Dienstag, 24. Juni 2014

[Rezigramm] "Zeitrausch 01. Spiel der Vergangenheit" von Kim Kestner


Titel: Spiel der Vergangenheit
Reihe: Die Zeitrausch-Trilogie, Band 1
Autorin: Kim Kestner
Verlag: Impress (6. März 2014)
Genre: Jugendbuch, Zeitreise
ASIN: B00ID3IANU
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 287 Seiten
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren


Inhalt:
Es sollte ein gewöhnlicher Sommerferientag werden. Ausschlafen, frühstücken, vom kleinen Bruder genervt werden, die Sonne genießen. Doch dann muss die siebzehnjährige Alison feststellen, dass ihr Bruder verschwunden ist. Schlimmer noch, es hat ihn nie gegeben - zumindest nicht in dieser Realität. Und damit beginnt das Spiel: Im Rausch durch die Zeiten, vor Millionen von Zuschauern und einer unerbittlichen Jury bekommt Alison die Aufgabe, die Vergangenheit so zu korrigieren, dass sie wieder in ihre ursprüngliche Gegenwart zurückkehren kann. Eine Aufgabe, die Alison durch sämtliche Jahrhunderte führt, vor unmögliche Herausforderungen stellt und viel schwieriger ist, als sie es sich jemals vorgestellt hat. Gerade mit dem geheimnisvollen Kay an ihrer Seite, der sie viel besser kennt, als es eigentlich möglich sein sollte …
(Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag)  





Mit einer eher nebensächlichen Handlung steigen wir in den ersten Band der Zeitrausch-Trilogie ein, doch durch den sehr einfach gehaltenen Schreibstil, liest sich das sehr locker.



Dann geht alles sehr schnell - zu schnell für mich .... Alison landet in dieser Show und somit im Jahr 2417. Als Leser bekommt man zwar viele Erklärungen, wie das mit diesen verschiedenen Realitäten funktioniert, doch das Ganze ist äusserst komplex und hat mich stellenweise auch verwirrt.


Alison ist nicht die grosse Heldin, die wir sonst in manchen Bücher antreffen. Nein, sie ist äusserst menschlich und will 'nur' ihren Bruder wieder zurück haben. Und dafür tut sie alles ... manchmal etwas überstürzt und vielleicht unüberlegt und so unterlaufen ihr Fehler, doch all das ist nachvollziehbar macht sie authentisch.
Ihr zur Seite wird Kay gestellt, der als ihr Scout fungiert. Er soll ihr bei ihren Aufgaben und der Reise durch die Zeit beistehen und sie beschützen. Diese Rolle passt auch sehr gut zu ihm. Doch dann plötzlich mutiert der knallharte Kerl zum Softie, betitel Alison als 'Schätzchen' und legt ihr die Welt zu Füssen ... Eine etwas gar extreme Entwicklung, die mich nicht so ganz überzeugen konnte. 

Die Idee dieser Show und in die Vergangenheit zu reisen, dort etwas Kleines zu verändern um die Gegenwart gerade zu biegen, finde ich äusserst interessant. Auch hat die Autorin die verschiedenen Zeitepochen schön dargestellt.
Dazu legt Kim Kestner ein rasantes Tempo vor und baut eine permanente Spannung auf, so dass man einfach weiter lesen muss, um zu erfahren, wie es schlussendlich ausgeht. 

Stellenweise ging es mir einfach zu schnell. Dazu kommen die komplexen Erklärungen, die doch nicht alle meine Fragen klären konnten. So schaute ich ab und zu etwas verwirrt in das eBook.
Die Protagonisten blieben mir zu distanziert und konnten mich nicht wirklich für sich begeistern. So ging mir auch die Liebesgeschichte nicht wirklich unter die Haut, sondern wirkte für mich eher etwas aufgesetzt, etwas zu gewollt.


Der Schreibstil von Kim Kestner ist einfach gehalten und liest sich sehr flüssig. Sie baut ein enormes Tempo auf, so dass man kaum mit lesen nachkommt.
Die Geschichte ist aus der ich-Perspektive von Alison geschildert, so dass wir schön in ihre Gedanken- und Gefühlswelt sehen können.





Die Idee der Zeitrausch-Trilogie gefällt mir sehr gut, doch daraus hätte meiner Meinung noch einiges mehr herausgeholt werden können.
Gehetzt und zum Teil etwas verwirrt raste ich durch die Seite, denn trotz einigen Schwächen, muss man einfach wissen, wie es schlussendlich ausgeht.









"Ich werde wie ein dämlicher Preis-Pudel gechipt, herausgeputzt, gegen meinen Willen hierhin verschleppt, vorgeführt und niemand hält es für nötig, mir etwas zu erklären. Ich will endlich Antworte!"     (Alison, Position 286)

Jede Liebe hat ihre Zeit und jede Zeit ihre Liebe. Die Zeit von Romeo und Julia ist längst vergangen, die Zeit für Allison Hill zu lieben, wird erst kommen.     (Position 699)

"Wir dürften gar nicht hier sein! Wenn der Joger uns umrunden hätte müssen und dadurch zwei Sekunden später auf die Kreuzung getroffen wäre, wo ein Bus ihn angefahren hätte, un gestorben wäre, wären seine nachfolgenden Generationen ausgelöscht worden.        (Kay, Position 745)

"Aber je mehr wir uns in einer anderen Zeit bewegen, je mehr wir auffallen, je mehr wir in die Geschichte eingreifen ..."
"... desto weiter entfernen ich mich von meiner eigenen Realität", vollende ich Kays Satz und die Tragweite dieser Erkenntnis trifft mich wie ein Schlag.     (Position 1689






   

  1. Spiel der Vergangenheit
  2. Spiel der Zukunft




@ by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Ich sehe schon wir sind derselben Meinung.
    Mir war das alles viel zu kompliziert und auch die Charaktere blieben mir fremd bis zum Schluss.
    Zwar hätte ich den zweiten Band auch dagehabt, aber ich brauchte erst mal ein Pause!

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Und ich habe mich schon alleine mit meiner Meinung gesehen, denn wenn so die a.....-Bewertungen anschaue, sind ja die meisten sehr begeistert. Ich finde die Idee toll, aber die Umsetzung naja ....
      Ich muss auch erst einmal schauen, ob ich Band 2 noch lesen werde.

      lg Favola

      Löschen
  2. Auch wenn ich es nicht so gern tue, äußere ich mich jetzt doch. Ich stehe Kritik offen gegenüber, und ja, es ist teilweise harter Tobak, sprich nicht immer leicht zu verstehen. Aber bitte: Lest den zweiten Band. Es ist eine Trilogie und auch als solche durchdacht. Ihr werdet Kay und Alisons Reaktionen und Aktionen verstehen, wenn ihr ihre Beziehung, ihr Kennenlernen im zweiten Band erlebt. Wenn ihr danach drei oder zwei oder einen Stern vergebt. Gut. Aber lasst mich euch überzeugen. Liebe Grüße Kim Kestner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kim

      Vielen Dank, dass du dich hier auf meinem Blog zu Wort meldest. Ich weiss das wirklich zu schätzen.
      Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass kritische Rezensionen nicht einfach für jeden Autor, jede Autorin sind. Wir hatten das Thema am letzten Arena Blogger-Workshop, bei dem auch eine Autorin dabei war. Ich versuche immer, meine Kritikpunkte sachlich darzulegen und hoffe, dass mir das doch einigermassen gelungen ist.
      Dein Buch war für mich ein spezielles Phänomen. Obwohl ich einige Kritikpunkte habe, war es sehr spannend und ich hatte es sehr schnell ausgelesen. Von daher denke ich schon, dass ich den zweiten Teil noch lesen werde, denn die Idee der Geschichte finde ich äusserst interessant. Doch erst muss ich noch einige andere Bücher lesen, bevor ich mir "Spiel der Zukunft" kaufen werde. Weisst du denn schon, wann Band 3 erscheinen wird?

      liebe Grüsse
      Favola

      Löschen
    2. Hallöchen ihr Lieben,
      ich habe den zweiten Band gleich in einem Rutsch nach dem ersten gelesen. Es erklärt sich damit wirklich sehr viel. Rein linear gedacht steht die Handlung von Band 2 eben eigentlich vor Band 1. Da aber Allison und Kay unabhängig voneinander aus ihren eigenen Zeiten kreuz undd quer durch verschiedene Zeiten und Realitäten geschickt werden (und im Endeffekt nur 2 Staffelln miteinander verbringen), finde ich es eben äußerst anregend, immer mitdenken zu müssen. Alison steht ja schließlich auch wie ein Ochs vorm Berge. Warum soll es uns als LeserInnen da besser gehen. Deshalb finde ich es auch gelungen, dass sie nicht die coole Heldin ist Es ginge uns doch allen gleich, wenn man so rasant aus seiner eigenen Realität gerissen würde. Ich bin eine, die kritzelt immer schön in den Büchern rum, die sie liest. Da das beim eBook ein bischen kompliziert ist, habe ich mir Spickzettel angelegt und kam mir vor wie eine Reporterin zwischen den Realitäten. Ich war und bin begeistert.....

      Löschen
  3. Liebe Favola,

    dann bin ich mir ganz sicher, dass du Zeitrausch 1 doch noch mehr mögen wirst. Der erste Band ist erst dann richtig populär geworden und hat derart überzeugt, nachdem der zweite erschienen ist und die Leser tiefer in die Charaktere und Geschichte eintauchen konnten. Nein, Kritik ist nicht immer leicht, aber total wichtig. Grundsätzlich habe ich mir schon einiges davon zu Herzen genommen und daraus gelernt. Nur die drei Sternchen haben mich ein wenig erschüttert. Der dritte Band kommt Anfang Dezember heraus. Liebe Grüße Kim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kim

      3 Leseenten sind ja nicht schlecht, das ist mehr als die Hälfte, mehr als mittel .... bei mir bedeutet das "Buch mit Schwächen" und diese habe ich ja in meinem Rezigramm aufgezeigt.
      Danke für die Info zu Band 3.

      liebe Grüsse Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)