Montag, 23. Juni 2014

[Montagsfrage] Leseflaute: ja oder nein?





Hattet ihr schon einmal eine Leseflaute?

Ich denke, dass wohl beinahe jeder zwischendurch einmal eine Leseflaute hat .... bei mir muss ich noch anmerken, dass eine Leseflaute oft nichts mit der Motivation sondern eher mit der Zeit zu tun hat.
Um meine Lesetiefs optisch festzuhalten, habe ich einmal eine Statistik über die Anzahl gelesener Bücher (seit ich eine Leseliste führe) gemacht. Klar ist die Anzahl der Bücher nicht alles, denn es sind ja nicht alle gleich umfangreich, doch ich denke, dass sich trotzdem eine Tendenz ablesen lässt.

Sehr schön zu sehen, ist, dass ich langsam aber sicher immer mehr lese und für ein Lesetief im Mai 2012 ist ganz sicher die Geburt von Leon verantwortlich. Diese "Leseflaute" habe ich natürlich sehr gerne in Kauf genommen.   

Selbstverständlich durchlebe ich auch kleinere Leseflauten, wenn mich ein Buch nicht richtig packen kann und ich mich durchbeissen muss. Diese lassen sich aber meistens sehr schnell wieder beheben, wenn die zähe Lektüre abgeschlossen ist.

Sonst hat sich meine Lesestatitstik ungefähr bei +/- 10 Bücher im Monat eingependelt und damit bin ich sehr zufrieden. Seit ich Kinder habe ist das Lesen noch viel wichtiger für mich geworden. Ein Abschalten vom Alltag mit Windeln wechseln, putzen, schimpfen, .... ein Eintauchen in eine völlig andere Welt.

 



Wie sieht es bei euch mit Leseflauten aus? Ja oder nein? 
Und wenn ja, was macht ihr dagegen?


Kommentare:

  1. Ich habe ab und zu auch mal eine Leseflaute...wie du schon geschrieben hast, ich glaube, das ist ganz nomal. Besonders tritt das bei mir immer auf, wenn ich ein richtig gutes Buch gelesen habe und danach kein Buch finde, was mich genauso packt. Dann bin ich erstmal gefrustet. :D
    Im Moment ist es bei mir so, dass ich waaaaaaaahnsinnig gern viel lesen würde, weil hier so viele tolle Bücher auf mich warten, ich aber leider einfach keine Zeit habe. Und wenn die Zeit dann mal da ist, lese ich zwanzig Seiten und bin dann einfach zu müde - das ist sowas von verhext! Ich hoffe echt, dass sich das bald ändert. :P
    Was ich gegen Leseflauten mache...hm. Meistens erstmal ein paar Tage warten und danach nochmal versuchen, in ein Buch reinzukommen. Oder in mehrere Bücher reinlesen und schauen, ob die mich packen. ;)
    Deine Lesestatistik hört sich echt gut an. :) Da möchte ich auch mal wieder hinkommen! :D

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Auch bei mir gibt es Tage, an denen das "normale Leben" mir dzwischen komt und ich weniger Zeit habe zu lesen - das ist für mich aber keine Leseflaute. Dass ich wirklcih keine Lust habe zu lesen, gibt es nur sehr selten - am ehesten bei einem Buch, dass mir so gar nicht gefällt. Bei Rezensinsexeplaren quäle ich mich dann weiter durch, andere lege ich dann auch beiseite und breche sie ab. So hoffe ich, richtige Leseflauten zu vermeiden. Dein Diagramm ist klasse, zumal insgesamt ja ein Trend nach oben zu sehen ist. :)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Grüsse

    Also ich hatte eigentlich noch nie eine richtige Leseflaute, denn zum Lesen habe ich immer Lust.
    Es gibt es aber manchmal, dass mich kein Buch so richtig packen kann und ich dann schon am verzweifeln bin....da bin ich aber heute so weit, dass ich auch schon mal abbreche, da mir die Zeit einfach zu schade ist!

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte schon öfters Leseflauten. Merke ich immer daran, dass mich kein Buch fesselt und ich deshalb viele verschiedene anlese und dann wieder zur Seite lege. Ich kenne kein wirksames Mittel dagegen, außer aussitzen. Ich gucke dann einfach mehr TV Serien, bis ich wieder Lust auf Bücher hab XD

    AntwortenLöschen
  5. Eine sehr interessante Statistik. Ich bin glücklich, wenn ich vier Bücher im Monat, also eines pro Woche schaffe. Das Vollzeitarbeiten aubt mir abends oft einfach die Kraft noch zu lesen, da ich auch viel mit Schrift und Schreiben im Beruf zu tun habe (Redakteurin). Am Wochenende lese ich dafür umso mehr...

    AntwortenLöschen
  6. Wow, du führst ja eine richtige Statistik - dazu bin ich zu bequem :-) Ein Kind zu bekommen ist aber auf jeden Fall ein guter Grund mal weniger zu lesen...

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)