Mittwoch, 31. Oktober 2012

[Favola kocht] Kürbissuppe



Herbst- und Winterzeit ist für mich Suppenzeit. Und da ich Kürbissuppe liebe,  dachte ich, ich verrate euch mein Lieblingsrezept  . . . und heute ist dazu ja genau der richtige Tag . . .





Ihr braucht dazu:   einen Kürbis, 2 mittlere Kartoffeln, 2 mittlere Zwiebeln, 1 Knoblauzehe, Bouillon (Gemüsebrühe), Salz, Pfeffer, Öl, Curry und wer mag Crème fraîche




2 mittlere Zwiebeln
1 Knoblauchzehe                            hacken und mit Öl andämpfen

1 - 2 TL Curry                                  beifügen und mischen




ca. 800g Kürbisfleisch
2 mittlere Kartoffeln                    würfeln, in die Pfanne geben

Pfeffer, Salz                                  würzen

8dl Bouillen                                  ablöschen
                                                      ca. 15-20min kochen (bis alles weich ist)




                                               mit dem Mixstab pürieren

Crème fraîche                       entweder unter die Suppe rühren
                                               oder nachher am Tisch individuell beifügen






Guten Appetit!


Kommentare:

  1. Ich habe etwas für dich:

    http://timetoreread.blogspot.com/2011/10/mein-erster-award.html

    Schönen Wochenanfang!
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Wow wie toll du das gemacht hast
    hut ab, da bekomm ich ja richtig hunger!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht wirklich lecker aus..ich koch auch unglaublich gern Kürbissuppe, mach sie allerdings ganz anders als du.. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hunger ist gut
    Also gleich nachkochen

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Jana

    Ja, es gibt ja alle möglichen Varianten von Kürbissuppen . . . diese ist recht würzig mit dem Curry.
    Was ist denn der grösste Unterschied zu deiner Kürbissuppe?

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir kommen statt Kartoffeln, Lauch und Staudensellerie rein und am Ende nach dem Pürrieren noch Sahne.. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Das tönt aber auch sehr lecker. Lauch mag ich nämlich auch sehr gerne. Bei meinem Rezept kannst du auch geschlagene Sahne draufmachen. Mir schmeckt Crème fraîche mit Kräutern einfach noch besser dazu.

    AntwortenLöschen
  8. Hm das sieht lecker aus :-) Wir haben das mal mit Möhren anstatt Zwiebeln gemacht :-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich LIEBE Kürbis und könnte ihn in dieser Zeit ständig essen, nicht nur als Suppe, sondern in allen möglichen Varianten. Und die Suppe mache ich auch gerne mal mit Orange oder auch Kokosmilch *yummi*

    AntwortenLöschen
  10. @Eva:
    Ah, das ist natürlich auch eine Möglichkeit . . . und wäre für meine Augen besser ;-)

    @Melanie:
    Was machst du denn sonst noch so aus Kürbis?
    Ich eigentlich nur die Suppe . . . und mein Sohn bekommt zur Zeit Kürbis-Kartoffel-Brei :-)

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe mal quer durch alles ausprobiert - Kürbiskuchen, Kürbis als Gemüsebeilage, parnierter Kürbis ala Schnitzel, Kürbisnudeln... Aber immer alles aus dem Hokkaidokürbis, den mag ich am liebsten vom Geschmack her. Achja, und in Kartoffelpüree ein bisschen Kürbis reingeschnitten schmeckt auch toll, weil du vom Brei sprichst, den dein Sohn bekommt *g*

    AntwortenLöschen
  12. Hmmm... leckeer!! Ist das ein Hokkaido Kürbis oder eine andere Sorte? Ich kenn mich da leider nicht so gut aus!

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  13. @BlueNa:
    Diese Suppe habe ich mit einem Howden gemacht. Mein Freund hat mir ein riesiges Teil heimgebracht. . . typsch Mann oder ;-) Auf jeden Fall kann ich davon drei Mal Suppe und mindestens einmal Brei für Junior kochen . . . Für diese Suppe habe ich aber auch schon einen Hokkaido genommen.

    @Melanie:
    Das Kartoffelbüree kann ich mir auch gut vorstellen . . . denn den Brei finde ich auch lecker und das, obwohl er ja null gewürzt ist.

    AntwortenLöschen
  14. Gab es gestern bei uns auch - diesmal mit Butternut-Kürbis, den man so wie den Hokkaido mit Schale verwenden kann. Statt Milch, Sahne,... verwende ich gerne Schmelzkäse - der löst sich super schnell in der Suppe. Mischungsverhältnis der Gemüsesorten ist variabel - gerne auch mit Karotte, Lauch,... zu kochen. Selbst mit Erbsen und Paprika habe ich diese Suppe schon zubereitet. Ingwer ist auch toll - wärmt schön von innen, oder eine Chilischote dazugeben. Ich koche eben ungern nach einem festen Rezept. Croutons und Röstzwiebeln, sowie frische Kräuter kann man auch noch zugeben - natürlich nach dem pürieren.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi
      Ach, ich esse im Allgemeinen sehr gerne Suppe, leider bin ich da in der Familie allein. Aber Pech für die .... sie müssen dann halt einfach mitessen ;-)
      lg Favola

      Löschen
  15. Na das Rezept muss ich mir doch mitnehmen, passt hervorragend in die Jahreszeit und Kürbissuppe mögen wir sehr gerne. Lecker :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kasin
      Das freut mich. Ich hoffe, du kannst es bald ausprobieren und es schmeckt auch auch so gut wie mir.
      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)