Mittwoch, 2. Juli 2014

[Rezigramm] "Verfluchte Wünsche" von Carina Mueller


Titel: Verfluchte Wünsche
Reihe: nein
Autorin: Carina Mueller
Verlag: Impress (5. Juni 2014)
Genre: Jugendbuch, Urban Fantasy
ASIN: B00KDKKRWS
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
empfohlenes Lesealter: ab 14 Jahren


Inhalt:
Annie passiert das, wovon nahezu jeder träumt. Von einem auf den anderen Tag gehen all ihre Wünsche sofort in Erfüllung. Na ja, fast alle. Dem unfreundlichen Businessman sein Akku leer wünschen? Check. Die perfekte Figur haben? Nope. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch dieser Raik auf. Ein Bild von einem Mann, doch leider unerträglich fürsorglich. Klar ist es nett von ihm, dass er ihr helfen will, die nicht selten in Katastrophen endende Fähigkeit wieder loszuwerden. Doch Annie ist gar nicht mehr dazu bereit, ihre Macht zu verlieren. Bis der Fluch Überhand nimmt…
(Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag)  




Zu Beginn lernen wir Annie und ihr Umfeld etwas kennen. Sie liest sehr gerne, hat eine tolle Familie, ist aber oft etwas zu schüchtern, so dass sie ihre Freundin Hannah um deren scharfzüngige Schlagfertigkeit beneidet und sich von ihrem Ex-Freund Dennis den Schulalltag zur Hölle machen lässt.


Doch dann wird sie 18 und alles wird anders .... in ihren Träumen wird sie plötzlich von einem alten Mann besucht und sie realisiert, dass sich ihre Wünsche zum Teil erfüllen. Und das eröffnet ihr ganz andere Möglichkeiten und sie plant mit Hannah einen kleinen Rachefeldzug gegen Dennis. Doch was als kleine Streiche begann, nimmt nach und nach ganz andere Dimensionen an.


Annie denkt zu Beginn noch, dass über sie nie ein Buch geschrieben würde, da sie weder superschön ist, noch eine besondere Gabe hat, doch das ändert sich dann ja schlagartig als sie volljährig wird. Sie ist eine sympathische Protagonistin und zu Beginn kann man sehr gut mit ihr mitfühlen. Doch viel Macht verändern Personen und so auch Annie. Und genau diese Entwicklung ihrer Persönlichkeit hat Carina Mueller sehr schön aufgezeigt. Sie ist logisch, rückt Annie jedoch nicht mehr in ein so gutes Licht.
Dann erscheint auch noch Raik auf der Bildfläche. Erst will er nur mit Annie reden, doch als alles nichts nützt, nimmt er sie mit .... in eine Besserungsanstalt .... Er ist lange der geheimnisvolle Typ, dann wird er zum Schwiegersohn-Wunschkandidaten ....

Die Idee mit den Gaben und dem Aufbau in der Besserungsanstalt gefällt mir sehr gut. Annies Charakter konnte mich mit all ihren Charakterstärken und -schwächen überzeugen. Daneben lernte ich viele andere interessante Persönlichkeiten kennen, was einen grossen Teil des Buches ausmacht.
Daneben gibt es eine kleine, aber süsse Liebesgeschichte, an der bestimmt alle Romantikfans ihre Freude haben. Mir persönlich war sie zwar ein bisschen zu sweet, doch das hat dem Lesegenuss keinen Abbruch getan.

Aus den vielen interessanten Charaktere hätte die Autorin meiner Meinung nach noch mehr machen können. Vor allem Luzifer war für mich ein Highlight und ich hätte ihn gerne noch öfters erlebt. Da hat Carina Mueller Potential nicht ganz ausgeschöpft.
Am Ende ging dann alles sehr schnell, auch da hätte vielleicht noch ein bisschen ausgebaut werden können.


Der Schreibstil von Carina Mueller liest sich locker leicht. Sie erzählt ihre Geschichte aus der ich-Perspektive der Protagonistin Annie, so dass man diese gut kennenlernt, einen tieferen Einblick in ihr Inneres erhält und die Veränderungen an ihr gut beobachten kann.
Zum Teil ist mir die Spreche jedoch etwas zu jugendlich und umgangssprachlich. Mit solchen Abkürzungen wie 'ne oder 'se (Beispiele unten bei den Zitaten) kann ich in Büchern nicht wirklich viel anfangen.





"Verfluchte Wünsche" liest sich sehr locker und hat mich gut unterhalten.
Viele interessante Charaktere, eine fantastische Idee und eine verflucht süsse Liebesgeschichte bescherten mir Lesespass.







Über mich würde nie jemand einen Roman schrieben. Wie auch? Die Romanheldinnen waren immer superschön, wenn nicht sogar perfekt, hatten dazu immer irgendwelche besonderen Gaben, die sie einzigartig (und gleichzeitig so viel besser und bewundernswerter gegenüber anderen) werden liessen, und selbst wenn sie ohne Ende tollpatschig waren und absolut nichts auf die Kette kriegten, wurden sie trotzdem von den allerschönsten Männern der Welt vergöttert.     (Position 29)

Das Leben an der Schule war da der Wildnis nicht ganz unähnlich. VOn wegen, Menschen seien sozialisiert und so viel besser als Tiere. Pah! Tiere suchten sich den schwächsten einer Gruppe heraus und dieser wurde dann gefressen. Wie in meiner Klasse quasi.     (Annie, Position 95)

"Soll das jetzt 'ne Anmache werden? Tickst du noch ganz sauber?".     (Position 1186)

"MMBF?" Was sollte das denn sein? Jetzt verstand ich gar nichts mehr.
"Ein Institut für Menschen mit besonderen Fähigkeiten", klärte Raik mich auf.      (Position 1356)

"Dir ham 'se doch ins Gehirn geschissen!".     (Position 1534)




@ by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Hallöchen :D
    na das klingt ja wirklich nach einem zuckersüß klebrigen Jungendroman xD ♡
    Hatte erst überlegt es zu lese , aber ich glaube das ist nichts für mich :/

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lotta

      Ich kann mir gut vorstellen, dass es dir auch zu zuckersüss ist ;-) "Verfluchte Wünsche" ist definitiv für ein jüngeres Publikum, für mich war es einfach nettes Lesefutter für zwischendurch.

      lg Favola

      Löschen
  2. Hallo Favola,

    schöne Rezension. :) Ich hab's auch nicht mehr so mit allzu süßen Romanen und da es dieses Buch nur als eBook gibt, fällt es (für mich als Nur-Papier-Leserin) sowieso flach).

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Sabine

      Ja, ich denke, die Geschichte ist definitiv für jüngere Leserinnen. Da kannst du dich gut auf andere Bücher konzentrieren :-)

      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)