Dienstag, 20. Oktober 2015

gemeinsam lesen #135


eine Aktion von Asaviels Bücher-Allerlei
die nun von Schlunzen-Bücher weitergeführt wird




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich lese "Dreams of Gods ans Monsters" von Laini Taylor und bin auf der Seite 364.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Der Himmel war ihr verwehrt, damals und jetzt und für immer.



3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?


Was habe ich auf dieses Buch gewartet .... und als es dann endlich ankam, erschrak ich erst einmal über den Umfang .... 784 Seiten .... der Umfang hielt mich erst etwas zurück, denn das Buch ist auch nicht wahnsinnig handlich um irgendwohin mitzunehmen, doch dann habe ich "Dreams of Gods and Monsters" doch endlich in die Hand genommen .... und es lohnt sich definitiv. Doch man muss schon recht viel Lesezeit einrechnen. Es ist mächtig, komplex, episch. Man muss sich zwischen die Welten tauchen, sich einlassen können, ab und zu etwas Durchhaltewille zeigen und wird belohnt. Bisher kann mich Laini Taylor wieder begeistern.
In diesem dritten Band lernen wir noch eine weiter Protagonistin kennen. Eliza bringt frischen Wind in die Geschichte und lockert mit ihrem Handlungsstrang die zum Teil düsteren, vom Krieg gezeichneten Parts um die Engel und Chimären auf.
Also ich freue mich schon aufs Weiterlesen ...


      


4.  Wenn man eine Buchreihe liest, wird am Anfang der Bücher ja häufig ausführlich auf die Vorgänger verwiesen. Findest du das eher störend, oder gefällt dir diese Erinnerungsstütze?


Also bei "Dreams of Gods and Monsters" gibt es sogar vor der Geschichte eine Seite mit 'Was bisher geschah' und hinten im Buch gibt es zusätzlich ein Personenregister. Das finde ich richtig klasse, vor allem wenn die Bände mit relativ grossem Abstand voneinander erscheinen. Diese kurze, separate Zusammenfassung finde ich ideal, denn dann kann man die lesen, muss aber nicht. Auch geschickt eingebaute Rückblicke finde ich gut, es dürfen jedoch nicht zu viele und vor allem nicht zu ausschweifende sein.
Ich denke, es kommt immer darauf an, wie lange der letzte Band her ist und wie es die Autorin, der Autor versteht, wichtige Geschehnisse einzubauen.


Habt ihr schon ein Buch von Laini Taylor gelesen?
Was findet ihr gut als Erinnerungsstützen bei Buchreihen?


Wer übrigens schon einmal einen Einblick ins Frühjahresprogramm vom Arena Verlag, den S. Fischer Verlagen und cbj/cbt erhalten möchte, sollte sich den ersten Teil meines Messeberichts anschauen:




Kommentare:

  1. Hallo, Favola!
    Neeeeeiiiin, noch nichts verraten! Noch nicht! Ich hol mir erst den zweiten Teil und habe noch gar keine Ahnung von den ganzen Dingen, die in dem Buch passieren! Ach, aber ich verstehe dich. Ich habe den ersten Teil geliebt.
    Die Aussicht auf das Personenregister gefällt mir. Ich habe selten Probleme mich an die Story zu erinnern, allerdings hab ich manchmal Schwierigkeiten die Figuren zuzuordnen, wenn ich mich länger nicht mit ihnen beschäftigt habe. :)
    LG, m

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :-)

      Nein, ich verrate doch gar nichts :-)
      Ich habe Band 1 auch geliebt. Band 2 war dann total anders aber auch klasse. Da wünsche ich dir ganz viel Lesevergnügen.
      Und fürs Zuordnen der Figuren ist ja so ein Personenregister praktisch.

      lg Favola

      Löschen
  2. Hey!

    Von der Reihe von Laini Taylor habe ich vor einiger Zeit den ersten Band gelesen und dann irgendwie den Anschluss verloren leider, obwohl ich den ersten Band so so so wunderschön fand ... ich werde es irgendwann auf jeden Fall noch einmal mit dem Buch bzw. erstmal natürlich mit dem zweiten Band versuchen ;)

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Favola,

    aww... *.* Ich habe "Dreams of Gods & Monsters" schon im Original gelesen und fand es so großartig, dass ich dich jetzt ein bisschen um die neue Erfahrung damit beneide. :D

    Ich sehe das auch so. Prinzipiell stört es mich nie, aber ein "Was bisher geschah..."-Abschnitt ist natürlich besonders praktisch, weil man ihn eben entweder lesen oder überblättern kann, wie du schon sagtest. Ich mag es nur nicht, wenn die Rückblenden in den eigentlichen Text integriert und viel zu plump und offensichtlich gestaltet sind.

    Gemeinsam Lesen auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen!
    Ich bin heute auch wieder dabei!
    Deine aktuelle Buchreihe ist mir schon mehrmals begegnet. Leider kam ich noch nicht dazu, sie zu lesen.
    Zu Ziffer 4.: Ich finde, es kommt immer drauf an. Sie sollten aber nicht zu lang sein. :) Hier ist mein Beitrag
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    die Reihe will ich auch unbedingt noch lesen! Nur habe ich momentan so viele Bücher hier die ich noch lesen will, das ich erstmal ein bisschen was abbauen muss ^^

    Ich finde Rückblenden meisten auch sehr hilfreich, gerade da ich zwischen den Bänden viele andere Bücher lese und so leicht Details vergesse.

    Liebe Grüße
    Frau Wölkchen

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen :)

    Aha! Laini Taylor! Muss ich auch noch unbedingt lesen, ahhhhhh!
    Zu wenig Zeit zu viel Buch, haha!

    Viele liebe Grüße an dich,
    Patrizia :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, :)
    die Zwischen den Welten - Trilogie fand ich auch echt toll. :) Der dritte Band ist echt enorm, aber ich fand ihn ebenso wie die beiden Bände davor echt toll. :) Viel Spaß noch beim Lesen! :)
    Solche separaten Zusammenfassungen in Büchern finde ich auch ideal. :) Bei der Zwischen den Welten Trilogie war es mir persönlich aber doch etwas zu kurz.^^

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Favola,

    wie toll, du liest "Dreams of Gods and Monsters". Das steht auch auf meiner Leseliste für Oktober, ich weiß aber nicht, ob ich es auch schaffen werde - mal sehen. :) Ich höre bisher jedenfalls nur gutes zum Trilogie-Abschluss. :)


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Halli hallo

    Ich sehe das mit den Rückblicken genau wie du so am Anfang als Zusammenfassung echt praktisch und eben man kann es lesen oder nicht.

    Ich habe mich ja zum Beispiel beim zweiten Band von " Frostkuss" soooo genervt da gab es ellenlange Rückblenden im Text selber und das war wirklich total mühsam!

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Ja, so ellenlange Rückblenden sind wirklich mühsam und stören auch den Lesefluss. Ich glaube, bei "Soul Screamers" war das auch so.

      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)