Dienstag, 10. September 2013

[lesen & diskutieren] "Herzklopfen auf Französisch" von Stephanie Perkins

Die kleinen "privaten" Leserunden mit Lena und Sandy werden langsam aber sicher zur Tradition und ich freue mich auf eine neue Auflage. Diese hat sich ganz spontan ergeben. Wir lesen:


Ab heute Abend lesen wir gemeinsam und diskutieren regelmässig im Kommentarbereich. Ich freue mich auf den Gedankenaustausch und bin schon sehr gespannt auf das Buch, denn spätestens nach der einen oder anderen begeisterten Meinung anderer Blogger war für mich klar, dass ich dieses Buch lieber früher als später lesen würde.
Leider kann man dieses Buch momentan nicht neu kaufen, da es im Januar in einem neuen Gewand aufgelegt wird. 



Kurzbeschreibung:
Ein Jahr in Paris? Die 17-jährige Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen. Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive Étienne führt Anna durch das schöne Paris – und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert – und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat …
(Textquelle: cbj)






Achtung: Da wir hier ganz offen über das Buch diskutieren, werden die Kommentare ganz bestimmt Spoiler enthalten.
Wer sich jedoch an der Diskussion beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen!


Kommentare:

  1. Halli hallo

    Hört sich doch mal nicht schlecht an und könnte ein Sommerbuch werden für nächstes Jahr...
    Und tschüss
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea

      Definitiv! Bisher gefällt es mir einfach super. Es liest sich locker flockig und unterhält super :-) Entweder für nächsten Sommer oder um etwas sommerliche Atmosphäre in kalte, neblige Tage zu bringen ....
      lg

      Löschen
  2. Uh, ein tolles Buch. Sehr zu empfehlen.... Da hab ich doch glatt lust, dass nochmal zwischendruch zu schieben... denn es liest sich leicht weg, ohne dass man das gefühl hat, man vertrödelt zeit. einfach wirklich tolle, wenn auch leichte, zwischendurchlektüre, mit wirklich netten charakteren. ich wünsche euch viel spass und hoffe ich schaffe es ein bissel in eure kommentare rienzulesen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Momo :-)
      Und du kannst natürlich gerne auch deinen Senf abgeben.
      lg Favola

      Löschen
  3. Ich wünsche euch auch viel Spaß beim Lesen! Ich habe das Buch erst diesen Sommer gelesen und fand es sooo schön ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Melanie :-)
      Bisher gefällt es mir auch sehr gut. Die perfekte Lektüre um den Sommer noch etwas präsent zu halten :-)
      lg Favola

      Löschen
  4. Oh, ich habe dieses Buch als Re-Read gestern beendet UND ES WAR MAL WIEDER SO WUNDERSCHÖN! *.*
    Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Hanna :-)
      Dann kannst du dich ja auch noch an unserer Diskussion beteiligen ...
      lg Favola

      Löschen
  5. Juhu, es geht loooos :-)

    Gestern Abend habe ich es leider nicht mehr geschafft, mit dem Buch zu beginnen. Ich hoffe, dass ich heute dazu komme...ohje, aber auch das kann ich nicht versprechen, weil ich momentan sooo viel zu tun habe und Abends nur noch müde ins Bett falle.

    P.S.: Die Grafik ist toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Lena
      Eigentlich wollte ich gestern ja auch schon ein Stück lesen, aber nach zwei Seiten vielen mir schon die Augen zu ... darum bin ich dann auch erst heute Mittag durchgestartet ...

      Danke :-) Die hat mich auch einiges an Nerven gekostet ... wollte mal versuchen, auf paint.net zu verzichten und alles mit gimp zu machen .... naja, am Abend habe ich mir dann entnervt wieder das paint runtergeladen ... arbeite ich halt weiterhin mit drei Bildbearbeitungsprogrammen parallel ... *grml*
      lg

      Löschen
  6. Huch, da wollte ich doch nur eine kleine Pause machen und schnell ins Buch reinlesen und ehe ich mich versehe, ist eine Stunde um und die ersten acht Kapitel gelesen :-D

    Bisher bin ich sehr angetan vom Buch. Die Geschichte ist unheimlich toll, bisweilen spritzig, aber auch sehr süß geschrieben. Ich habe mich schon oft dabei erwischt, wie ich ordentlich am schmunzeln war.

    Die Figuren gefallen mir auch sehr gut. Ja, und St. Clair, der hat schon was ;-)

    Es gibt aber auch etwas, was mich stört: einerseits finde ich es schön, dass die Autorin ihre Kulisse zum Leben erweckt, andereseits sind mir die Beschreibungen von Paris bisher zu ausführlich. Ich fände es schöner, wenn man als Leser mehr an den Figuren teilhaben, ihren Gesprächen lauschen könnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ging es mir heute Mittag auch .... eigentlich wollte ich nur lesen, bis Leon im Wohnzimmer definitiv schläft, doch dann habe ich die ganze Ruhezeit ausgenutzt und gelesen .... schön :-)

      Das Buch gefällt mir auch ausgezeichnet, der Schreibstil und die Story gehen runter wie Butter.

      Löschen
  7. Guten Abend! :D
    Die ersten 107 Seiten sind gelesen und ich bin, genau wie Lena, sehr angetan von der Geschichte. Stephanies Schreibstil ist sehr leicht, witzig und süß. Und ich habe so einige Mal leise gekichert, vor allem wenn Anna und St. Clair sich unterhalten.

    Ich liebe Anna und die zerrissenen Gefühle zwischen Heimweh und dem neuen Leben in Paris, insbesondere ihre Gefühle für St. Clair. Den Jungen finde ich übrigens zum abknutschen und sehr interessant. Wäre ich wieder 18 Jahre, würde es mir sicher ähnlich ergehen.

    @Lena: huch, du empfindest es wirklich so, dass es zu wenige Gespräche gibt? Ich habe das Gefühl, dass es doch einige Dialoge gibt. Und Anna läßt mich sehr offen in ihre Gedankenwelt schauen. Klar bei Charakteren wie Rashmi und Meredith habe ich auch schon gedacht, die Figuren wirken etwas zu blass. Dennoch geht es hier um Anna und sie wirkt sehr nahbar auf mich. Auch das Sightseeing fand ich nicht zu ausführlich umschrieben.

    Bin gespannt, ob wir hoffentlich noch mehr über St. Clair erfahren. Das war es erstmal von mir. :)

    Mal schauen, was nun Favola zu berichten hat. :D

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell ihr zwei, ihr könnt jetzt hier bei mir auch auf Kommentare antworten :-)
      (Und warum habt ihr kein Bild? War das früher nicht anders?)

      Ja, dieses Hin- und Hergerissen sein von Anna gefällt mir auch wirklich gut .... Und ehrlich gesagt, kann ich ihre Eltern nicht verstehen, sie in ihrem Alter ungefragt für ein ganzes Jahr nach Paris zu verfrachten ... ich mein, von Amerika aus ist Paris noch mal etwas anderes als von uns aus ...

      Die Dialoge zwischen Anna und Etienne (Warum schreiben die bei mir im Buch ein accent aigu auf dem grossen E? Komisch ... ) finde ich auch super! Da muss ich die ganze Zeit schmunzeln :-D

      lg

      Löschen
  8. @Sandy: Dialoge gibt es ja eigentlich genug, mich hat es aber gerade bei der Sightseeing Tour von Anna und St. Clair 'gestört', dass die Autorin dann doch recht viel von der Umgebung geschrieben hat. Ich weiß nicht so genau, wie ich es erklären soll. Auf der einen Seite ist es ja toll, dass Frau Perkins für all diejenigen, mich eingeschlossen, die noch nie in Paris waren, die Umgebung beschreibt. Andererseits hätte ich an dieser Stelle viel lieber den Gesprächen zwischen den beiden Figuren gelauscht. Für mich war diese Stelle einfach ein krasser Gegensatz zu den vorherigen Kapiteln.

    @Sandy+Favola: Ich kann leider nicht sagen, wie ich in den nächsten Tagen an der Leserunde teilnehmen kann. Leider läuft mir momentan die Zeit davon und ich habe privat gerade richtig viel um die Ohren. Falls ich also die nächsten Tage nicht von mir hören lasse, seid mir bitte nicht böse :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Lena: verstehe ich. Hier und da gibt es ein paar Gesprächslücken, aber sie lernen sich kennen und trauen sich noch nicht zu persönlich zu werden. Das es knistert und man es auch merkt, finde ich super. Man spürt die Chemie zwischen den Beiden.

      Wir wissen doch, wie sehr du momentan eingespannt bist. Von 'böse sein' kann also keine Rede sein. Mach dir keine Gedanken. Wenn du zum lesen gekommen bist und uns was schreibst, freue ich mich doch riesig. ;)

      Löschen
    2. Wir sind dir bestimmt nicht böse! Warum auch .... real Life geht immer vor ... und die Leserunde rennt dir ja nicht weg ... wir können auch nachher noch kommentieren ... aber man kommt ja schön vorwärts im Buch. Wer weiss, vielleicht geht es ja flotter als du denkst ...

      Und wegen dem Sightseeing ... ich könnte mir vorstellen, dass Stephanie Perkins da alles so genau beschrieben hat, weil Anna ja das erste Mal aus der Schule raus kommt und so wohl alles ganz genau betrachtet. Sie ist ja auch wirklich beeindruckt von dem was sie sieht ....

      Löschen
  9. Aaaaah, das Buch ist genial! Eines meiner absoluten Favoriten im Regal! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Deniz
      Bisher gefällt es mir auch ausgezeichnet :-)
      lg Favola

      Löschen
  10. So, da Leon sich eine Magen-Darm-Grippe eingefangen hat *bäh* , läuft noch die Waschmaschine und der Trockner und ich habe schön Zeit, hier endlich zu kommentieren ....

    Ich bin nun auf Seite 147 ...
    Wisst ihr was? Ich finde, das ist ein Buch, bei dem ich mich am liebsten irgendwo verkrümeln und das ganze an einem Stück verschlingen würde. Einfach eine tolle, runde Geschichte, die Spass macht.

    Anna scheint sich mit Paris - und dem çinema - angefreundet zu haben. Dafür ist sie nun zwischen Toph und St. Clair hin- und hergerissen. (Ich für meinen Teil bin eh am überlegen, ob Toph es nicht auf Bridge abgesehen hat ...)
    Ihren Wunsch fand ich übrigens sehr süss und passt super zu ihr :-D
    Toll, wie man das Knistern zwischen den beiden mitbekommt und beide scheinen in der gleichen Situation zu sein ... Und ich denke wohl, dass Josh da einiges mehr weiss, aber er ist ja St. Clairs bester Freund ... Anspielungen macht er aber so einige.
    Als Anna und St. Clair nach dem Sightseeing auf Ellie stiessen, war das ja recht komisch ... Er hat kaum mehr was gesagt und sie hat ihn regelrecht überfahren ... ich hatte nicht das Gefühl, dass er erpicht darauf war, sie zu sehen .... und doch ist er dann jeden Abend unterwegs ...

    So, ich werde nun noch etwas weiterlesen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast es ja wirklich an einem Stück gelesen. Tse tse. ;)
      Da ich mich seit heute mit einer Erkältung rumplage, konnte ich nicht allzu viel lesen. Werde daher morgen mehr zu meinen Eindrücken kommentieren.

      Löschen
    2. Du hast es ja wirklich an einem Stück gelesen. Tse tse. ;)
      Da ich mich seit heute mit einer Erkältung rumplage, konnte ich nicht allzu viel lesen. Werde daher morgen mehr zu meinen Eindrücken kommentieren.

      Löschen
    3. Du hast es ja wirklich an einem Stück gelesen. Tse tse. ;)
      Da ich mich seit heute mit einer Erkältung rumplage, konnte ich nicht allzu viel lesen. Werde daher morgen mehr zu meinen Eindrücken kommentieren.

      Löschen
  11. Oh man, diese Leserunde ist ja schon etwas in die Hose gegangen .... entschuldigt bitte, ihr zwei ....
    Ich habe es sogar erst jetzt geschafft, das Rezigramm zu "Herzklopfen auf Französisch" online zu stellen .... *schäm*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)