Freitag, 4. November 2016

[Rezension] "Eine Woche voller Montage" von Jessica Brody

Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem



Titel: Eine Woche voller Montage
Autorin: Jessica Brody
Übersetzer: Lara Tunnat
Originaltitel: Crow Mountain
Verlag: Magellan (25. Juli 2016)
Genre: Jugendroman
ISBN: 978-3734850226
Seiten: 448
vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre




Am liebsten würde ich ja jeweils alle Jugendbücher vom Magellan Verlag kaufen, doch weil ich ja erst einmal meinen SuB etwas verringern wollte, setzte ich alle neuen Titel auf die Wunschliste. "Eine Woche voller Montage" erhielt ich dann als Überraschungspost vom Verlag. 



Ellie erlebt den schrecklichsten Montag ihres Lebens: Eine Katastrophe jagt die nächste, und als wären alle Peinlichkeiten nicht schon schlimm genug, macht ihr Freund Tristan aus heiterem Himmel mit ihr Schluss! Ellie wünscht sich nur eines: Sie möchte bitte, bitte eine zweite Chance.

Die kriegt sie – am nächsten Morgen wacht sie auf und stellt fest: Es ist wieder Montag! Ellie setzt alles daran, die Fehler von gestern/heute zu vermeiden und für ihr eigenes Happy End zu sorgen. Doch wer hätte gedacht, dass ein Montag so hartnäckig sein kann?
(Textquelle: Magellan)





Einstieg ins Buch:
7:04 Uhr
Blub-di-di-blub-blub-ding!
Als am Montagmorgen klingelnd eine Nachricht auf meinem Handy landet, schwebe ich noch in diesem angenehm verträumten Zustand zwischen Schlafen und Wachen, in dem man sich so ziemlich alles einreden kann.

Ich habe "Eine Woche voller Montage geliebt" - und das, obwohl ich ab Seite 17 wusste, wie es wohl ausgehen würde. Tja, gegen einige Klischees ist auch Jessica Brody nicht gefeit, doch nutzt sie diese mit einem derartigen Charme, dass man sich sogar darauf freut.

Den Film "Und täglich grüsst das Murmeltier", in dem Bill Murray immer und immer wieder den gleichen Montag erlebt, kennen wohl die meisten. Und so ergeht es nun Ellisons Sparks in "Eine Woche voller Montage". 
Ihr Freund ist der Mädchenschwarm schlechthin, denn er ist der Schulrockstar, den alle anhimmeln. Doch am Sonntagabend hatten Ellie und Tristan ihren ersten grossen Streit und so möchte die Protagonistin am nächsten Tag ihre Beziehung wieder kitten. Doch es wird ein Montag wie er im Buche steht, alles geht schief und er endet in Ellisons persönlicher Katastrophe. Was könnte noch schlimmer sein? Genau! Wenn am nächsten Morgen genau dieser schlimmste Tag noch einmal von vorne beginnt ....

Okay, denken wir eine Minute lang darüber nach.
Was, wenn ich tatsächlich denselben Tag noch einmal erlebe - selbst wenn es nur ein Traum, die Folge abgelaufener rezeptfreier Schmerzmittel oder was auch immer ist. Sollte ich dann nicht wenigstens das Beste daraus machen? Sollte ich mein Wissen von gestern nicht nutzen, um den heutigen Tag zu optimieren?     (Seite 130)

Eigentlich will sie es ja nicht wahr haben, doch nach einer Weile muss sich Ellie einfach eingestehen, dass sie wirklich in ihrem ganz eigenen Montag-Alptraum gefangen ist. So möchte sie die Katastrophe abwenden und beginnt, Dinge anders zu machen als am Vortag. Doch dadurch löst sie eine Kettenreaktion aus und jeder einzelne Montag ist ganz anders, obwohl natürlich einige Elemente festen Bestand haben. Klar ist Handlung zu einem Teil vorhersehbar, doch genau damit spielt die Autorin gekonnt und weiss zu überraschen. 
Entgegen der Vermutung, das Buch könnte langweilig werden, war es wunderbar spritzig und abwechslungsreich. Ich klebte regelrecht an den Seiten und fieberte dem nächsten Montag entgegen.

Das Buch punktet mit tollem Humor und einem enorm hohen Unterhaltungswert. Und trotz diesen beiden Attributen gewinnt die Geschichte auch immer mehr an Tiefe, denn Ellison beginnt, sich mit sich selber und ihrer Umwelt genauer auseinanderzusetzten, was sehr spannend ist. 

Der Schreibstil von Jessica Brody ist frisch und jugendlich, so dass man eine moderne und authentische Geschichte geboten bekommt. Von der ersten Seite an habe ich mich in ihrer Erzählung wohl gefühlt und Ellison ist mir mit ihrer Selbstironie sofort ans Herz gewachsen, so dass ich gar nicht wollte, dass das Buch endet. 

Tristan war der Soundtrack meines Sommers. Der Takt, zu dem ich mich bewegte. Die Melodie, zu der ich ein- und ausatmete. Die Songtexte, von denen ich lebte.      (Seite 277/278)


humorvoll, frisch, erstklassig
Da soll noch jemand sagen, Montage seien doof .....   In "Eine Woche voller Montage" bekommt man gleich einige davon geboten und hält damit definitiv ein Lesehighlight in der Hand. Jessica Brody überzeugt mit ihren Charaktere, ihrem klug eingefädelten Plot, ausgezeichnetem Humor und auch immer wieder mit Musik.
Mit einem Buch wie "Eine Woche voller Montage" könnte ich gerne in einer Zeitschlaufe gefangen sein .... 




Hiermit verleihe ich dem Buch "Eine Woche voller Montage"
von Jessica Brody die goldene Leseente.






Dass sie Autorin werden würde, war für Jessica Brody schon früh klar: Mit sieben schrieb sie ihre erste Geschichte und bastelte mit Pappe, Tapete und Isolierband auch gleich ein Buch daraus. Nach der Uni arbeitete sie einige Jahre für ein großes Filmstudio in Hollywood, ehe sie ihren Traum wahr machte und sich ganz aufs Schreiben konzentrierte. Ihre Bücher wurden in mehr als zwanzig Ländern veröffentlicht. Sie lebt heute abwechselnd in Kalifornien und Colorado.

(Bild- und Textquelle: Magellan)




© by Favolas Lesestoff


Kommentare:

  1. Hallo Favola,

    schön das Dein Blog wieder online ist :-).
    "Eine Woche voller Montage" ist mir im Buchladen auch schon aufgefallen, aber ich hätte nie gedacht, dass so viel schönes darin steckt. Jetzt hast Du mich auf jeden Fall neugierig gemacht und es kommt auch auf meine Wunsch-/Weinachtsliste.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea
      Oh ja, ich bin auch froh, dass das alles wieder klappt.
      Schön, dass du "Eine Woche voller Montage" auf deine Wunschliste gesetzt hast. Das Buch ist wirklich klasse!
      lg Favola

      Löschen
  2. Hallo Favola,

    tolle Rezension - alleine schon wenn ich das "Blub-di-di-blub-blub-ding!" lese, wird mir wieder glücklich ums Herz - das Buch war wirklich toll! Obwohl mir Ellie schon Leid tat, dass sie nach einer Woche voller Montage noch eine ganze Woche vor sich hat, ehe Wochenende ist. :D

    Alles Liebe,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna
      Ja, ein wirklich sehr tolles Buch.
      Ich glaube, Ellie war vor allem froh, als es endlich Dienstag war. Ich glaube, da geniesst man dann jeden Tag ganz anders, nachdem man den Montag so oft erlebt hat ;-)
      lg Favola

      Löschen
  3. Huhu liebe Favola,


    Also hätte ich das Buch nicht schon gelesen und wäre genau so angetan wie du, dann hätte mich deine Euphorie und Freude über diesea wunderbare Werk jetzt direkt zum Stöbern und Kaufen verleitet. ;)
    Tolle Rezension. Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina
      Ich finde, dieses Buch müssen noch viel mehr Leute lesen :-)
      Darum ist es gut, wenn wir so davon schwärmen ....
      lg Favola

      Löschen
  4. Hi Favola,

    ich hab das Buch jetzt schon auf so vielen Blogs gesehen und ich denke, ich kann nicht mehr länger drum herum schleichen :D Zumal ich momentan eh so viele Magellan-Bücher toll finde. Es wird also wohl bald bei mir einziehen. :D
    Spätestens deine Rezension und die goldene Leseente haben mich überzeugt.

    Grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :-)