen Sieg von ihr erwarten.

Dagmar Bachs Geschichten machen einfach Spass. So war es eine grosse Freunde, noch einmal zu Vicky zurückzukehren. Das Besondere an diesem Sequel ist, dass Vicky hier auf Lina trifft, die Protagonistin der neuen Buchreihe der Autorin. Diese Idee hat mir sehr gut gefallen und so bin ich nun noch gespannter auch "Glück und los".

Die Geschichte ist leider sehr schnell zu Ende, nur zu gerne hätte ich noch mehr davon gelesen. Aber wie heisst es? Man muss hören, wenn es am Schönsten ist ...
Als Bonus gibt es dann noch "Zimt und versteckt", eine witzige Oster-Kurzgeschichte und eine längere Leseprobe aus "Glück und los". Diese hätte ich persönlich nicht gebraucht, denn auch die neue Reihe steht ganz oben auf meiner Wunschliste. 





Mit "Zimt und verwünscht" bekommen Fans der Zimt-Trilogie ein Sequel zur abgeschlossenen Reihe. Auch diese Kurzgeschichte macht wieder richtig Spass und raffiniert hat Dagmar Bach ein Treffen zwischen Vicky und der Protagonistin ihrer neuen Reihe arrangiert. So können wir schon auf etwas Neues von ihr freuen.








         

  1. Zimt und weg     →  meine Rezension
  2. Zimt und zurück     →  meine Rezension
  3. Zimt und ewig     →  meine Rezension
  4. Zimt und verwünscht






Dagmar Bach, Jahrgang 1978, war schon immer der festen Überzeugung, dass es mehr als ein Universum geben muss. Denn manchmal passieren ihr so merkwürdige Dinge, dass die ganz klar aufs Konto eines ihrer Parallel-Ichs gehen. In einer dieser Welten war sie außerdem Innenarchitektin und schrieb jahrelang auf so ziemlich alles, was ihr unter die Finger kam. Heute ist sie glücklich, im Schreibuniversum ihr Zuhause gefunden zu haben und sich nur noch ihrer großen Leidenschaft des Geschichtenerzählens widmen zu können. Dagmar Bach lebt mit ihrer Familie in München.

(Textquelle: Fischer Verlage)



Dagmar Bach hat sich mir auch schon als B-Sagerin zur Verfügung gestellt:





© Favolas Lesestoff

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.