Mittwoch, 16. Oktober 2013

[Rezigramm] "Die Verratenen" von Ursula Poznanski




Titel: Die Verratenen
Reihe: ja, Band 1 / 3
Autorin: Ursula Poznanski
Genre: Jugendbuch, Dystopie, Thriller
Verlag: Loewe Verlag (9. Oktober 2012)
ISBN: 78-3785575468
Seiten: 460
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre



Inhalt:
Sie ist beliebt, privilegiert und talentiert. Sie ist Teil eines Systems, das sie schützt und versorgt. Und sie hat eine glänzende Zukunft vor sich – Rias Leben könnte nicht besser sein.
Doch dann wendet sich das Blatt: Mit einem Mal sieht sich Ria einer ihr feindlich gesinnten Welt gegenüber und muss ums Überleben kämpfen. Es beginnt ein Versteckspiel und eine atemlose Flucht durch eine karge, verwaiste Landschaft.
Verzweifelt sucht Ria nach einer Erklärung, warum ihre Existenz plötzlich in Trümmern liegt. Doch sie kann niemandem mehr vertrauen, sie ist ganz auf sich allein gestellt.

(Bild- und Textquelle: Loewe 




"Ich weiss, dass etwas Furchtbares passiert sein muss, ..."
Schon mit dem allerersten Satz hat mich Ursula Poznanski. Sie stösst uns ins kalte Wasser und so erleben wir, wie eine Mitstudentin der Protagonistin mitteilt, dass drei Kollegen tot seien: bei ihrer Exkursion von Prims überfallen. Erst danach bringt uns die Autorin nach und nach ihre entworfene, dystopische Welt näher. Die Menschen haben sogenannte Sphären gebaut. Diese hoch technologisierten Schutzkuppeln beheimatet aber nur einen Teil der Erdbevölkerung, andere leben in der Aussenwelt. Diese werden von den Sphärenbewohner Prims (von primitiv) genannt.


Als die Protagonistin Ria per Zufall ein Gespräch belauscht, bricht für sie die Welt zusammen. Sie und fünf weitere Studenten sollen Verräter sein und beseitigt werden. Ria ist hin und hergerissen. Wem kann sie noch trauen? Wird sie wirklich abgehört?
Vom ersten Satz an baut Ursula Poznanski eine enorme Spannung auf, die sie ständig noch erhöht, so dass man das Ende regelrecht herbeisehnt und das Buch kaum aus den Händen legen kann.


Die Geschichte wird aus der ich-Perspektive der Elite-Studentin Eleria erzählt. Alle Studierenden werden nach ihrer Leistung, ihrem Können aufgelistet und der Top Ten steht eine glorreiche Zukunft bevor. Ria belegt Platz 7, ihre Talente liegen im Bereich der Kommunikation und Rhetorik. So kann sie aus ihrem Gegenüber lesen wie aus einem Buch. Ria ist wirklich ein toller Charakter. Sie ist sehr ehrgeizig und kann durch ihre Talente ihr Gefühle und die ihrer Mitmenschen beeinflussen und hat alles unter Kontrolle. Als sie dann besagtes Gespräch belauscht, bricht sie innerlich auseinander. Sie weiss nicht mehr, was und wem sie glauben kann und beginnt alles zu hinterfragen. Diese innere Zerrissenheit bringt die Autorin ausgezeichnet aufs Papier.
Ihr Freund Aureljo ist sogar auf Platz eins gereiht. Ihm steht Grosses bevor, vielleicht sogar als zukünftiger Präsident. Nur mich konnte er leider nicht so ganz für sich gewinnen.

Warum habe ich nicht schon vorher Ursula Poznanski gelesen? Ich wollte doch eigentlich schon so lange ...
"Der Verratenen" konnten mich als Gesamtpaket überzeugen. Vor allem die atemlose Spannung, die facettenreichen und so unterschiedlichen Charaktere und die dystopische Welt mit seinen Gegensätzen begeisterten mich.
Aber auch die tolle Verpackung sollte hier erwähnt werden. Mit dem schlichten schwarz-weiss-Cover sticht das Buch definitiv hervor.


Kritikpunkt? Hm, da muss ich erst etwas überlegen .... Ich hätte ganz gerne mehr über die lange Nacht erfahren und Aureljo konnte mich nicht ganz überzeugen ... aber ansonsten war ich einfach froh, dass ich Band 2 gleich griffbereit hatte.



Ich habe mich in Ursula Poznanskis brillianten Schreibstil verliebt!
Sie schreibt sehr flüssig, so dass die Seiten an einem vorbeirasen und obwohl sie das eher auf eine ruhige Art tut, bringt sie das Blut in Wallung, beschleunigt den Puls, und lässt einen selber ein bisschen paranoid werden.





In "Die Verratenen" vereint Ursula Poznanski Dystopie und Thriller und baut eine so enorme Spannung und eine wahnsinnig dichte Atmosphäre auf, dass mich das Buch nach dem Geniessen atemlos zurück liess.
Klar sind einige Aspekte bereits bekannt, aber hier werden sie gekonnt in Szene gesetzt und mit vielschichtigen Charaktere und einem grossartigen Schreibstil abgerundet.
Unbedingt lesen!







Verräter müssen sterben, sagt das Gesetz; wer die Existenz der Sphären aufs Spiel setzt, hat sein Leben verwirkt. Der Bund ist und Vater und Mutter zugleich, aber Abtrünnige dürfen nicht mit Nachsicht rechnen.     (Seite 60)
Wir legen uns die merkwürdigsten Wahrheiten zurecht, wenn die Realität zu furchterregend wird.      (Seite 172)




  1. Die Verratenen
  2. Die Verschworenen
  3. ?

Mehr Infos zur Trilogie und Autorin unter:
www.Ursula-Poznanski.de




© by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Toll hat es dir auch so gut gefallen!
    Ich habe dieses Buch ja im Nov. 2012 gelesen und regelrecht verschlungen ( auch einige Fingernägel mussten darunter leiden )!

    Deshalb bin ich jetzt so froh, dass ich mir " die Verschworenen" heute in der Buchhandlung abholen darf, man bin ich gespannt....

    Liebe Grüsse Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea
      Oh, ich wünsche dir ganz viel Spass mit den Verschworenen und hoffe, du hast lange Fingernägel, denn Band 2 hat mir noch besser gefallen .... :-)
      lg Favola

      Löschen
  2. Ich muss dir in allen Punkten zustimmen. Auch mir hat bei Aureljo noch etwas gefehlt, aber ich baue stark auf den zweiten Teil. Ich hab noch einen Gutschein fürs Shoppingcenter und den nutze ich für Teil 2 :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Friedelchen
      Oh, da ist dein Gutschein wirklich sehr gut investiert, denn Band 2 hat mir sogar noch besser gefallen :- )
      Mehr sage ich jetzt nicht .... wir können uns sehr gerne nochmals über Aureljo unterhalten, wenn du die Verschworenen auch gelesen hast ;-)
      lg Favola

      Löschen
  3. Mir gefallen die anderen Bücher von Ursula Poznanski besser, vor allem "Erebos" und "Fünf" finde ich gaaaanz toll.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Sabine
      Noch besser? Na da freue ich mich, denn nach dieser Lektüre sind die anderen Bücher von Ursula Poznanski nicht mehr sicher vor mir .... aber ich glaube, du bist schon eher der Thriller- als Dystopien-Leser ...
      lg Favola

      Löschen
    2. Hi Favola,
      ja, ich mag eher Thriller als Dystopien, was man an meiner Bewertung von 4 (von 5) Punkten erkennen kann. Ich verlinke dir die Rezis zu meinen Poznanski-Lieblingen (falls es dich nicht interessiert, bitte ignorieren):
      http://buechersuechtig-sabine.blogspot.co.at/2012/03/rezension-funf.html

      http://buechersuechtig-sabine.blogspot.co.at/2010/09/rezension-erebos.htmlhttp://buechersuechtig-sabine.blogspot.co.at/2012/01/rezension-saeculum.html

      glg
      Sabine

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)