Donnerstag, 3. Juli 2014

[Rezension] "Du kannst keinem trauen" von Robison Wells





Titel: Du kannst keinem trauen
Reihe: ja, Band 1
Originaltitel: Variant #1
Autor: Robison Wells
Genre: Jugendbuch, Thriller
Verlag: FISCHER FJB (22. Mai 2014)
ISBN: 978-3841421401
Seiten: 480





Schon lange habe ich keinen Thriller mehr gelesen - und das, obwohl ich früher sehr oft zu Bücher aus diesem Genre gegriffen habe. Der Fischer Verlag hat mir dann mit Appetithäppchen den Mund wässrig gemacht, so dass ich schlussendlich der Versuchung nicht widerstehen konnte.




Der 18-jährige Benson hat ein Stipendium für ein Elite-Internat ergattert. Doch die Schule ist nicht wie erwartet: Umgeben von Stacheldraht und hohen Mauern, ohne Kontakt zur Außenwelt sind die Schüler dort Gefangene. Es gibt keine Lehrer, aber strikte Regeln, deren Einhaltung durch Kameras überwacht und mit harten Strafen geahndet wird.
Die Schüler sind gezwungen, um ihr Überleben an der Schule zu kämpfen. Gegen die Regeln verliebt sich Benson in Jane. Als sie bei einem brutalen Kampf schwer verletzt wird, macht Benson eine grauenvolle Entdeckung …

(Bild- und Textquelle: Fischer FJB)



Einstieg ins Buch:
"Das ist aber keine von diesen megastrengen Schule, oder?", fragte ich Ms Vaughn, als wir durch das schwere Maschendrahttor fuhren. Der Zaun mochte gut dreieinhalb Meter hoch sein und war oben mit Stacheldraht verstärkt, wie bei einem Gefängnis oder einem Sicherheitsdepot der Polizei.

Wir steigen mit Benson Fisher zusammen ins Auto und lassen uns von Ms Vaughn zur Maxfield Academy chauffieren. Auf der Fahrt erfahren wir von Bensons düsterer Vergangenheit, seinen vielen Pflegefamilien, ständigen Ortswechsel und seiner Hoffnung, mit dem Stipendium dieser Schule endlich einen normalen Alltag zu finden - im Internet sah die Schule ja sehr vielversprechend aus.
Doch bei seiner Ankunft sieht alles anders aus. Das Schulgelände ist wie ein Gefängnis gesichert, überall sind Kameras installiert und die Schüler müssen sich selber organisieren. Erwachsene gibt es auf dem Gelände nämlich keine, doch es herrschen klare Vorschriften und über einen Bildschirm erhalten sie jeweils das Tagesprogramm.

Dieser Bildschirm beherrschte unser Leben – er sagte uns, wo wir hinmussten, wann wir dort sein mussten und welche Kleidung wir zu tragen hatten.      (Seite 203)

Die Schüler formieren sich in drei unterschiedlichen Banden. Die meisten gehören zu der Society, die davon überzeugt sind, durch Gehorsam zum Ziel zu kommen. Die Havoc sind sehr laut und wollen vor allem Party feiern und dann gibt es noch die Variants, das ist der Rest. Jeder muss sich für eine Gruppe entscheiden, sonst hat er keine Überlebenschancen. Durch Arbeiten können Punkte gesammelt werden, die in der Maxfield Academy eine Art Währung darstellen. 
Wer gegen eine der vier grossen Vorschriften verstösst wird zum Arrest abgeholt. Alle wissen, dass das das Todesurteil ist, denn von da ist noch kein Schüler zurückgekommen.

Benson hat grosse Mühe, die Zustände der Schule zu akzeptieren und sofort ist ihm klar, dass er so schnell wie möglich fliehen muss. Doch das System der Schule greift und so muss er sich mit seiner neuen Bande arrangieren. Insgeheim plant er aber weiter und versucht das Geheimnis der Schule zu lüften. Die Entwicklung des Protagonisten wird schön aufgezeigt, aber durch seine Vergangenheit, hätte ich bei Benson noch mehr Ecken und Kanten vermutet. Er war mir stellenweise zu glatt.

Interessant fand ich, wie Robison Wells das Paintball in die Story eingebaut hat, denn das ist erfrischend neu und passt sehr gut. 

Die Idee, Jugendliche sich selber zu überlassen, ist nicht neu, doch Robison Wells hat diese Basis sehr gut ausgearbeitet. Nachdem man sich schockiert in den Schulalltag eingelesen hat, baut der Autor permanent an Spannung auf, so dass das Buch kaum mehr aus der Hand gelegt werden kann.
Und dann kommt der Punkt, der alles verändert, die grosse Überraschung, das grosse 'Oh'. Und man realisiert, wie passend der Titel ist, denn ab da, kann Benson keinem mehr vertrauen ....

Das Ende kommt dann etwas gar schnell und abrupt und hat mich verwirrt und mit vielen Mutmassungen zurück gelassen. Nur gut, dass der zweite Band "Ihr seid nicht alleine" schon am 21. August 2014 erscheinen wird.




schockierend, fesselnd, anders
"Du kannst keinem trauen" ist nichts für zarte Seiten. Robison Wells hat mehr als 'nur' einen Thriller geschaffen. Ein ausgeklügeltes Schulsystem, spannende Gruppenkonstellationen, überraschende Wendungen und ein Waffenstillstand, der gebrochen wird, machen das Buch zu einem absoluten Pageturner.






   

  1. Du kannst keinem trauen
  2. Ihr seid nicht allein     (Erscheinungstermin: 21. August 2014)




Robison Wells hat während seines Studiums viel lieber gelesen und geschrieben, als etwas über Finanzwirtschaft zu lernen. Dabei herausgekommen sind diese spannenden Actionthriller. Das Studium hat er dennoch beendet. Robison Wells lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Holladay, Utah.

(Bild- & Textquelle: Fischer Verlage)


Kommentare:

  1. Halli hallo

    Steht zwar schon auf der Wunschliste, aber jetzt hat es sich definitiv einen höheren Platz ergattert!
    Und toll dass der zweite Band schon im August erscheint!

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Ja, ich finde es auch toll, wenn die Bände so nahe aufeinander erscheinen. Und es wird auch bei diesen zwei Bänden bleiben.

      lg Favola

      Löschen
  2. Hallöchen :)
    Ich muss sagen, dass ich schon eine Weile um dieses Buch herumgeschlichen bin und es ziemlich ansprechend fand, aber nach deiner Rezension muss ich es ja quasi lesen.
    Hoffentlich habe ich auch noch Interesse daran, wenn ich meinen SuB abgebaut habe xD Vorher kommen mir hier keine neuen Büchern ins Haus .. okay in die Wohung xD

    Wünsche dir einen schönen Start ins Wochenende!

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Lotta

      Schön, dass ich dich von diesem Buch überzeugen konnte ... genau das ist ja mein Ziel :-) Ich bin schon sehr gespannt, wie es im August weitergeht, denn ich denke, da werden noch einige Geheimnisse gelüftet.

      lg Favola

      Löschen
  3. Ganz tolle Rezension! Ich setz das Buch mal auf meine Wunschliste, klingt wirklich interessant :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-)
      Und ja, es war wirklich toll. Einmal ein anderer Jugendthriller ....

      lg Favola

      Löschen
  4. Hey :)
    Dieses Ende. Ich dachte echt, mir fehlen ein paar (hundert) Seiten. So kann das Buch doch nicht enden! Nicht mit so einem miesen Chliffhanger! :o
    Zum Glück war die Leseprobe des zweiten Bandes auch im Buch enthalten, obwohl auch die Leseprobe nur noch mehr Lust auf den zweiten Band macht.

    Liebe Grüße, Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Carly

      Ja, das Ende war wirklich fies .... und vor allem hat es mich auch verwirrt. Nur gut, dass Band 2 schon im August erscheint und wir nicht allzu lange warten müssen.
      Ich selber lese keine Leseproben.

      lg Favola

      Löschen
  5. Ich habe die 1. & 2. Band gelesen. Muss sagen, 1. war unglaublich spannend! 2. Band war leider bisschen Enttäuschung.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)