Donnerstag, 29. Juni 2017

[Rezension] "Auf immer gejagt" von Erin Summerill






Titel: Auf immer gejagt
Reihe: Königreich der Wälder, Band 1
Autorin: Erin Summerill
Übersetzerin: Nadine Püschel
Genre: Fantasy
Verlag: Carlsen (28. April 2017)
ISBN: 978-3551583536
Seiten: 416
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren







"Auf immer gejagt" von Erin Summerill ist der Auftakt zur neuen Fantasy-Trilogie "Königreich der Wälder". Es verspricht eine Heldin voller Zweifel, Mut und tiefer Gefühle und das Cover sieht schon mal toll aus. Also genau das Richtige für mich ....




Im Wald kennt Tessa sich aus, er ist ihr Zuhause. Im Dorf jedoch wird sie nur geduldet, obwohl ihr Vater Saul der Kopfgeldjäger des Königs ist. Denn ihre Mutter beherrschte Magie, und die ist in Malam verboten. Als Saul getötet wird, hat die junge Fährtenleserin nur eine Chance auf ein sicheres Leben: Sie muss im Auftrag des Königs den angeblichen Mörder jagen – Cohen, der Gehilfe ihres Vaters. Der Junge, den sie heimlich liebt! Tessas besondere Gabe sagt ihr, dass Cohen schuldig ist. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache.
(Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag)





Einstieg ins Buch:
Wer im Wald überleben will, muss stark sein wie die Bäume, hat Papa immer gesagt.

Ihr Vater war ein angsehener Mann und der Kopfgeldjäger des Königs. Doch nachdem er hinterrücks ermordet wurde, steht Tessa vor dem Nichts. Als Tochter einer Shaerdanerin ist sie in Malam nämlich gar nicht gerne gesehen und verliert auch jeden Anspruch auf das Erbe ihres Vaters. Doch noch bevor sie sich darüber den Kopf zerbrechen kann, wird sie von der Königsgarde wegen Wilderei verhaftet. Auf das Jagen in den Wäldern steht die Todesstrafe! Doch durch einen Handel mit Lord Jamis soll sie frei kommen und sogar das Haus und Land ihres Vaters behalten dürfen. Sie soll den Mörder ihres Vaters finden. Eigentlich sollte das ja ganz in ihrem Sinne sein und als geübte Fährtenleserin kein Problem darstellen. Wenn der Verdächtige nur nicht ihr ältester Freund und ihr heimliche Liebe wäre ... Konnte sie sich so in Cohen getäuscht haben?
Doch auf den Deal muss sie sich sowieso einlassen, er ist ihre einzige Überlebenschance.

Verglichen mit Lord Jamis' Wahrheit ist dieser Zweifel nichts als ein winziges Körnchen.
Doch das haben Zweifel so an sich: Sie verwandeln selbst festen Untergrund in Treibsand.     (Seite 80)

"Auf immer gejagt" konnte mich schnell faszinieren und fesseln. Schon auf den ersten Seiten hatte mich die Wald-Atmosphäre eingehüllt und ich machte mich an der Seite von Tessa auf die Fährte von Cohen. Und so beginnt eine abenteuerliche Suche mit vielen Gefahren und Hindernissen.

Tessa ist wirklich eine tolle Protagonistin, die mir sofort sympathisch war. Sie hat nicht nur ihre Mutter und nun vor kurze ihren Vater verloren. Auch die Tatsache, dass Cohen damals ohne sich zu verabschieden weggegangen ist, nagt an ihr. Zudem wird sie als Shaerdanerin auch noch als Geächtete behandelt, so dass ihr Leben von Einsamkeit geprägt ist. Trotzdem ist Tessa mutig, clever und eine Kämpferin, die sich selbstlos für andere einsetzt, aber auch von Zweifel geplagt wird.

Auch sonst konnte mich Erin Summerill mit ihren unterschiedlichsten Charaktere überzeugen. Sie alle sind facettenreich gezeichnet und bekommen eine gute Tiefe, so dass man sich die Personen gut vorstellen kann.

Ich schaue zu, wie die Möwen im Anflug auf die Felsküste gegen den Wind ankämpfen. Es kommt mir vor, als wäre ich eine von ihnen, gebeutelt von den Widrigkeiten des Lebens, von meinem Dasein als Aussenseiterin, meiner Einsamkeit. Auf immer gejagt.     (Seite 271)

Erin Summerill schreibt bildhaft und flüssig. Je länger man liest, desto spannender wird es und man kann sich dem Lesesog nicht mehr entziehen. So konnte ich völlig in die Geschichte abtauchen und geniessen.

Die Magie hält sich in diesem ersten Band noch dezent am Rande, doch ich bin überzeugt, dass die Fortsetzung dann bestimmt noch fantastischer wird.






faszinierend, atmosphärisch, wunderschön
"Auf immer gejagt" ist nicht nur optisch ein Highlight. Auch die Geschichte zeigt, dass viel mehr unter dem Schutzumschlag, der Fassade steckt, als zuerst angenommen.
So konnte mich Erin Summerill mit facettenreichen Charaktere, einem tollen Setting, einer abenteuerlichen Suche und einem Hauch Magie überzeugen.









  1. Auf immer gejagt
  2. Originalausgabe Ever the Brave erscheint am 5. Dezember 2017

     











Erin Summerill, in England geboren, wuchs in Hawaii, Kalifornien und schließlich in Utah auf. Sie studierte Literaturwissenschaft an der Brigham Young University in Salt Lake City, begann zu schreiben und wurde Hochzeitsfotografin. Wenn sie nicht auf Reisen ist, dann lebt sie mit ihrer Familie in Utah, zusammen mit zwei Hunden, einer Katze, ein paar Hühnern und ganz vielen Büchern. »Auf immer gejagt« ist ihr Debüt.

Mehr über Erin Summerill auf www.erinsummerill.com und bei Twitter via @erinsummerill.

(Textquelle: Carlsen Verlag)




© Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Die nächste Reihe, die ich auch noch lesen möchte .. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Binzi
      Oh, dann wünsche ich dir viel Lesespass dabei. Nur schade, dass wir wohl recht lange auf die Fortsetzung warten müssen, denn Band 2 erscheint erst im Dezember in Englisch.
      lg Favola

      Löschen
  2. Huhu Favola,

    das Buch habe ich heute begonnen bin eben auf Seite 154 gelandet. Wow! Das Buch hat ein ganz schönes Tempo bzw. lässt sich einfach unheimlich schnell verschlingen. Ich hoffe es geht so weiter und kann mich am Ende genauso begeistern wie dich :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jenny
      Ach schön, dass es dir bisher auch so gut gefällt :-)
      Es liest sich wirklich weg wie nichts. Dann wünsche ich dir weiterhin viel Lesespass!
      lg Favola

      Löschen
    2. Danke ♥
      Ich habe es gestern beendet und fand es großartig. Hoffentlich erscheint der zweite Band zeitnah nach dem englischen Original :)

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)