Mittwoch, 13. Februar 2013

[Rezension] "Escape" von Jennifer Rush





TitelEscape
Reihe: ja, Band 1
Autorin: Jennifer Rush
Genre: Jugendliteratur, Thriller
Verlag:  Loewe Verlag (Januar 2013)
ISBN: 978-3-7855-7516-1
Seiten: 320
vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre








Beim Durchschauen der Neuerscheinungen ist mir da Cover von "Escape" sofort aufgefallen und auch die Kurzbeschreibung tönte sehr vielversprechend.






Du kannst nicht mehr nach Hause.
Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen.
Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge.
Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst.
Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben!

Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt.
Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.
(Bild- und Textquelle: Loewe)





Einstieg ins Buch:
Fast vier Jahre lang hatte ich das Labor nicht betreten dürfen. Es hat mich aber nicht davon abgehalten, jede Nacht heimlich hinunterzuschleichen.

Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Anna. Sie ist durch einige spezielle Gegebenheiten anders als andere Jugendliche in ihrem Alter. Ihre Mutter ist gestorben und sie besitzt von ihr nur ein Tagebuch mit Rezepten darin, so dass sie oft und gerne Kekse bäckt.  Sie lebt mit ihrem Vater abgeschieden und wird von ihm zuhause unterrichtet. Er geht aber mehr in seiner Arbeit auf und so bleibt alle Hausarbeit an Anna hängen. Ihr Dad verbringt die meiste Zeit in einem Labor im Keller ihres Hauses. Dort leben vier Jugendliche in Zellen, die für die "Sektion" beobachtet und getestet werden. Seit kurzem hilft Anna ihrem Vater. Sie führt Experimente durch, nimmt Blut ab, schreibt Protokolle und besorgt für Sam, Nick, Cas und Trev diverse Besorgungen. Doch obwohl Anna in die Arbeit mit einbezogen wird, hat sie keine Ahnung, warum die vier Jugendlichen festgehalten und so vielen Experimenten unterzogen werden. Auch was es mit dieser geheimnisvollen Organisation der "Sektion" auf sich hat, weiss sie nicht.
Da Anna total abgeschieden lebt, sind die Jungs, wie sie die vier liebevoll nennt, ihre "Familie" und in der Nacht schleicht sie sich regelmässig zu ihnen.

Anna ist mir sofort sehr sympathisch. Sie ist auf der einen Seite sehr ruhig und handelt überlegt, auf der anderen Seite weiss sie, was sie möchte und agiert seht taff. Insgeheim ist sie in Sam verliebt, doch sie wird nicht ganz schlau aus ihm, denn manchmal unterhält er sich mit ihr sehr persönlich und dann zeigt er ihr plötzlich wieder die kalte Schuler.

Auch die Charakteren der Jungs sind facettenreich und interessant. Sam, der Anführer und geheimnisvolle, attraktive Bad Boy. Trev, Annas bester Freund, mit dem sie über alles reden kann und der sich sehr gerne über Bücher und Buchzitate unterhält. Cas, der sympathische und etwas hyperaktive Chaot. Und Nick, der zwar sehr gut aussieht, aber arrogant und launisch ist und Anna scheinbar gar nicht ausstehen kann.

Zuerst erleben wir mit Anna ihren Laboralltag bis der Tag kommt, an dem sich alles ändert. Plötzlich steht ein ganzes Team der Sektion im Keller und möchte die vier Gefangenen abholen. Alles überschlägt sich, Schüsse fallen und Annas Vater drängt sie, mit den Jungs zu fliehen, ihn zurückzulassen und jeglichen Kontakt abzubrechen.

Schon von der ersten Seite an hat mich das Buch fasziniert. Die dichte und geheimnisvolle Atmosphäre hat es mir angetan und spätestens nach der Flucht konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es beginnt eine Art Schnitzeljagd, bei der sich die Jugendlichen auf die Suche nach Antworten machen.

  • Wer sind sie?
  • Warum wurde ihnen ihre Erinnerung genommen?
  • Wofür sollten sie der Sektion dienlich sein? 
  • Und was war diese Sektion überhaupt?

Mühsam suchen sie Hinweise und bekommen so Stück für Stück der Wahrheit ein bisschen näher. Ihnen immer auf der Ferse ist die Sektion und so werden sie von einem Ort zum anderen gejagt und wissen nie wirklich, wem sie vertrauen können.

So war das auch mit der Hoffnung. Man klammerte sich an etwas, von dem man nicht wusste, ob man es jemals erreichen würde. Aber man musste sich trotzdem weiter daran festhalten, denn wo blieb sonst der Sinn?"
(Seite 117)

Jennifer Rush ist wahrlich ein tolles Debüt gelungen. Atemlos habe ich von Seite zu Seite geblättert und wollte unbedingt die Geheimnisse der Vergangenheit aufdecken. Ein ums andere Mal keimte in mir eine Ahnung auf . . . einige haben sich bestätigt, doch genau so oft wurde ich in die Irre geführt und überrascht.
Der Schreibstil ist einfach und klar, die Spannung immer auf einem sehr hohen Level und die Autorin legt ein rasantes Tempo hin, das nur von einzelnen romantischen Szenen unterbrochen wird und einen kurz durchatmen lässt.
Ich habe "Escape" an einem Tag inhaliert und für einmal bin ich richtig froh, den ersten Band einer Reihe in der Hand zu halten, denn ich möchte unbedingt mehr . . .





Aufmerksam auf das Buch wurde ich in erster Linie wegen dem Cover, das mich sofort fasziniert und angesprochen hat. Es wirkt auf mich schon sehr atmosphärisch und für einmal passt das Titelbild auch super zum Inhalt.





"Escape" hat mich schon auf den ersten Seiten gepackt und nicht mehr losgelassen. Mit einer geballten Ladung Action, facettenreichen Charakteren, einer dichten und mystischen Atmosphäre und einer Prise Romantik ist Jennifer Rush ein fesselndes und faszinierendes Debüt gelungen.





Jennifer Rush wurde in Michigan geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt. Sie liebt Bücher, Stifte, Marshmallows und böse Jungs (in Büchern wie im echten Leben, auch wenn sie nie einen heiraten würde). Escape ist ihr Debütroman.
(Textquelle: Loewe)


Kommentare:

  1. Ich habe heute mal meine Wunschliste aktualisiert und bin dabei auch auf das Buch gestoßen und auch vorher ist es mir schon auf den ein oder anderen Blogs begegnet, aber ich weiß nicht so recht, ob es was für mich ist .. normalerweise lese ich keine Thriller ;) aber ich denke bei dem Buch könnte ich eine Ausnahme machen (:
    Schöne Rezension! ;)

    Liebe Grüße
    Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Claudia

      Jetzt erst sehe ich, dass ich hier noch gar nicht auf die Kommentare geantwortet habe ...
      Ich hoffe, du hast das Buch inzwischen gelesen :-)
      Und sonst solltest du wirklich eine Ausnahme machen .... "Escape" ist für mich kein typischer Thriller ....

      lg Favola

      Löschen
  2. Immer wenn ich Rezensionen über dises Buch lese, würde ich es mir am liebsten sofort bestellen. Die Leseprobe hatte mich schon sehr gefesselt und das Cover ist auch wunderschön, mal was anderes =)

    Ich hoffe ich komme auch bald zu dem Buch.
    Einen schönen Valentinstag wünsch ich dir ^^

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    das Buch ist mir auch schon mal über den Weg gelaufen :-)
    hat es bislang aber leider "nur" auf die Wunschliste geschafft. Da ist es jedoch in guter Gesellschaft und wartet geduldig bis es an der Reihe ist.
    Danke für deine Eindrücke.
    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  4. Noch ein Fan!!! :-)
    Toll geschrieben, ich spüre dein "durch-die-Seiten-Rasen" beinahe <3

    Bin soooo gespannt, wie die Fortsetzung wird :-)

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, eben erst gesehen, dass ich hier noch gar nicht geantwortet habe ...
      Ich bin auch sehr gespannt, was Jennifer Rush (Ich muss bei dem Namen einfach immer grinsen ...) noch für uns bereit hält ... aber wir müssen noch viel zu lange warten ....

      lg Favola

      Löschen
  5. Halli hallo
    Irgendwie konnte mich "Escape" nicht fessln, aber ich kann es eigentlich nicht genau erkären wieso.
    Es ist spannend, die Charaktere waren mir sympathisch, der Schreibstil flüssig keine Ahnung vielleicht war es einfach nicht der richtige Moment.
    Aber ich könnte es bedenkenlos weiterempfehlen.
    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Schade, dass dich das Buch nicht gleich gepackt hat wie mich. Aber es ist schon so, manchmal ist einfach nicht der richtige Zeitpunkt für ein Buch ....

      lg Favola

      Löschen
  6. Also wenn ich das Buch nicht schon kennen würde, spätestens nach dieser tollen Rezension hätte ich es haben wollen. Super geschrieben!

    Mich hat es auch so gepackt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-)

      Ich glaube, ich muss es bald mal wieder lesen :-) Es dauert ja noch so lange bis Band 2 ....

      lg Favola

      Löschen
  7. Das Buch steht soooo weit oben auf meinem Wunschzettel und jetzt dank Deiner Rezi noch mehr... wahh! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Nica

      Habe eben bemerkt, dass ich hier noch gar nicht geantwortet habe ... sorry ...
      Und? Hast du es in der Zwischenzeit schon gelesen?

      lg Favola

      Löschen
  8. Uiii, du hast mich überzeugt :)

    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)