Sonntag, 11. Juni 2017

[Rezension] "Der Kuss der Lüge: Die Chroniken der Verbliebenen 01" von Mary E. Pearson





Titel: Der Kuss der Lüge
Reihe: Die Chroniken der Verliebenen, Band 1
Autorin: Mary E. Pearson
Übersetzerin: Barbara Imgrund
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (16. Februar 2017)
Genre: High Fantasy
ISBN: 978-3846600368
Seiten: 560
vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren



"Der Kuss der Lüge" ist der erste Band der Chroniken der Verbliebenen. Das Buch von Mary E. Pearson wurde mir empfohlen.




Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...
(Textquelle: Bastei Lübbe)







Einstieg ins Buch:
Heute war der Tag, an dem tausend Träume sterben mussten und ein einziger geboren wurde.

Als erste Tochter hat Prinzessin Lia eine grosse Bürde zu tragen, denn sie soll mit dem Thronfolger des benachbarten Königreichs verheiratet werden. Für Lia ist das tragisch, denn zum einen darf sie nicht wie ihr Bruder frei wählen, wen sie lieben und heiraten möchte, zum andern darf sie ihren Auserwählten nicht einmal vorher kennenlernen. So flieht sie gemeinsam mit ihrer Zofe und Freundin Pauline. 
Durch ihre Flucht weckt sie das Interesse des sitzen gelassenen Prinzen noch mehr und er entschliesst sich, einen Blick auf die Prinzessin zu werfen, die ihm entgangen ist.  Doch er ist nicht der Einzige, der sich an ihre Fersen heftet. Auch ein Attentäter ist ihr auf der Spur, denn nicht alle begrüssen es, dass die beiden Königreiche eine Allianz eingehen wollen.

Die Kapitel sind aus verschiedenen ich-Perspektiven geschildert. Allen voran lernen wir so natürlich Lia sehr gut kennen, doch dann erleben wir auch die Sichtweise des Prinzen, des Attentäters, von Rafe und Kaden. Mary E. Pearson hat das sehr geschickt eingefädelt, so dass man als Leser sehr lange nicht weiss, wer nun wer ist und so könnte man böse überrascht werden.

"Der Kuss der Lüge" ist der Auftakt zu einer vierteiligen Reihe und so lässt es die Autorin ruhig angehen. Als Leser hat man genügend Zeit, die Protagonistin kennenzulernen und sich in der Welt zurecht zu finden. Die Geschichte startet mit der Flucht vor der Hochzeit nämlich ganz einfach und wird dann immer komplexer und nimmt gegen Ende des Buches beinahe epische Ausmasse an. Da kann man wirklich gespannt sein, was in den Folgebänden alles noch kommt.

Ich hatte ihn kalt erwischt. Mehr, als dass ich es sah, hatte ich es gefühlt. Seine spürbare Unrast. Ein Prickeln auf meiner Haut. Die Härchen, die sich in meinem Nacken aufstellten. Warum? Was hatte ich getan? Ich wusste es nicht, aber ich starrte noch auf den schwarzen Tunnel des Pfads, in dem er verschwunden war, bis der Wind an den Ästen über mir rüttelte und mich daran erinnerte, dass es schon spät und der Wald sehr dunkel und ich allein war.     (Seite 114)

Lia hat mir als Protagonistin unheimlich gut gefallen. Sie weiss genau, was sie (nicht) will und tut auch etwas dafür. So ist sie sich auch nicht zu schade, ihr Prinzessinnendasein abzulegen und im Gasthaus zu arbeiten. Sie ist Loyal, lässt sich nicht fremd bestimmen, übernimmt aber auch Verantwortung. Aus diesem Holz sind Heldinnen geschnitzt, die das Leserherz im Sturm erobern.

Mary E.Pearsons Schreibstil lässt sich flüssig lesen, ist jedoch sehr ausführlich, zum Teil sogar schon richtig detailverliebt. So weist vor allem der Anfang die eine oder andere Länge auf, langweilig wurde es mir jedoch nie. "Der Kuss der Lüge" ist für mich ein richtig toller Schmöker, in dessen Welt man eintauchen kann. 
Zwischen den einzelnen Kapiteln findet man immer wieder alte Schriften und schnell wird klar, dass die Autorin damit auf etwas hin arbeitet. Sie hat einen tollen Plot konstruiert und ermöglicht uns hier nur einen ersten Einblick. Es ist noch nicht klar, wie das nun genau mit Lias Gabe ist, was genau die Verbliebenen sind, .... So gibt es auch in den Folgebänden noch genug zu entdecken. Und nach dem Showdown von Band 1 muss, die Fortsetzung sowieso so schnell wie möglich her. 





"Der Kuss der Lüge" ist ein vielversprechender Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe. Mary E-Pearson startet ruhig und nimmt sich Zeit für ihre Charaktere. Dann tauchen wir immer tiefer in die Geschichte ein, verstricken uns in gelegte Fallen und lassen uns mehr und mehr von den Chroniken der Verbliebenen mitreissen. 
Trotz kleinen Kritikpunkten ist dieser erste Band ein richtig toller Schmöker, der mir viel Lesespass gebracht hat.









      

  1. Der Kuss der Lüge
  2. Das Herz des Verräters
  3. Die Gabe der Auserwählten     (Erscheinungstermin: 26.10.2017)
  4. Der Glanz der Dunkelheit     (Erscheinungstermin: Frühjahr 2018)

mehr zur Reihe: *klick*






Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.

(Textquelle: Bastei Lübbe)



© Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Schöne Rezension! :) Ich möchte das Buch auch noch unbedingt lesen. Schon allein wegen dem Cover muss das Buch noch in mein Regal einziehen, denn das finde ich unheimlich schön.

    AntwortenLöschen
  2. Hey,

    ich habe das Buch auch schon gelesen, aber mir war es irgendwie zu ruhig. Gerade der Teil in der Wirtschaft hat mich irgendwann gelangweilt, weil es mir zu viel Balzverhalten wurde^^ Die nächsten Teile sind sicher spannender, jedoch befürchte ich eine schlimme Dreiecksbeziehung, weswegen ich vermutlich nicht weiterlesen werde :D

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  3. Hey Favola,

    danke für die Rezi - das klingt wirklich vielversprechend und ich bin froh, dass das Buch schon auf dem SuB wartet. :) Ich hoffe, ich finde auch bald Zeit dafür, da die anderen Bände ja doch in recht kurzem Abstand erscheinen. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    schöne Rezension. Mir hat der erste Teil zeimlich gut gefallen und ich bin total auf das Verwirrspiel hereingefallen.
    Den zweiten Band fand ich auch super und warte nun ungeduldig auf den nächsten.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)