Mittwoch, 25. September 2013

[Rezension] "Soul Screamers 04: Schütze meine Seele" von Rachel Vincent






Titel: Schütze meine Seele
Reihe: Soul Screamers 4
Autorin: Rachel Vincent
Genre: Jugendliteratur, Fantasy
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag (April 2013)
ISBN: 978-3862787135
Seiten: 396

    





Achtung, das ist der 4. Band einer Reihe und enthält somit Spoiler!


Ich habe bei BlogdeinBuch bei der Darkiss-Überraschung gewonnen und fand dann diesen vierten Band in meinem Briefkasten. Und somit habe ich eine neue Reihe für mich entdeckt ...





Sie ist eine Banshee, eine Todesfee. Ihr Schrei kann den Tod besiegen.

Kaylee liebt Nash immer noch, obwohl sie ihm nicht mehr vertraut. Und ausgerechnet jetzt taucht Nashs Exfreundin auf, die ihn um jeden Preis zurückhaben will. Ein Albtraum beginnt - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Sabine ist eine Mara. Sie liest die Ängste der Menschen und verwandelt sie in Albträume, von deren Energien sie zehrt. Plötzlich sterben Lehrer im Schlaf, Chaos bricht in der Highschool aus. Ist das Sabines Werk? Kaylee hat keine Zweifel und will eingreifen. Doch Nash kann nicht glauben, dass seine Ex eine Mörderin sein soll...
(Bild- und Textquelle: Mira Taschenbuch)





Einstieg ins Buch:
Zu Beginn des zweiten Semesters der Elften hatte ich es bereits mit äusserst brutalen und abtrünnigen Reapern zu tun bekommen, mit einem diabolischen Unterhaltungsmogul und einer Horde Hellions, die scharf auf meine Seele waren. Niemals hätte ich gedacht, dass mir das grauenvollste Monster von allen erst noch begegnen würde: die Exfreundin meines Freundes.

Soll und kann Kaylee Nash verzeihen?
Sie weiss, dass Nash immer noch ihr Traummann ist, doch seine Sucht und andere pikante Details, die nach und nach ans Tageslicht kamen, sind für Kaylee ein zu grosser Vertrauensmissbrauch, als dass sie einfach da weitermachen könnte, wo sie aufgehört hatten. Und so hat sie sich von Nash getrennt. Doch dann entpuppt sich die neue Schülerin als Exfreundin, als die erste grosse Liebe von Nash. Als sie zudem noch erfährt, dass diese Sabine auch kein Mensch ist, sieht Kaylee rot und ein gehöriger Zickenkrieg beginnt.

"Du bist ein dickes Knäuel aus tausend Unsicherheiten, Skrupeln und Zweifeln, das in einem dürren kleinen Körper steckt, den du nicht teilen willst. Ich dagegen fahre nicht mit angezogener Handbremse. Von mir kann er alles haben, Kaylee."     (Sabine, Seite 137)

Doch nicht nur zwischen Sabine und Kaylee fliegen die Fetzen. Nach mehreren Todesfällen an der Highschool scheint die gesamte Schule im Chaos zu versinken. Blind vor Liebe und krank vor Eifersucht weiss Kaylee schnell, wem sie die Schuld in die Schuhe schieben kann .... Aber ist wirklich alles so einfach? Oder steckt doch mehr dahinter?

Mein grosser Kritikpunkt am Buch ist, dass es vor allem um die Schlammschlacht zwischen Kaylee und Sabine geht. Klar bekommt die "Beziehung" zwischen Kaylee und Nash mehr Tiefe, da diese ausgiebig erläutert wird, doch Kaylee schaut nicht über den eigenen Tellerrand hinaus und übt nur Kritik an Nash. Klar hat er einiges verbockt, doch wozu sind Freunde da? Kaylee lässt ihren Freund all seine Probleme alleine bewältigen und ist dann erstaunt, dass er sich bei jemand anderem ein offenes Ohr sucht.
Ob dem Gefühlschaos und dem Schlagabtausch in diesem Dreiergespann, gerät die eigentliche Handlung gewaltig ins Hintertreffen und bekommt erst im letzten Drittel des Buches wieder mehr Priorität.

Nash öffnete die Coladose. Alles an ihm strahlte Anspannung und Nervosität aus. Er beobachtete mich wie eine tickende Bombe, die jeden Moment hochgehen könnte.
(Seite 95)

In "Schütze meine Seele" haben wir es wirklich mit Extrem-Pubertierenden zu tun und die Hormone kochen alle paar Seiten über.
Vor allem Kaylee konnte bei mir in diesem vierten Band nicht punkten. Ganz klar verstehe ich ihr Ängste. Aber statt nur immer wieder das Gleiche zu wiederholen, wäre sie besser mal über ihren Schatten gesprungen.

Nash und ich waren wie zwei Autos nach einem Frontalzusammenstoss. So hoffnungslos ineinander verkeilt, dass ich nicht einmal mehr sagen konnte, welche Teile zu ihm gehörten und welche zu mir.     (Kaylee, Seite 11)

Einziger Lichtblick ist und bleibt Nashs toter Bruder Todd. Er taucht immer genau dann auf, wenn man ihn nicht braucht und bringt Witz und Charme in die Geschichte. Trotz seiner lockeren Sprüche kann sich Kaylee voll und ganz auf ihn verlassen. Er ist wirklich ein sehr ehrlicher Freund.

Der Schreibstil von Rachel Vincent ist gewohnt flüssig und locker zu lesen. Jedoch ist "Schütze meine Seele" von mir aus gesehen der bisher schwächste Teil der Reihe. Die Autorin hat meiner Meinung nach zu wenig fokussiert und den Zickenkrieg zu sehr ausufern lassen.
Erstaunt hat mich, dass nun im vierte Band plötzlich von Bean-Sidhes die Rede ist. Bisher wurden die immer übersetzt und als Banshees betitelt.
Trotz allem ist die Geschichte unterhaltsam und ist bestimmt für viele das perfekte Lesefutter für Zwischendurch.




Der vierte Band von "Soul Screamers" ist meiner Meinung nach zu einem unterhaltsamen Zickenkrieg verkommen. Erst im letzten Drittel nimmt die eigentliche Story Fahrt auf.







    

  1. Mit ganzer Seele
  2. Rette meine Seele
  3. Halte meine Seele
  4. Schütze meine Seele
  5. Berühre meine Seele     (Erscheinungstermin: 1. Oktober 2013)


New-York-Times-Bestsellerautorin Rachel Vincent lebt in San Antonio, Texas. Als Älteste von vier Geschwistern ist sie selten um Worte verlegen – was sicher auch dazu geführt hat, dass sie Schriftstellerin geworden ist. Vincent teilt sich ein Büro mit zwei schwarzen Katzen und ihrem Fan der ersten Stunde. Wenn sie nicht gerade schreibt oder vor Tornados flüchtet, liest sie oder geht ins Kino.
(Textquelle: Mira Taschenbuchverlag)




Ein herzliches Dankeschön für das Rezensionsexemplar geht an:

 &.


1 Kommentar:

  1. Dass der Fokus diesmal mehr auf dem "Zickekrieg" lag, fand ich gar nicht so schlimm. Irgendwie bringt das auch etwas "Normalität" in die Handlung, da man eines nicht vergessen sollte: es handelt sich um Teenaer, nicht um Superhelden, die alles schaffen können. Da bietet das ja mal ein klein wenig Abwechslung.

    Mit den Bean-Sidhe, dass es nicht weiter übersetzt wurde, ist mir auch aufgefallen. (Das hab ich gar nicht in die Rezi eingebracht, mist.)

    Ich bin dennoch mal gespannt, wie es in Band 5 weitergehen wird, genügend Stoff zur Verarbeitung gibt es definitiv.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)