Dienstag, 12. April 2016

[Rezigramm] "Dark Love 01. Dich darf ich nicht lieben" von Estelle Maskame


Titel: Dich darf ich nicht lieben
Reihe: Dark Love Band 1 / 3
Autorin: Estelle Maskame
Übersetzerin: Cornelia Röser
Verlag: Heyne Verlag (11. April 2016)
Genre: Contemporary Young Adult
ISBN: 978-3551583468
Seiten: 464
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 13 Jahren


Inhalt:
Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …
(Bild- und Textquelle: Heyne Verlag)  




Vor drei Jahren hat Edens Vater Frau und Tochter verlassen und seither herrschte Funkstille zwischen den beiden. Doch nun soll sie den ganzen Sommer bei ihrem Vater, seiner neuen Frau und den drei Stiefbrüdern in Santa Monica verbringen. Wenn da nicht dieses 'Problem' zuhause in Portland gewesen wäre, wäre sie nie auf dieses Angebot eingegangen.


Eden findet erstaunlich schnell Anschluss in der Clique des Nachbarmädchens. Rachael nimmt sie gleich überall hin mit, doch eigentlich mag Eden Partys und Alkohol gar nicht so wirklich .... doch wenn da nicht ihr ältester Stiefbruder Tyler wäre, hätte es bestimmt eine schöne Zeit werden können. Doch er ist ein Bad Boy wie er im Buche steht und provoziert und stösst sie zurück wo er nur kann. Mit der Zeit realisiert sie aber, dass auch in diesem harten Kerl ein weicher Kern steckt und seine Fassade beginnt langsam zu bröckeln - immer wenn er mit Eden alleine ist ....


Die Geschichte wird aus der ich-Perspektive der 16jährigen Eden erzählt. Sie muss sich auf ein ihr fremdes Umfeld, eine neue Familie einlassen. Sie joggt sehr gerne, denn dadurch kann sie Dampf ablassen, den Kopf frei bekommen und ihre Gefühle etwas ordnen.  Durch die ich-Perspektive bekommen wir ihre Ängste, ihre Unsicherheit, ihre Wut sehr gut mit.
Für ihr noch junges Alter schafft es Estelle Maskame wirklich gut, den beiden Protagonisten Leben einzuhauchen. Die doch zahlreichen Nebencharaktere bleiben zwar an der Oberflächen, sind aber schön differenziert gezeichnet.

"Dark Love. Dich darf ich nicht lieben" ist ein richtiger Schmöker. Einmal begonnen, würde man sich am liebsten mit dem Buch an die Sonne legen, und mit Eden gemeinsam L.A. erkunden. Estelle Maskame hat die Stadt wirklich sehr schön in die Geschichte mit eingebunden, so dass man beim Lesen selber ein wenig das California Dreamin'-Gefühl bekommt.
Gut gefallen hat mir auch, dass sich die Charaktere weiter entwickeln. Vor allem die Szenen zwischen Tyler und seiner Mutter habe ich mit Spannung verfolgt, denn obwohl er alle Regeln missachtet, spürt man, wie sie ihren Sohn liebt und die Bestrafungen einfach nicht konsequent durchziehen kann.

Wenn man Cover und Titel anschaut, bekommt man schon eine Vorahnung, dass in dieser Geschichte sicherlich viel Klischee steckt. Und ja, die Autorin schöpft da zu einem Teil aus dem Vollen. Eden feiert mit ihrer neuen Clique fast jeden Abend eine Party, die Mädels motzen sich dafür Stunden auf und glühen dabei immer schon happig vor. Es fliesst sowieso sehr viel Alkohol in diesem ersten Band von "Dark Love" und dabei sind die Jugendlichen ja noch jung. Aber so stellt man sich doch den Sommer amerikanischer Teenager vor ....
Und dann darf natürlich auch die Liebesgeschichte zwischen einem eher ruhigen, verantwortungsbewussten Girl und einem attraktiven Bad Boy nicht fehlen .... aber ich muss zugeben, dass mich die Autorin hier doch das eine oder andere Mal überrascht hat.


Estelle Maskames Schreibstil ist sehr jugendlich. Da merkt man, dass sie selber noch sehr jung ist. Mit gerade einmal 13 Jahren hat sie begonnen an "Dark Love" zu schreiben und heute ist sie 18 Jahre alt. Zu Beginn gab es einige Stellen, die sich für mich nicht ganz rund lasen, sonst ist "Dich darf ich nicht lieben" aber sehr flüssig geschrieben und schon nach kürzester Zeit entwickelt das Buch einen regelrechten Sog, dem man sich kaum mehr entziehen kann.





Mit "Dich darf ich nicht lieben" ist Estelle Maskame ein fesslender Auftakt zu ihrer Dark Love-Trilogie gelungen. Dass sich eine grosse Portion Klischee zwischen diesen Buchdeckeln befindet, muss einem von vornherein klar sein, doch die Autorin versteht es, Spannung aufzubauen und weiss mit überraschenden Wendungen zu punkten.
Und so wird dieser Schmökern am besten irgendwo an der Sonne verschlungen ....







Vielleicht erwartet er, dass ich ihm in die Arme falle und ihm auf der Stelle alles verzeihe. Aber so funktioniert das nicht. Vergebung kann man nicht erwarten, man muss sie sich verdienen.     (Seite 9)

L.A. sollte nicht so normal sein, sondern glamourös und abgehoben und total surreal, aber das ist es nicht.     (Seite 13) 





            

  1. Dark Love. Dich darf ich nicht lieben
  2. Dark Love. Dich darf ich nicht finden     (Erscheinungstermin: 13.6.2016)
  3. Dark Love. Dich darf ich nicht begehren     (Erscheinungstermin: 8.8.2016)

Special zum Buch: *klick*




© by Favolas Lesestoff

Kommentare:

  1. Hoi :-)
    Das klingt wirklich nach fluffiger Sommerlektüre. Trotzdem setzte ich hier glaub aus (nicht noch eine Reihe! *g*). Und bei ganz jungen Autoren warte ich immer gerne viele Meinungen ab. Das klingt jetzt vielleicht nach Vorurteilen, aber ich schaue mittlerweile genau was ich lese.
    Ich mag deine Rezigramme (dieses ist sogar länger als manche Rezi).
    Drück!
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Damaris

      Oh ja, dieses Rezigramm wollte einfach nicht kürzer werden, ich habe mich auch darüber geärgert, aber irgendwie musste all das gesagt werden ....
      Ja, bei jüngeren Autoren bin ich auch eher vorsichtig und warte jeweils noch einige Meinungen ab. Und wenn ich ehrlich bin, hätte ich das Buch auch nicht gelesen, wenn ich es nicht zugeschickt bekommen hätte. Aber ich muss sagen, so als Lesefutter für zwischendurch ist es wirklich sehr gut geeignet. Ich war erstaunt, wie schnell ich das Buch gelesen hatte.
      glg Nicole

      Löschen
  2. Halli hallo

    Ist dann wohl eher nix für mich ;) denn in diesem Genre mag ich dann doch eher die Geschichten, die irgendwie ein bisschen aus der Masse herausstechen.
    Dieses hier klingt schon starkt 08/15....

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Bea
      Das denke ich auch :-)
      Ich hätte das Buch wohl auch nicht gelesen, wenn ich es nicht als Überraschungspost im bekommen hätte. Aber ich muss sagen, so als Lesefutter für zwischendurch war es wirklich sehr gut.
      lg Nicole

      Löschen
  3. Hey Favola,

    hmm, also nach deiner Rezension bin ich weiterhin unentschlossen. Ich mag ja Liebesgeschichten ganz gerne, aber Klischees und viel Alkohol sind leider gar nicht mein Fall. Ich habe in 2016 schon zwei sehr schlechte Liebesgeschichten gelesen, das ich nun extrem vorsichtig bin. Das Buch bleibt wohl erst einmal "nur" auf der Merkliste.

    Danke für deine Meinung!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anna

      Wenn ich so sehe, was du so liest, würde ich "Dark Love" wohl auch auf der Merkliste lassen :-)
      Da liest du besser "Ein Teil von uns" oder "Zorn und Morgenröte" .....
      lg Favola

      Löschen
  4. Hallihallo,

    da bin ich aber schon richtig gespannt auf Dark Love. Bei mir kam es diese Woche an aber deine Rezi macht mich jetzt so richtig, richtig neugierig auf das Buch. Überhaupt lese ich diesen Monat nur schnulziges *hust* kam mir so entgegengeflogen :P Eine super Rezi von dir!

    Liebste Grüße,
    Tinker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tinker
      Ach, das hat der Frühling doch so an sich, oder?
      Ich muss auch immer wieder feststellen, dass ich viel mehr Liebesgeschichten lese, wenn es wieder wärmer wird :-)
      Dann bin ich mal gespannt, wie dir der Auftakt zu Dark Love gefallen wird. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Lesespass.
      lg Favola

      Löschen
  5. Hallo Favola,

    wirst du denn die Reihe weiterverfolgen oder nur dann wend die anderen Nände auch zu dir geflattert kommen? Ich finde für eine Sommerlektüre hört sich die Reihe nicht schlecht an. Sollte es mir nicht gefallen, dann gebe ich das Buch gerne weier. Übrigens wird die Autorin auf der Loveletter Convention in Berlin zu Gast sein, genau wie ich als Besucherin. Mal schauen ob ich mir das Buch danach kaufe.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)