Freitag, 9. Mai 2014

[Rezension] "Die Luna-Chroniken 01. Wie Monde so silbern" von Marissa Meyer






Titel: Wie Monde so silbern
Reihe: Die Luna-Chroniken Band 1
Autorin: Marissa Meyer
Verlag: Loewe Verlag (20. Januar 2014)
Genre: Jugendliteratur, Liebe
ISBN: 978-3785578452
Seiten: 256
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre



Das wunderschöne Cover ist mir ja von Anfang an ins Auge gestochen, doch da ich momentan so viele neue Bücher zur Auswahl habe, wollte ich "Was ich dich träumen lasse" erst hinten anstellen. Doch als ich dann immer mehr begeisterte Stimmen dazu hörte, konnte ich auch nicht mehr nein sagen ....




Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will?
Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …
(Bild- & Textquelle: Carlsen Verlag)





Einstieg ins Buch:
Die Schraube in Cinders Fussgelenk war verrostet, der Schlitz zur Mulde zermalmt. Ihre Fingerknöchel schmerzten, als sie den Metallbolzen mit aller Kraft knirschend aus der Verankerung löste.

Wer denkt, Märchen seien ein alter Hut, liegt falsch, denn sie erleben auf dem aktuellen Buchmarkt eine Arte Renaissance. Sie werden zu modernen Liebesgeschichten umfunktioniert oder zu fantastischen Storys aufgepeppt. Doch Marissa Meyer bietet uns mit „Wie Monde so silbern“ etwas Neues: ein sehr futuristisches Aschenputtel, Science Fiction vom Feinsten.

Erst musste ich mich zwar in die hoch technologisierten Welt von Cyborgs und Androiden einlesen, doch dann hat mich die Story total in ihren Bann gezogen.

Immer wieder treffen wir auf Elemente aus dem bekannten Märchen, so wurde zum Beispiel die böse Stiefmutter durch Adri äusserst passend und grausam besetzt. Doch die Autorin verbindet die klassischen Märchenaspekte gekonnt mit ihrer futuristischen Geschichte und legt überaus charmante Protagonisten und einen beeindruckenden Weltenentwurf vor.

Cinder ist ein Cyborg und arbeitet auf dem Markt in Neu-Peking als Mechanikerin. Nach dem vierten Weltkrieg droht dem asiatischen Staatenbund nicht nur von ausserhalb Gefahr, der grösste Gegner, die blaue Pest, lauert innerhalb der Stadtmauern und fordert immer mehr Todesopfer. Als dann an einem Tag auch noch Prinz Kai an Cinders Marktstand auftaucht und sie bittet, seine Androidin zu reparieren, nimmt das Schicksal seinen Lauf und wirft Cinder total aus der Bahn, denn plötzlich muss sie ihre ganze Persönlichkeit in Frage stellen.

Neben Cinder ist mir die Haushalts-Androidin Iko, die sich mehr als Mensch denn als Maschine fühl, ans Herz gewachsen. Sie bezaubert mit ihren Kommentaren und beschert so Cinder doch den einen oder anderen unbeschwerten Moment.

Es war einer der seltenen Momente, in denen sie froh darüber war, keine Tränenkanäle zu haben, sonst wäre sie bestimmt schluchzend zusammengebrochen. Und dann hätte sie sich noch viel schrecklicher gefühlt.




Marissa Meyer konnte mich mit ihrer futuristischen Aschenputtel-Adaption überraschen und faszinieren. Ich klebte förmlich an den Seiten und ich möchte unbedingt wissen, wie es mit Cinder weitergeht wenn ihr ein modernes Rotkäppchen zur Seite gestellt wird. Zum Glück ist „Wie Blut so rot“ schon erhältlich.





            

     0.5   Das mechanische Mädchen   (eBook)
     1.      Wie Monde so silbern
     1.5    Die Armee der Königin   (eBook)
     2.     Wie Blut so rot
     3.     Wie Sterne so golden   (Erscheinungstermin: September 2014)






Marissa Meyer liebt Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in Tacoma, Washington. Die vier Bände der "Luna-Chroniken" sind ihr Debüt als Schriftstellerin.
(Textquelle: Carlsen Verlag)

mehr von Marissa Meyer: *klick*



Kommentare:

  1. Oh man... nach dieser tollen Rezi hab ich noch mehr Lust auf dieses Buch :)
    Jetzt hats ja wohl schon jeder gelesen :D

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, du musst es definitiv lesen!
      Ich war ja erst wegen den Cyborgs und Androiden etwas skeptisch, doch es ist einfach toll <3

      lg Favola

      Löschen
  2. Hallo,

    die Story ist wirklich toll und ich liebe Märchen *_*
    Im Gegensatz zu Dir und vielen anderen, gefällt mir das Cover (und die der anderen) nicht so wirklich, finde die Originalcover hübscher anzusehen. Aber das ist ja wie alles andere auch reine Geschmackssache.

    Hast Du auch vor die Zusatzgeschichten zu lesen?

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Cuppy
    http://cuppyswelt.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hu Cupy

      Ich habe "Das mechanische Mädchen" schon gelesen und es hat mir gut gefallen. Nur ist diese Kurzgeschichte wirklich sehr kurz und ich wusste nicht genau, ob ich sie vor oder nach "Wie Monde so silbern" lesen sollte. Aber eigentlich spielt es wohl keine grosse Rolle.
      "Die Armee der Königin" wartet schon auf dem Kindle auf mich.

      lg Favola

      Löschen
  3. Hätte ich es nicht mit derselben Begeisterung schon gelesen, würde ich spätestens jetzt zugreifen... lies ganz schnell weiter!!! <3

    liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Steffi

      Oh ja, ich muss mir Band 2 endlich mal holen .... eigentlich wollte ich meinen Weihnachtsgutschein dagegen eintauschen, doch dazu muss ich eben nach Frauenfeld fahren .... darum steht das Buch auch noch nicht in meinem Regal ....

      lg Favola

      Löschen
    2. Sie es positiv - dieser Umstand verkürzt dir die Wartezeit auf Teil 3 ;-)

      Löschen
  4. Halli hallo

    Ich liebe die Luna- Chroniken und auch die Kurzgeschichten fand ich toll, vor allem "die Armee der Königin".
    Die Märchen- Elemente sind im zweiten Band nur sehr minim und am Anfang hatte ich etwas Mühe mit den verschiedenen Erzählperspektiven aber danach war ich einfach wieder gefangen von der Welt und den liebenswerten Charakteren.
    Mir gefallen zwar die Original- Cover aber die deutschen haben einfach noch so diesen Märchenbuch- Touch ;)
    Freue mich sehr auf den dritten Band!
    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Ich finde die deutschen Cover toll <3 Erst habe ja ich gar nicht bemerkt, was darauf dargestellt ist, dachte, es sei einfach ein Muster .....

      lg Favola

      Löschen
  5. Hallo liebe Favola <3

    Ich kann dir in allem absolut zustimmen, wundervolle Rezension zu einem mega tollen Buch.

    Ich freue mich schon so sehr auf Band 3

    Grüßchen und Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ally

      Danke :-)
      Band 1 & 2 erscheinen ja recht zeitnah und auf Band 3 muss man sich nun etwas länger gedulden. Gut für mich, dann sollte das mit Band 2 rechtzeitig klappen ;-)

      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)