Montag, 23. Januar 2012

[Rezension] Brodi Ashton - Ewiglich die Sehnsucht



 



Titel: Ewiglich die Sehnsucht
Reihe: Ewiglich, Band 1
Originaltitel: Everneath
Autorin: Brodi Ashton
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Verlag: Oetinger (Januar 2012)
ISBN: 978-3789130403
Seiten: 384
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren


 






Wenn die Unsterblichen das größte Opfer verlangen...

Jack ist Nikkis große Liebe. Eine Liebe, die sie durch die Finsternis der Unterwelt getragen hat. Endlich, nach hundert Jahren der Sehnsucht, kehrt Nikki zurück. Doch ihr bleibt nur ein halbes Jahr … Ihre Freunde und ihr Vater glauben, dass sie einfach abgehauen war, doch in Wirklichkeit hat der Rockmusiker Cole sie mit in die Unterwelt genommen. Cole ist ein Unsterblicher, der sich von den Gefühlen der Menschen ernährt Nur Nikkis Liebe zu Jack hat sie davor bewahrt zu sterben und ihr ermöglicht, auf die Erde zurückzukehren. Cole, mit dem sie ein seltsam enges Band verbindet, bedrängt sie, mit ihm gemeinsam in der Unterwelt zu herrschen. Doch Jack, der Nikki niemals wieder verlieren möchte, riskiert alles für sie …

Große Gefühle, verzweifelte Hoffnung - der Sehnsuchtsroman von der wahren Liebe Der erste Band der Ewiglich-Trilogie verbindet ein modernes Setting mit Elementen aus dem "Orpheus" und "Eurydike"-Mythos.   (Bild- und Textquelle: Oetinger Verlag)





Wird Nikki ihrem Herzen folgen und um Jack kämpfen, obwohl die Situation aussichtslos erscheint? Schliesslich kann sie nur für eine kurze Zeit auf der Oberwelt (Erde) verweilen. Oder wird sie doch mit Cole ins Ewigseits zurückkehren? Um den Tunnels, eine Art Hölle, zu entgehen, muss sie eine Entscheidung treffen.

Am Anfang des Buches bekommt der Leser einen Einblick in die Nährung im Ewigseits. Nachdem Nikki 100 Jahre die Nährquelle für Cole war, bietet er ihr an, auch eine Ewigliche zu werden, doch sie hatte während der ganzen Zeit ein Bild, ein Gesicht vor Augen und möchte aus diesem Grund an die Oberwelt zurückkehren. Es gibt also keine lange Einleitung, sondern man startet gleich mitten in der Geschichte.

Die Kapitel sind in das "Jetzt" und "Letzte Jahre" eingeteilt. Zudem erfährt man in der Kapitelüberschrift auch, wie viel Zeit Nikki noch auf der Erde verbleibt oder wie lange das Geschehnis vor der Nährung stattfand.

Geschrieben ist "Ewiglich, die Sehnsucht" aus der Ich-Perspektive von Nikki. So erlebt man ihre Gefühle hautnah.

Am Anfang ist Nikki sehr traurig und man erfährt als Leser, dass sie eigentlich Jack liebt - und das so sehr, dass ihre Erinnerung sogar die 100-jährige Nährung übersteht, was sehr aussergewöhnlich ist. Für mich als Leser hat sich dann schnell die Frage gestellt, warum sie sich dann auf Cole eingelassen hat. Nach und nach erfahren wir in den Kapiteln "Letztes Jahr" ihre Gründe dafür, während wir im "Jetzt" eine sehr vorsichtige und zögerliche Annäherung zwischen Nikki und Jack verfolgen können. Ich finde es sehr gut, dass für einmal nicht alles einfach und ohne Probleme von sich geht, sondern wirklich auch Hindernisse überwunden werden müssen, denn beide, Nikki und Jack, sind sehr verletzt und vor allem Jack hat Angst, dass Nikki ein zweites Mal ohne ein Wort verschwindet.

Ich denke, das Buch zielt darauf ab, dass sich der Leser zwischen Cole und Jack hin- und hergezogen fühlt und dann für einen Partei ergreifen soll. Doch obwohl Cole schöne, geheimnisvoll und mysteriös ist - und vielleicht sogar echte Gefühle für Nikki hegt - ist er für mich der Bösewicht, der egoistisch gehandelt und sogar andere manipuliert hat. Je länger das Buch dauerte, deso sympathischer wurde mir Jack, denn er wirkt mit seinen Ängsten sehr authentisch.

Viele Gefühle sind in diesem Buch im Spiel, doch der Aspekt der Familie kommt mir doch ein bisschen zu kurz. Vater und Bruder sind ja auch mit ein Grund, warum sie diese sechs Monate auf der Oberwelt haben möchte. Mir fehlt mindestens ein Vater-Tochter-Gespräch, wo sie war und warum sie einfach plötzlich weg war. Ich finde es erstaunlich, dass ein Vater es einfach so hinnimmt, dass seine Tochter mal für ein halbes Jahr verschwindet und dann mir nichts, dir nichts wieder auftaucht und wieder in ihr Zimmer einzieht, als sei nichts gewesen. Mir hat zum Teil auch der kleine Bruder Leid getan, mit dem sie vor allem am Anfang ihrer Rückkehr so nichts anzufangen wusste.

Brodi Ashton hat eine brisante, hochdramatische Liebesgeschichte der besonderen Art geschaffen. Sie verbindet die Realität mit Fiktion und bindet Elemente der griechischen Mythologie in eine moderne Highschool mit ein. So spielen zum Beispiel Orpheus und Euridike eine wichtige Rolle. Ich finde es sehr spannend, wenn alte Mythologien in moderne Geschichten eingewoben werden. So bekommt man neben einer spannenden Liebesgeschichte auch noch eine Geschichtslektion geboten. Brodi Ashton ist diese Mischung wirklich sehr gut gelungen. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen, ohne oberflächlich zu wirken und so habe ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen.

In diesem Buch ist einiges vorhersehbar. Trotzdem ist es eine wunderschöne Geschichte um Liebe und die griechsichen Mythen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung, auf die wir aber leider bis Anfang 2013 warten müssen.




"Ewiglich; die Sehnsucht" ist eine brisante, hochdramatische Liebesgeschichte, in der Elemente der griechischen Mythologie in eine moderne Highschool-Geschichte eingewoben wurden.






© Opiefoto



Brodi Ashton studierte Journalismus an der Universität Utah und erwarb einen Master im Fach Internationale Beziehungen an der London School of Economics. Sie ist Mutter von zwei Söhnen, lebt mit ihrer Familie in Utah und erzählt über sich, ihr Leben und das Abenteuer, Autorin zu sein, in ihrem Blog brodiashton.blogspot.com. Die Trilogie »Ewiglich« ist ihre erste Buchveröffentlichung für junge Erwachsene, »Ewiglich die Sehnsucht« der erste Teil davon. Die Geschichte ist von der griechischen Mythologie um Persephone, Tochter des Zeus und der Demeter, inspiriert, jedoch in einer modernen Highschool angesiedelt.  (Quelle)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)