Dienstag, 31. Mai 2016

[Rezigramm] "Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt" von Kasie West


Titel: Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt
Reihe: nein
Autorin: Kasie West
Übersetzerin: Anne Markus
Verlag: Arena (1. Februar 2016)
Genre: Contemporary Young Adult
ISBN: 978-3401601700
Seiten: 328
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 12 Jahren


Inhalt:
Das ist echt mieses Timing! Ausgerechnet vor dem Abschlussball wird Gia von ihrem Freund Bradley sitzen gelassen. Ganz klar: Es muss ein Last-Minute-Date her und zwar sofort! Gia spricht den nächstbesten, immerhin ganz süßen Jungen an – und macht mit ihm einen Deal: Er hilft ihr beim Ball aus und im Gegenzug springt sie später als seine falsche Freundin ein. Doch weil So-als-ob-Bradley auf dem Ball ein so perfektes Date spielt, ärgert sich Gia bald, dass sie ihn nicht mal nach seinem richtigen Namen gefragt hat …
(Bild- und Textquelle: Arena Verlag)  




Kasie West steigt gleich in eine sehr kritische Situation in ihr neustes Buch "Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt" ein. Wir befinden uns auf dem Parkplatz vor der Schule  - und zwar vor dem Abschlussball. Genau zu diesem ungünstigen Zeitpunkt macht Bradley mit Gia Schluss und nun sitzt sie in der Zwickmühle. Sie hat ihren Freundinnen nämlich immer von Bradley vorgeschwärmt und nun glauben diese bestimmt, sie hätte ihn nur erfunden.

Nur gut, dass sie noch auf dem Parkplatz mit einem süssen Unbekannten einen Deal abschliessen kann: Er spielt am Abschlussball ihren Freund Bradley und sie spielt für ihn dann auch einmal sein falsches Date.
So-als-ob-Bradley bestreitet den Abend einfach perfekt, nur dumm, dass Gia nicht einmal weiss, wie er heiss ....

Die Protagonistin Gia ist die typische Highschoolschönheit, zu der alle hochschauen. Sie ist sehr oberflächlich und egoistisch. Es ist ihr sehr wichtig, bei ihren Freundinnen gut anzukommen und hat Angst, von Jules vom Thron gestossen zu werden. Sie macht in der Geschichte jedoch eine sehr positive Entwicklung durch. Sie beginnt nämlich, darüber nachzudenken wie sie mit anderen Menschen umgeht und erlebt dann durch ihren Bruder eine böse, aber auch heilende Überraschung.
So-als-ob-Bradley ist ein richtig toller Charakter. Er ist auf eine gute Art selbstsicher, loyal und vor allem nimmt er sich Zeit und geht auf Gia ein. Die Chemie zwischen den beiden passt perfekt, nur dumm, dass sie nur so tun als seien sie zusammen ....

Kasie West schafft es immer wieder, mich mit ihren Young Adult Romanen zu begeistern. Sie zaubert romantische Geschichten ohne zu tief in die Kitschkiste zu greifen. Auch "Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt" regt zum Nachdenken an und greift die Thematik Vorurteile auf, ohne jedoch an Leichtigkeit einzubüssen.
Die Autorin versteht es, ihren Charaktere Leben einzuhauchen und auch die Nebenfiguren bekommen mehr als nur Umrisse.

Die Handlung ist zu einem grossen Teil vorhersehbar und ab und zu musste ich ob Gia die Augen verdrehen. Doch das tut dem Lesespass keinen Abbruch und so hatte ich auch Kasie Wests neuestes Werk innert kürzester Zeit verschlungen.


Kasie Wests Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Er besticht durch seine jugendliche Frische und eine gute Portion Humor.





Einmal mehr konnte mich Kasie West mit einem ihrer Young Adult Romanen kurzweilig unterhalten. Mit authentischen Charaktere, einer süssen Liebesgeschichte und einer tollen Message ist "Liebe ist die schönste Naturkatastrophe der Welt" die perfekte Lektüre für die warme Jahreszeit .... oder aber auch für die kuschelig-kalte Sofazeit.







"Also, Gia Montgomery."
"Ja, Junge ohne Namen?"
Er lachte. "Ich kann es immer noch nicht fassen, dass du mir für den Stunt hier Geld angeboten hast. Läufst du eigentlich oft durch die Gegend und bietest Leuten an, sie für solche Dienste zu bezahlen?"
"Nein, normalerweise bekomme ich mit einem blossen Lächeln alles, was ich will."     (Seite 28)

"Kopf hoch. Es schwimmen auch noch andere Fische im Meer. Der Ozean ist gross. Manchmal muss man erst einige fischen und wieder freilassen, bevor man den Richtigen findet. Immer schön weiterschwimmen."     (Dad zu Gia, Seite 42)

"Du bist ..." Er zögerte. Vielleicht wollte er nicht meine Gefühle verletzen. "Du warst nicht echt. Eher so, als wärst du das perfekte Abziehbild, wie eine Freundin zu sein hat."     (Seite 252)





         





© by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Hallo Favola,
    hier wollte ich gestern schon etwas dazu geschrieben haben, aber wie das immer so ist, kommt gern etwas dazwischen.
    Dabei hat mich deine Rezension so angesprochen, dass ich mir das Buch auf die Lese-ich-im-Urlaub-Liste gesetzt habe.
    Danke dafür. <3
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Hibi
      Oh ja, in letzter Zeit kommt mir auch immer etwas dazwischen .... schlimm .... ich habe das Gefühl, weder zum Lesen noch zum Rezensieren zu kommen und doch habe ich nicht sonst irgendetwas Grösseres gemacht.
      Hast du denn schon ein Buch von Kasie West gelesen? Ihre Bücher sind ganz sicher perfekte Urlaubslektüren.
      lg Favola

      Löschen
    2. Ich weiß gar nicht, ob ich erleichtert ausatmen oder fragen soll, was denn mit dieser schnelllebigen Zeit nur los ist, dass man immer beschäftigt, stets in Bewegung ist und dennoch zu nichts kommt ?
      Und ja, ich habe ein Buch gelesen - Blaubeertage war es. Habe dir da ein paar Zeilen dazu geschrieben. ;-)
      Schönen Abend,
      Hibi

      Löschen
    3. Huhu Hibi
      Ja, die liebe Zeit .... da habe ich im Mai ein gutes Buch dazu gelesen .... "Zwei wie Zucker und Zimt". Kennst du das? Ich sitze gerade an der Rezension dazu ....
      Irgendwie vertrödle ich die Zeit mit dem Handy oder bei Facebook und Co.
      lg Favola

      Löschen
    4. Bis eben kannte ich das Buch noch nicht. Aber ich habe gesehen, dass die Rezi dazu mittlerweile steht und springe direkt dahin. ;-)

      Löschen
    5. Und was das Vertrödeln der Zeit betrifft: zwar habe ich den Blog und auch bei LB schaue ich gern vorbei, aber bei dem Rest habe ich mich bewusst dagegen entschieden, denn dann würde ich zu nichts mehr kommen. Das `reale´ Leben ist für mich wichtiger und ich merke ja schon beim Bloggen, wie viel Zeit das zieht. Ich gehe zum Beispiel auch nicht mit dem Handy ins Internet, damit ich meine Aufmerksamkeit auf das Drumherum konzentrieren kann. Ich arbeite am Laptop und den schalte ich aus, damit ich nicht zu viel Zeit `vertrödle´. Ich brauche diese konsequente Art, damit mir eben nicht die Zeit davonläuft und ich Abstand bekomme.

      Löschen
    6. huhu Hibi
      Das finde ich eine ganz gute Lösung von dir. Gerade mit dem Handy ins Internet zu gehen ist sehr gefährlich und sehr zeitverschlingend. Ich muss mir da unbedingt auch eine andere Lösung suchen.
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)