Samstag, 16. November 2013

[Rezigramm] "Verliebe dich nie in einen Rockstar" von Teresa Sporrer



Titel: Verliebe dich nie in einen Rockstar
Reihe: Die Rockstar-Reihe, Band 1
Autorin: Teresa Sporrer
Verlag: Impress (5. September 2013)
Format: eBook
ISBN: 978-3-646-60025-4
Seiten: 232
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren


Inhalt:
Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey, und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey.
(Bild- und Textquelle: Carlsen)  





Mit dem Prolog steigen wir zwei Jahre vor der eigentlichen Geschichte ein. Wir erleben, wie Zoey das erste Mal auf Acid (Alex) trifft. Ihre drei Freundinnen 'nötigten' sie, an ihrem 16. Geburtstag ans Konzert von Alex' Band. Es stehen wohl alle auf den Rockstar aus der eigenen Schule, nur Zoey kann ihm gar nichts abgewinnen.
Der Einstieg in die Story ist mir sehr gut geglückt und mi viel Witz konnte mich Teresa Sporrer von der ersten Seite an ködern.


Zwei Jahre später, ein neues Schuljahr bricht an. Ausgerechnet in ihre Klasse kommt Acid, er absolviert nun schon das dritte Mal in Folge die zwölfte Klasse. Er setzt sich auf den freien Platz neben Zoey und so ist ein heftiger Schlagabtausch und Zickenkrieg hoch drei vorprogrammiert. Noch besser kommt es, als er Zoey um Nachhilfe in Mathe bittet ...


Die Geschichte ist aus der ich-Perspektive von Zoey erzähl. Sie ist eine nicht ganz einfache Protagonistin und bestimmt ein sehr spezieller Teenager. In sehr behütetem Umfeld aufgewachsen, ist sie die Vorzeigeschülerin, die sich an alle Regeln hält, keinen Alkohol trinkt und sich auch sonst in allen Bereichen sehr vorbildlich verhält. Doch Acid bringt sie zum (Über-)Kochen und so erleben wir diese ruhige Zoey nicht sehr oft. Sie ist eher eine Zeitbombe, die jeden Augenblick in die Luft gehen kann.
Nur gut stehen ihr ihre drei besten Freundinnen Serena, Nell und Violet zur Seite und holen sie ab und zu wieder runter. Auch mit diesen dreien sind der Autorin originelle und alles andere als 0815-Charaktere gelungen.
Alex, der von allen nur Acid genannte werden möchte, ist der Star der Schule. Er kann wirklich singen und feiert mit seiner Band Erfolge, so dass er von allen weiblichen Wesen angehimmelt wird. Er pflegt das gängige Rockstar-Image und scheint lieber mit Frauen und Alkohol anzuhängen als etwas für die Schule zu tun. Doch kommt einem beim Lesen ab und zu der Verdacht, dass er diese Fassade sehr gerne aufrecht erhält, um sich dahinter verstecken zu können.

Sehr gut gefallen hat mir der witzige und rotzfreche Schlagabtausch zwischen Zoey und Alex. Obwohl Zoey nämlich eher der brave Typ ist, ist sie alles andere als auf den Mund gefallen und teilt ganz schön aus - und das nicht nur verbal. Teresa Sporrer hat in ihre Geschichte so viel Witz gepackt, dass ich oft nicht mehr aus dem Grinsen herauskam.
Auch toll fand ich die vier so unterschiedlichen Freundinnen, die sich trotzdem in allem unterstützten und die sich wirklich gegenseitig aufeinander verlassen können.
Zudem hat die Autorin einige andere Jugendbücher in ihre Geschichte gewoben. Wenn man diese Bücher gelesen hat, sind das ganz tolle Insider-Witze.
Anfang Dezember erscheint der zweite Band der Rockstar-Reihe und ich freue mich schon darauf, denn Band 1 hat schon noch den einen oder anderen blinden Fleck hinterlassen, den ich gerne aufdecken möchte.


Klar ist die Story nichts neues: Braves Mädchen trifft Bad Boy .... Klar, ist der Verlauf der Geschichte absehbar ... doch dies tut dem Lesegenuss keinen Abbruch.
Negativ anmerken kann ich wirklich nicht sehr viel. Einzelne Szenen waren mir etwas zu überspitzt dargestellt und Zoeys Wandlung ging mir etwas zu schnell.


Der Schreibstil von Teresa Sporrer ist sehr jugendlich und locker flockig zu lesen. Die Geschichte besticht durch die witzigen Dialoge.
Super fand ich auch, dass die Autorin sehr viel Musik in die Geschichte hat einfliessen lassen. Man merkt, dass ihr diese am Herzen liegt und ich fand die Lyriks wirklich toll eingebaut.





Das Debüt "Verliebe dich nie in einen Rockstar" ist rotzfrech und äusserts unterhaltsam.
Teresa Sporrer hat mir mit facettenreichen Charaktere, einem witzigen Schlagabtausch und einer süssen Love-Story kurzweilige Lesestunden beschert, in denen meine Lachmuskeln ganz schön strapaziert wurden.









Manchmal fragte ich mich, warum Gott diese dauernotgeilen Wesen erschaffen hatte. Da ich keinerlei Antworten bekam, ging ich davon aus, dass es Gott nicht gab und Jungs im Grunde nur ein Fehler der Evolution waren.     (Position 52)

Ach, Jungs waren so einfach gestrickte Wesen und so leicht zu durchschauen! Es glich einem Wunder, dass sie es überhaupt durch die Evolution bis in die heutige Zeit geschafft hatten, zu überleben.     (Position 205)

Ich wollte ihn weiter beschimpfen, aber sein warmer Atem strich über meine Wange. Unsere Lippen waren nur ein paar Zentimeter voneinander entfernt. Waren wir in einem billigen Kitschroman gelandet?      (Position 297)

Er wollte mich scharf machen? Dann würde ich ihn wieder entschärfen.     (Position 405)

Sie schleppten mich vor den starrenden Augen der ganzen Klasse mit sichtbarem Hello-Kitty-BH und verbrannten Haaren aus dem Labor. Mein Würde hätte sich wohl mit meinem Ruf in Rauch aufgelöst - wenn ich so etwas nach der Ohrfeigen-Attacke überhaupt noch besessen hätte.     (Position 489)

"Er ist das Chaos in menschlicher Form, nur ohne Verstand."     (Position 536) 







   


  1. Verliebe dich nie in einen Rockstar      
  2. Blind Date mit einem Rockstar      → mein Rezigramm
  3. Ein Rockstar kommt selten allein    (erscheint am 3. April 2014)




@ by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Deine Rezension war wirklich sehr überzeugend und toll.:) Ich bin gerade echt noch mal am überlegen, ob ich das Buch nicht doch noch mal lesen sollte.
    Na toll, Favola! Als ob nicht schon genug andere Bücher auf mich warten würden!;D

    Liebe Grüße,
    Lynn

    AntwortenLöschen
  2. Hi Favola,
    ich habe dich getaggt:
    http://chrissysbuchwelt.blogspot.de/2013/11/tag-blogger-packen-aus.html

    lg
    chrissy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)