Dienstag, 17. November 2015

[Lesungsbericht] Kerstin Gier liest aus "Silber. Das dritte Buch der Träume"



Schon von mehreren Seiten hatte ich gehört, dass eine Lesung mit Kerstin Gier wirklich sehr unterhaltsam sei. Doch in der Schweiz gibt es leider nicht wirklich viele Lesungen, zumindest nicht von bekannteren Autoren. Als ich dann jedoch vernahm, dass die Autorin in Zug am Abraxas Festival teilnehme, musste ich die Stationen ihrer Lesereise doch genauer unter die Lupe nehmen. Und wirklich: An einem Abend machte sie in Konstanz halt. Zwar musste ich mich dafür auch 45 Minuten ins Auto setzen, aber da ich 8 Jahre lang in Kreuzlingen, das beinahe mit Konstanz zusammengewachsen ist, gewohnt habe, freute ich mich auch darauf, wieder einmal an den Bodensee hoch zu fahren. Nur gut, dass ich mir sofort ein Ticket gesichert hatte, denn bald darauf hiess es, die Veranstaltung sei restlos ausverkauft.

Als ich um kurz nach halb acht die Buchhandlung betrat, waren nur noch die hinteren Plätze frei, doch auch von da aus, hatte ich einen guten Blick nach vorne. Pünktlich betrat dann Kerstin Gier ihre 'Bühne'. Auch Rasierspass Kenn durfte dabei sein, obwohl er im dritten Band ja keine 'tragende Rolle' mehr inne hat. Die Autorin erläuterte erst einmal, wie gefährlich so eine erhöhte Sitzposition sein kann ... 
Vom ersten Satz an hing das Publikum an ihren Lippen und es ist nun auch klar, woher der gute Humor in ihren Büchern kommt - nämlich nicht von ungefähr.

Als erstes las Kerstin Gier eine Stelle, in der es um Livs erfundenen Ex-Freund Rasmus geht. Bei dieser Sequenz musste ich schon beim Lesen schmunzeln, sie dann live zu hören, erhöhte den Unterhaltungswert enorm.
Um nicht zu viel zu verraten, stellte uns Kerstin vor allem die neuen Charaktere im dritten Band vor: Rasmus, eben dieser erfundene Ex-Freund von Liv, Mrs Honeycutt und Matt, der neue Nachbar, in dessen Träume sich Liv ab und zu schleicht um zu üben ....


   


Danach hat Kerstin noch Fragen beantwortet, so zum Beispiel auch zu ihrer Lieblingsfigur in Silber. Zwar fällt es ihr nicht leicht, sich für eine Charaktere zu entscheiden, doch sie würde mal Mia sagen. Sie sei noch so frei von dem ganzen pubertären Getue und hätte viel mit Xemerius gemein.

Sie selber kann es sich nicht vorstellen, dass ihr die Idee für eine Geschichte z.B. genau in einem Augenblick einfalle. Viel mehr sind es Gedanken, die sie schon lange mit sich rumträgt. Sie wollte schon als Kind in die Träume anderer schauen, um die Personen besser kennenzulernen. Kerstin Gier ist nämlich überzeugt, dass man sich im Traum nicht verstellen kann. Die Traum-Idee geisterte also sehr lange in ihrem Kopf herum, doch leider hatte sie einfach keine Geschichte dazu, denn es brauchte ja auch eine plausible Erklärung, wie man in die Träume anderer kommt. Es braucht also sehr viele Ideen, bis die Geschichte steht. 

Wenn dann eine Trilogie zu Ende geht, wird Abschied gefeiert. Kerstin kennt ihre Charaktere natürlich noch viel besser als wir Leser und so versucht sie, für jeden ein gutes Ende zu finden, auch für die Bösen. So kann sie auch nur sehr schwer jemanden sterben lassen. 

Kerstin Gier schreibt auch schon wieder an etwas Neuem. Es wird wieder etwas für Jugendliche, dieses Mal ist jedoch ein Einzelband geplant.
Bei Jugendbücher im Fantasybereich sei man einfach viel freier und es mache ihr momentan viel mehr Spass. Sie sei wohl in einem Alter, in dem man wieder ganz gerne auf die Jugend zurückschaue - nicht wie mit 20 Jahren oder so.

Die Filmrechte für die Silber-Trilogie sind übrigens vergeben. Man muss nur noch warten, wer das Drehbuch schreiben wird.




Nach der Fragerunde konnte man noch seine Bücher signieren lassen. Da ich sowieso weit hinten sass, entschloss ich mich, das ganze einfach auszusitzen. Ich bewunderte, mit welcher Engelsgeduld Kerstin Gier die Bücher der 130 Besucher signierte und sich für jeden Zeit nahm und noch ein paar Worte wechselte. Tja und irgendwann habe ich auch meine Aussitz-Taktik hinterfragt, denn ich kam schlussendlich nach 1h 45min an die Reihe. Aber auch da war Kerstin noch gut gelaunt und in Plauderlaune. Sie ist wirklich eine sehr sympathische und offene Person. Wenn ihr also die Chance habt, einmal eine ihrer Lesungen zu besuchen, nutzt diese auch. Ihr werdet es nicht bereuen!




Kommentare:

  1. Ah wie toll! nach Österreich verirrt sich ja auch nicht so oft ein Autor, der eine Lesung hält! 130 Besucher ...wow!!!! Ich habe gerade den 3. Band angefangen und freue mich schon auf den Rest =) Du hast tolle Fotos gemacht und das von dir und Kerstin Gier ist ja auch richtig gut! =) Danke, dass du uns daran teilhaben lässt =)
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Martina

      Aber ihr habt in Österreich doch auch tolle Autoren :-)
      Ja, die Buchhandlung war ganz schön voll ....
      Danke für dein Kompliment. Ich hoffe, dass sich bald mal wieder ein toller Autor in die Nähe verirrt.

      lg Favola

      Löschen
  2. Toller Bericht, liebe Favola :)
    Ich war letztes Jahr auch auf einer ihrer Lesungen und bin wirklich begeistert gewesen. Sie ist so freundlich, sympathisch und lustig! Am liebsten hätte ich sie gleich mit nach Hause genommen ;)

    Alles Liebe
    Carly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Carly

      Ja, sie ist wirklich eine sehr herzliche Person. Du meinst, du hättest sie mit nach Hause genommen und dann könnte sie dir abends schön vorlesen :-)

      lg Favola

      Löschen
  3. Ein ganz wundervoller Beitrag von dir mit tollen Bildern. Ich liebe alle Bücher von Kerstin Gier, seien es nun die Frauenromane oder ihre Jugendbücher. Machst mich auf jeden Fall schon neugierig auf ihr neues Werk :)
    Liebe Grüße
    Sandra von Sandras kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandra

      Vielen lieben Dank für dein Kompliment :-)
      Ich muss ja zugeben, dass ich bisher erst ihre Jugendbücher gelesen habe. Ich sollte wirklich auch einmal einen ihrer Frauenromane in die Hand nehmen.

      lg Favola

      Löschen
  4. Ein gaaanz toller Post, liebe Favola <3 Kerstin Gier scheint mir echt eine richtig liebe Person zu sein, in den Videos, die ich bisher mit ihr geschaut habe, wirkte sie auch immer total lebenslustig und fröhlich - das strahlt natürlich auf einen zurück. Jetzt habe ich doch glatt Lust auf Silber 3 bekommen, obwohl ich ein wenig Angst davor habe :D

    Liebste Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Marie :-)
      Oh ja, sie ist wirklich eine sehr humorvolle und herzliche Person. Also wenn du die Chance auf eine Lesung mit ihr hast ....
      Du musst keine Angst vor Silber 3 haben .... So gehst du nun eh mit niedrigeren Erwartungen an das Buch ran und dann ist es sowieso besser.

      lg Favola

      Löschen
  5. Guten Morgen Favola,

    Witzig das wir gestern beide unsere Berichte online gestellt haben :) Kerstin Gier liest echt einfach toll und es war auch bei uns ein richtig gelungener Abend. Ich hoffe sehr ich komme bald mal wieder in den Genuss.
    Sehr schöner Bericht. Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ein sehr schöner Bericht. Ich hab ihn direkt mal in meinem Sonntagsgeplauder verlinkt.
    Viele liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Favola,
    ein wundervoller Bericht. Es freut mich total, dass du in den Genuss einer Kerstin Gier Lesung gekommen bist. Diese sind einfach etwas Besonderes! Danke, dass du uns mitgenommen und an deinen Erlebnissen teilhaben lassen hast. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, deinen Bericht zu lesen. Dank dir war ich nun doch irgendwie mit dabei :)
    Viele liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Favola,
    super, dass du Kerstin Gier auch mal live erleben durftest. Das ist ja wirklich nervig, dass es bei euch so wenig Lesungen gibt. Eine ehemalige Bekannte von mir ist unter anderem Mitbegründerin eines Schweizer Vereins für Phantastik Autoren. Ich hab dir den Link der Website mal angehängt, vielleicht sind da ein paar interessante Sachen für dich dabei: http://www.phantastikautoren.ch/

    Ich finde Kerstin Gier auch total cool und durfte sie neulich ebenfalls live erleben. Die Story mit Rasierspaß Ken hat sie uns nicht erzählt. Dafür erwähnte sie aber, dass sie in Konstanz einen Doppelgänger des "Blümchen Kissen"- Mörders entdeckte. Eine gruselige Geschichte, wenn du mich fragst :-)

    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)