Samstag, 12. März 2022

"Crave" von Tracy Wolff



Titel: Crave
Reihe: Die Katmere Academy Chroniken, Band 1
Autorin: Tracy Wolff
Übersetzerin: Katarina Ganslandt
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (20. August 2021)
Seitenzahl: 688
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahren


Inhalt:
Nach dem Unfalltod ihrer Eltern verschlägt es Grace buchstäblich ins kalte Exil: die Wildnis von Alaska, wo ihr Onkel ein Internat leitet, in dem es nicht mit rechten Dingen zugeht. Und die Schüler sind nicht weniger mysteriös, allen voran Jaxon Vega, zu dem Grace sich auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt – trotz aller Warnungen, dass sie in seiner Nähe nicht sicher ist. Doch Jaxon hat seinen Ruf nicht umsonst: Je näher sie und der unwiderstehliche Bad Boy einander kommen, desto größer wird die Gefahr für Grace. Offensichtlich hat jemand es auf sie abgesehen …
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Buchverlag)  



Nachdem Grace' Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen sind, bleibt ihr nichts anderes übrig, als zu ihrem Onkel nach Alaska zu ziehen, der dort ein elitäres Internat leitet. Nicht nur ihre Trauer trübt ihre Situation, auch sonst fühlt sich Grace fehl am Platz.


An der Katmere Academy gibt es verschiedene Schülergruppen, die ihr anscheinend alle nicht wohlgesonnen sind. 
Und dann ist da auch noch Jaxon Vega. Er ist furchteinflössend, dreist, aber vor allem auch wahnsinnig attraktiv. Es dauert nicht lange, da kommen sich die beiden näher... und Grace findet heraus, wer und was Jaxon wirklich ist...

Für Grace ist die Situation wirklich nicht einfach. Da hat sie ihre Eltern verloren und muss dann auch noch ihr gewohntes Umfeld hinter sich lassen und im kalten Alaska total neu anfangen. Trotzdem ist sie schlagfertig, wenn auch etwas naiv aufgetreten und war mir gleich sympathisch.
Als dann Jaxon auftaucht, verwandelt sie sich leider in einen hormongesteuerten Teenager, der nichts mehr hinterfragt, kaum noch selber denkt (ausser an Jaxon) und ein ums andere Mal gerettet werden muss.


Das Setting im mysteriösen Internat im wilden Alaska hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Dazu kommt, dass ich die beinahe 700 Seiten regelrecht verschlungen habe. Zwar greift Tracy Wolff tief in die Klischeekiste, aber das Buch hat mir irgendwie das Lesegefühl von früher zurückgebracht und das hat mir total gut gefallen.
Ja, "Crave" trieft nur so vor Klischees. Vereinzelt macht das richtig Spass, weil es schon fast einer Parodie gleicht.
Aber je weiter die Geschichte fortschreitet, desto mehr dreht sich die Geschichte nur noch um Grace und Jaxon. Ständig gerät sie in Gefahr und muss von Jaxon gerettet werden. Grace schmachtet den attraktiven Bad Boy ununterbrochen an und ihre inneren Monologe über Jaxon ufern immer mehr aus.


Der Schreibstil von Tracy Wolff liest sich sehr angenehm und fesselnd. Jedes Kapitel hat eine witzige Überschrift bekommen, so dass man werweisst, was wohl geschehen wird.
Die Geschichte wird aus der ich-Perspektive von Grace erzählt erzählt, so dass in ihre Gefühlswelt abtauchen kann, aber auch ihre innere Monologe mitverfolgen muss.
Als Abschluss gibt es dann noch drei Kapitel aus Jaxons Perspektive.




Fazit:


Ja, "Crave" strotzt nur so vor Klischees und ab und zu hat man das Gefühl, der Sabber vom Anschmachten des Bad Boys müsste von den Seiten tropfen. Trotzdem habe ich das Buch regelrecht verschlungen. Das Setting im eisigen Alaska hat mir super gefallen und ich hatte viel Spass beim Lesen. So ein bisschen hat mir Tracy Wolff das Lesegefühl von früher zurückgebracht.









Infos zur Reihe:

 

     
 
 
  1. Crave
  2. Crush     (Erscheinungstermin: 16. März 2022)
  3. Covet      (Erscheinungstermin: 21. September 2022)





© Favolas Lesestoff

3 Kommentare:

  1. Liebe Favola,
    du hast einen wirklich schönen Blog! Da bleibe ich gerne als Leserin da :).
    Was "Crave" angeht bin ich ziemlich mit dir einer Meinung. Ich habe das Setting geliebt und es hat mich wirklich ganz gut unterhalten, aber die Liebesgeschichte war nicht so meins. Neugierig auf den Folgeband hat es mich aber auf jeden Fall gemacht und ich habe auch gerade mit "Crush" begonnen.
    Ganz liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steffi
    Vielen lieben Dank für dein Kompliment. Schön, dass es dir auf meinem Blog gefällt :-)
    Ich bin schon sehr gespannt auf "Crush". Ich habe es mir schon gekauft, jedoch noch nicht begonnen zu lesen...
    liebe Grüsse
    Favola

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Favola,
    tolle Rezension! Ich fand auch, dass es ein bisschen von Klischees getrieft hat, was mich aber auch nicht übermäßig gestört hat. Dennoch hat mich das Buch irgendwie nicht zu 100% packen können - irgendwie ist die Spannung leider nicht ganz auf mich übergesprungen.
    Dennoch fand ich das Buch ganz okay und würde es auch mit 3,5 Entchen bewerten.

    Liebe Grüße
    Jessi von Zeilengezwitscher

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.