Freitag, 28. Oktober 2016

[Rezigramm] "Apple und Rain" von Sarah Crossan


Titel: Apple und Rain
Autorin: Sarah Crossan
Übersetzerin: Birgit Niehaus
Genre: Jugendroman
Themen: Freundschaft / Familie / Erwachsen werden
Verlag: cbt (22. August 2016)
ISBN: 978-3570164006
Seiten: 320
empfohlenes Alter: ab 12 Jahren


Inhalt:
Drei Jahre alt war Apple, als ihre Mum sie in einer stürmischen Nacht bei der Großmutter zurückließ. Seitdem hat Apple nichts von ihr gehört. Elf Jahre später taucht Mum plötzlich wieder auf. Mum ist das Gegenteil von Apples strenger, konservativer Nana. Im Glückstaumel zieht Apple bei Nana aus, direkt zu Mum. Womit sie aber nicht gerechnet hat: Sie ist nicht Mums einziges Kind. Dass ihre kleine Halbschwester Rain ebenso wenig von Apple wusste, macht die Sache nicht besser. Und dass Mum Apple als Babysitterin braucht, auch nicht. Apple dämmert, dass sie eine schwierige Wahl getroffen hat. Zum Glück kann sie sich dem Nachbarsjungen Del anvertrauen, der ziemlich gut zuhören kann ...
(Bild- und Textquelle: cbt Verlag 



Wir steigen mit Apples erster Kindheitserinnerung in die Geschichte ein. Sie war drei Jahre alt und erwachte weinend in der Nacht. Dann bekam sie mit, wie ihre Mutter sie bei der Grossmutter zurückliess und ging. Nana und Apple haben sich zwar gut arrangiert, doch sie vermisst ihre Mutter trotzdem sehr und möchte vor allem wissen, warum sie sie verlassen hatte.


Dann, nach elf Jahren, taucht ihre Mutter plötzlich wieder auf. Apple ist überglücklich und zieht ganz überstürzt zu ihr. In der neuen Wohnung angekommen, entdeckt sie Rain, ihre Schwester, von der sie keine Ahnung hatte. Aber auch Rain wusste nichts von einer grossen Schwester und so sind die beiden Mädchen sehr skeptisch. Und leider muss sich Apple nach einiger Zeit auch eingestehen, dass sich ihre Mutter wohl doch nicht geändert hat, sondern nur einen Babysitter brauchte. So hatte sie sich ihr neues Leben mit Mum überhaupt nicht vorgestellt.


Apple ist zwar erst 14 Jahre alt, doch sie wirkt für ihr Alter schon sehr reif. Kein Wunder, wenn man bedenkt, was sie schon alles durchgemacht hat. Weder bei ihrer Mutter noch bei ihrem Vater ist sie die oberste Priorität, so dass sie bei Nana aufwächst. Das ist nicht immer einfach, denn diese ist streng und erzieht sie sehr konservativ. Apple ist mir sofort ans Herz gewachsen, denn sie ist ein sehr sympathisches Mädchen, das auf ihre Mutter hofft.

Sarah Crossans Charaktere sind sehr liebevoll gezeichnet und haben Tiefe. Klar hegen wir gegen die eine oder andere Figur auch eine Abneigung, doch so ist das ja auch im richtigen Leben.
In "Apple und Rain" steht die Freundschaft, die Familie und das Erwachsen werden im Mittelpunkt. Mit einer sehr ruhigen Art bringt die Autorin einem die Themen gekonnt und emotional rüber.


"Apple und Rain" ist zwar eine wirklich schöne Geschichte, die ich gerne gelesen habe, doch mir hat noch das gewisse Etwas gefehlt.


Der Schreibstil von Sarah Crossan ist schlicht und ruhig. Trotzdem schafft sie es, mit nur wenigen Worten Emotionen zu transportieren.
Dadurch dass "Apple und Rain" aus der ich-Perspektive von Apple geschrieben ist, kann der Leser sehr gut mit der Protagonistin mitfühlen und versteht sie nur zu gut.







"Apple und Rain" ist eine schöne, ruhige Geschichte ums Erwachsen werden. Obwohl sie sich sehr leicht lesen lässt, schafft es Sarah Crossan gut, in die Tiefe zu gehen. Das Buch ist traurig und schön zugleich und zeigt, wie wichtig Freundschaft ist. 







Wie es wohl wäre, meiner Mutter nie mehr zum Abschied winken zu müssen? Langsam fange ich an zu glauben, dass das richtig schön wäre.     (Seite 73)

Es ist weder der beste Tag meines Lebens noch der lustigste, und trotzdem: Ich bin glücklich, zum ersten Mal seit einer halben Ewigkeit.     (Seite 230)

Wenn Del mich anschaut, dann sieht er mich wirklich. Er schaut mir in die Augen, nicht auf meine Beine oder meine Haare oder sonst wohin. Das ist für ihn alles nebensächlich.     (Seite 245) 



©  by Favolas Lesestoff


Kommentare:

  1. Das hört sich nach einem wirklich schönen, netten Roman an, muss ich im Hinterkopf behalten.
    Aber vor allem liebe ich deine Rezigramme! Die sind toll! :)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia
      Ja, es ist wirklich eine schöne Geschichte.
      Und vielen Dank für dein Kompliment. Ich freue mich, dass das Rezigramm so gut ankommt.
      lg Favola

      Löschen
  2. Huhu Liebes,

    die Geschichte an sich klingt echt süß und reizt mich auch ein Stück weit, aber da ich ja nicht alles lesen kann, werde ich das Buch auch nicht kaufen. Dein Rezigramm ist wie immer super :)

    Liebste Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Ally
      Ja, das Problem kenne ich auch nur zu gut. Es gibt so viele Bücher, die mich noch reizen würden, doch bei der Bandbreite und Anzahl an Neuerscheinungen muss man einfach Prioritäten setzen.
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)