Dienstag, 8. Dezember 2015

[Rezension] "Dreams of Gods and Monsters" von Laini Taylor






Titel: Dreams of Gods and Monsters
Reihe: Zwischen den Welten, Band 3
Autorin: Laini Taylor
Übersetzerinnen: Christine Strühl & Anna Julia
Genre: Jugendliteratur, Fantasy
Verlag: FISCHER FJB (23. Juli 2015)
ISBN: 978-3841422323
Seiten: 784
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre



Auf dieses Trilogiefinale habe ich schon ganz ungeduldig gewartet, denn "Daughter of Smoke and Bone"sowie auch "Days of Blood and Starlights" konnten mich begeistern. Und dabei war doch der zweite Band von "Zwischen den Welten" so anders als erwartet, so anders als Band 1 und konnte mich schlussendlich trotzdem überzeugen. Laini Taylor ist eine Meisterin der Schreibkunst und fesselt mit fantastischen Wesen und einer kriegerischen Welt. Und so bin ich gespannt, welches Ende es mit Karou und Akiva nehmen wird. Aber ehrlich gesagt, bin ich schon ein bisschen erschrocken, als ich gesehen habe, was für ein Schunken "Dreams of Gods and Monsters" ist ....




Als der brutale Seraphim-Regent Jael seine Armee in die Welt der Menschen bringt, werden Karou und Akiva endlich wiedervereint – nicht als Liebespaar, aber in einer Allianz gegen ihren gemeinsamen Feind. Der Traum, den sie einst zusammen geträumt hatten, sah anders aus, aber sie kämpfen dennoch um Frieden und einen Neuanfang für Chimären und Engel. Und für sie beide …
(Bild- und Textquelle: Fischer FJB)



Einstieg ins Buch:
Herzrasen und schreiendes Blut, wild und tosend und jagend und allesverzehrend und schrecklich, schrecklich, schrecklich ...

Was habe ich auf dieses Buch gewartet .... und als es dann endlich ankam, erschrak ich erst einmal über den Umfang .... 784 Seiten .... der Zahl hielt mich erst etwas zurück, denn das Buch ist auch nicht wahnsinnig handlich um irgendwohin mitzunehmen, doch dann habe ich "Dreams of Gods and Monsters" doch endlich in die Hand genommen .... und es lohnt sich definitiv. Doch man muss schon recht viel Lesezeit einrechnen. Es ist mächtig, komplex, episch. Man muss zwischen die Welten tauchen, sich einlassen können, ab und zu etwas Durchhaltewille zeigen und wird belohnt. Laini Taylor bereitet uns ein Lesevergnügen der Extraklasse, den Krieg zwischen Gut und Böse, zwischen Seraphim und Chimären und die Menschen geraten dazwischen, die Apokalypse.

Das übliche Gewebe der Realität hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon so weit ausgedehnt, dass der Gelegenheitsdiebstahl eines Fahrzeugs ihr wie die normalste Sache der Welt vorkam.     (Zuzana, Seite 24)

In diesen dritten Band steigen wir mit einer neuen Protagonistin ein. Eliza bringt frischen Wind in die Geschichte und lockert mit ihrem Handlungsstrang die zum Teil düsteren, vom Krieg gezeichneten Parts um die Engel und Chimären auf und bekommt ungewollt eine tragende Rolle.

Doch hauptsächlich geht es dann doch um Akiva und Karou. Es war einmal, da legten ein Engel und ein Teufel die Hände auf ihre Herzen und setzten die Apokalypse in Gang .... Nach "Daughter of Smoke and Bone" und "Days of Bloods and Starlights" erwartet man nun eine grosse Liebesgeschichte und einen noch grösseren Krieg zwischen den beiden Welten. Dass die beiden sich lieben ist klar, aber ist es ihnen wirklich gegönnt, zusammen zu sein oder sind sie für etwas grösseres bestimmt?
Wirklich viele zweisame Momente gibt es nämlich nicht, denn sie müssen ihre Welten und ihre Völker retten und schauen, dass die Menschen nicht zwischen die Räder kommen. Trotz all den Hindernissen ist es eine grandiose, ja epische Liebesgeschichte, die ganz ohne Kitsch auskommt.

Hoffnung zu haben fühlte sich an, als würde er über einem Abgrund hängen und ihr das Seil in die Hand geben. Sie könnte ihn vernichten, wenn sie wollte     (Akiva, Seite 266)

Laini Taylors Schreibstil ist detailliert und bildgewaltig. Sie schafft es gekonnt, die bedrückte Atmosphäre auf den Leser zu übertragen, baut eine stetig ansteigende Spannung auf und konnte mich wieder fesseln und faszinieren.
Ab und zu hat man das Gefühl, die Autorin kann sich nicht von ihrer Geschichten, ihren Figuren verabschieden, so bis ins Detail wurde jeder Handlungsstrang ausgearbeitet. Doch wenn man ehrlich ist, geht es einem da als Leser genau gleich, auch wenn man zwischendurch etwas Durchhaltewille beweisen muss. Und so kommt es, dass man für den Lesegenuss auch etwas tun muss: mitdenken, sich einlassen, zwischen die Welten eintauchen .... und geniessen .... denn ein derartiges Fantasyspektakel bekommt man sonst kaum auf dem Jugendbuchmarkt. 






mächtig, komplex, episch
Laini Taylor bleibt sich treu und bietet uns ein Leseerlebnis der Extraklasse. Sie ist eine Meisterin der Schreibkunst und fesselt mit fantastischen Wesen, einer kriegerischen Welt und einer epischen Liebesgeschichte. "Dreams of Gods and Monsters" fordert auch den Leser und belohnt nach geschlagener Schlacht mit einem zufriedenen Lächeln.









         

  1. Daughter of Smoke and Bone    → zu meiner Rezension
  2. Days of Blood and Starlight    → zu meiner Rezension
  3. Dreams of Gods and Monsters






Laini Taylor hat bereits mehrere Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine. Bei Fischer FJB hat sie bereits ›Daughter of Smoke and Bone‹ und ›Days of Blood and Starlight‹ aus der ›Zwischen den Welten‹-Reihe veröffentlicht.
(Textquelle: Fischer Verlage)


Kommentare:

  1. Halli hallo

    Ein ganz tolle Rezis mit schönen Zitaten ich freue mich darauf auch wenn ich es immer noch vor mir herschiebe....;)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Du bist ja mal wieder schnell mit dem Kommentieren :-)
      Danke für dein Kompliment, es war nämlich gar nicht einfach, meine Gedanken zum Buch in Worte zu fassen.
      Meinst du nicht, die Weihnachtstage eignen sich dann ideal für diesen Schmöker?

      liebe Grüsse
      Nicole

      Löschen
  2. heieiei, das klingt ja verteufelt gut! Ich bin ja zugegebenermaßen ein Riesenfan von dicken Schmökern und liebe es, einige Tage an einem Buch lesen zu können :)) Ich wollte zwar einen kleinen Bogen um Reihen machen, aber diese hast du uns ja jetzt wirklich seeeehr schmackhaft gemacht...

    Liebe Adventsgrüße! :)
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nana

      Du darfst gerne einen weiten Bogen um Reihen machen, aber nicht um diese! Wenn du gerne Fantasy liest, verpasst du definitiv etwas!

      lg Favola

      Löschen
  3. Ich hab deinen super tollen Blog gerade durch die ABS-Challenge der Protagonisten entdeckt, bei der ich mitmachen durfte. Wirklich eine klasse Challenge die mir viel Spaß gemacht hat. Auf deinem Blog bleib ich auch gleich mal als Leser da, denn er gefällt mir wirklich gut :D
    Würde mich auch mal über einen gegenbesuch freuen :)

    Liebste Grüße
    Maddie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Maddie

      Schön, dass es dir hier gefällt :-)
      Die ABC-Challenge der Protagonisten wird es dann 2016 in der neuen Auflage wieder geben.

      lg Favola

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)