Freitag, 4. Oktober 2013

[Rezigramm] "The Curse 03 - Das Vermächtnis" von Emily Bold




Titel: Das Vermächtnis
Reihe: The Curse, Band 3 / 3
Autorin: Emily Bold
Genre: All Age, Romantasy
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (4. Oktober 2013)
ISBN: 978-1492376736
Seiten: 380



Inhalt:
Die Schatten der Vergangenheit, Schmerz, der die Jahrhunderte überdauert, und eine hart umkämpfte Liebe, unter Schuld begraben …
Sam gewinnt den Wettlauf gegen die Zeit und kann in die Arme des Schotten zurückkehren, der ihr Herz durch alle Zeit in seinen Händen hält.
Doch welche Schuld hat sie dabei auf sich geladen? Und wie hoch ist der Preis für ihr egoistisches Streben nach Glück? Diese Fragen zerreißen Sam, als ihrer Liebe zu Payton eigentlich nichts mehr im Weg stehen dürfte.
Als dann alte Feinde aus dem Schatten der Vergangenheit treten, scheint am Ende das Böse den Sieg davonzutragen …

(Bild- und Textquelle: Emily Bold 
   



Emily Bold erleichtert uns den Einstieg ins grosse Finale und fasst in "Zum Buch" die wichtigsten Ereignisse aus den vorhergegangenen Bänden "Vanoras Fluch" und "Im Schatten der Schwestern" zusammen. Danach tauchen wir im Prolog ins Schottland von 1740 ab und begleiten Nathaira Stuart ein Stück in einem dunklen Kapitel ihres Lebens.
Schnell habe ich mich wieder in der Geschichte zurecht gefunden und die mystische Geschichte rund um die 'unsterblichen' Highlander hatte mich wieder in ihren Bann gezogen.


Sam und Payton haben dem Schicksal ein Schnäppchen geschlagen und sind dem Tod von der Schippe gezogen. Sie ziehen zusammen und man denkt, alles sei nun perfekt. Doch 'Wenn Liebe auf Schuld baut, kann am Ende nur das Böse den Sieg davontragen ...." (Zum Buch, 1%) und wir müssen zusehen, wie ihre Gefühle die beiden von innen auffressen und an ihrer Beziehung nagen.


Auch dieses Mal wird die Geschichte hauptsächlich aus der ich-Perspektive von Sam erzählt. Seit ihrem Schüleraustausch hat sie eine enorme Entwicklung gemacht. Sie wirkt älter, reifer und weiss genau, dass sie an Paytons Seite gehört. Doch nach ihrer Zeitreise ins Jahr 1740 plagen sie ihre Schuldgefühle. Sie hat das Gefühl, dass sie alles ins Rollen gebracht hat und sie kann Payton kaum in die Augen schauen.
Payton gefällt mir immer noch sehr gut, doch auch er ist nicht mit sich im Reinen und beginnt mit sich selber zu hadern.
Wie aus Band 1 und 2 bekannt, werden zwischenzeitlich Passagen in der dritten Person eingeschoben, in denen wir andere Charaktere begleiten. So bekommen wir ein umfassenderes Bild und begreifen.
In "Das Vermächtnis" lernen wir vor allem auch Nathaira und Alasdair besser kennen und auch verstehen, was mir sehr gut gefallen hat.


Emily Bold hat es geschafft, dass ich die Heimat von Payton selber einmal erleben möchte. "The Curse" übt auf mich eine unheimliche Faszination aus, so dass ich gar nicht wusste, wie ich jetzt mit dem grossen Finale umgehen wollte. Sollte ich es so schnell wie möglich verschlingen, damit ich endlich wusste, wie alles ausgeht? Oder sollte ich es langsam geniessen, damit ich möglichst lange etwas davon hatte?
Und wenn man einen letzten Teil einer Geschichte schon wehmütig zu lesen beginnt, weil man sich gar nicht von den Protagonisten verabschieden möchte, heisst das doch, dass die Autorin alles richtig gemacht hat ....


Ich habe nur einen ganz kleinen Kritikpunkt, den ich am liebsten gleich wieder unter den Tisch kehren möchte. Emily Bold hat kursiv gedruckt immer wieder Erinnerungen aus der Vergangenheit eingebaut. Diese helfen natürlich, sich besser orientieren zu können und gehören selbstverständlich in die Geschichte, doch zum Teil waren mir diese Rückblicke etwas zu ausschweifend und lange.


Wie nicht anders gewohnt ist der Schreibstil von Emily Bold sehr flüssig und locker zu lesen. Gekonnt haucht sie ihren Charaktere Leben ein, transportiert deren Gefühle direkt ins Leserherz, macht einem das mythische Schottland schmackhaft und baut auch dieses Mal eine enorm dichte Atmosphäre auf. 





Mit "Das Vermächtnis"  schliesst sich der Kreis und lässt mich mit einem Seufzer auf den Lippen zurück. Einmal mehr hat Emily Bold ein Feuerwerk an Gefühlen gezündet, das man bestimmt nicht mehr so schnell vergisst. Das Kapitel "Sam & Payton" ist geschlossen, doch die Sehnsucht Schottland erst erwacht ...








"Egal, was du getan hast, und egal, was ich getan habe. Schuld und Hass fürden nicht das Einzige, was ich noch habe, überschatten."     ( 4% )

Wir beide hatten jedes Hindernis überwunden, aber am Ende lag unsere Liebe unter Schmerz begraben.     ( 4% )

Wieder war ich ganz auf mich alleine gestellt, hatte kein GPS, keine "Mittelalter für Anfänger-App", und das Schlimmste von allem war, dass ich fürchtete den Highlander meines Herzens schon wieder dazu bringen zu müssen, sich in mich zu verlieben!     ( Sam, 25% )

Einsamkeit war etwas, was man im Hochland sehr leicht erreichen konnte, und das erschien ihm wie ein Geschenk.      ( Payton, 29% )

Das Schicksal spielte mit mir sein makaberes Spiel - aber es schenkte mir auch diese unvergesslichen Momente.     ( Sam, 30% ) 






 

  1. Vanoras Fluch
  2. Im Schatten der Schwestern
  3. Das Vermächtnis 
           
Besucht unbedingt Payton und Sam im Web: thecurse.de

Dort findet ihr Fotos der Schauplätze, Stammbäume der Clans, Rezepte, ein gälisches Lexikon und auch die Legende der fünf Schwestern.



@ by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Danke für dieses liebe und nette Rezigramm!! Ich freue mich sehr über dein Feedback und deine Bereitschaft, das Buch vorab zu lesen :)
    Ganz liebe Grüße,
    Emily <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Emily
      Danke dir :-)
      Ich habe mich riesig gefreut, das grosse Finale vorab lesen zu dürfen und mich so nicht so lange gedulden musste :-)
      lg Favola

      Löschen
  2. Hallo, ich bin jetzt auch offiziell ein Mitglied deiner Leserschaft und wollte mal liebe Grüße dalassen! ;)

    (www.prettytigerbuch.blog.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Prettytiger
      Oh, es freut mich, dass es dir hier so gut gefällt, dass du regelmässig vorbeischauen möchtest :-)
      Herzliche Willkommen!
      lg Favola

      Löschen
  3. Eine Reihe, die mir nun mal so gar nichts sagt. Der erste Teil wandert jetzt aber mal auf die WuLi. Ich bin nämlich neugierig geworden. :-)

    LG, Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Reni
      Hast du die Highlander-Saga von Diana Gabaldon gelesen?
      Ich finde, dieser Trilogie gehört wirklich mehr Aufmerksamkeit :-)
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)